2024-06-24T10:12:48.875Z

Transfers
Bei der SpVgg Pfreimd kaum vom Ball zu trennen: Julian Kiener (in Rot) stürmt ab Sommer für die SpVgg SV Weiden.
Bei der SpVgg Pfreimd kaum vom Ball zu trennen: Julian Kiener (in Rot) stürmt ab Sommer für die SpVgg SV Weiden. – Foto: Josef Trummer

SpVgg SV Weiden verpflichtet Offensivtalent

Julian Kiener wagt den Sprung von der SpVgg Pfreimd zu den nächste Saison wahrscheinlich in der Bayernliga spielenden Wasserwerklern

Die SpVgg SV Weiden, die in der Landesliga Mitte eine beeindruckende Siegesserie am Laufen hat und vehement ans Tor zur Bayernliga klopft, gibt den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekannt: Aus der Bezirksliga Nord von der SpVgg Pfreimd wird Julian Kiener (21) ans Weidener Wasserwerk wechseln. Der junge Flügelstürmer gilt als großes Talent des regionalen Fußballs und war den Verantwortlichen der SpVgg SV schon früher aufgefallen. Er unterschrieb in Weiden einen Zweijahresvertrag.

„Julian ist einer der interessantesten Spieler der Region“, tut Weidens Sportdirektor Rüdiger Hügel gegenüber den Oberpfalzmedien kund. Hügel beschreibt den 21-Jährigen mit den Attributen „ehrgeizig und selbstbewusst“ und bescheinigt ihm in Pfreimd eine sehr gute Entwicklung: „Ich traue ihm einiges zu.“

Der junge Offensivspieler wohnt in Schnaittenbach, 20 Kilometer vor den Toren Weidens, und absolviert eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Er ist Linksfuß und auf beiden Flügeln einsetzbar. Bei der SpVgg Pfreimd erkämpfte sich Julian Kiener nach seinem Übertritt aus der Jugend im Jahr 2021 sogleich einen Stammplatz. In der abgelaufenen Saison brachte er es auf 32 Einsätze in der Landesliga Mitte (vier Tore). Dazu kommen bislang 41 Bezirksliga-Spiele und 18 -tore. Auch die Jugendausbildung durchlief Kiener bei Pfreimd. Selbstredend lassen die Pfreimder, die großen Wert auf ihre Talente legen, den Jungspund nur sehr ungern ziehen. Kiener aber wagt nun den Sprung zur SpVgg SV Weiden, also wahrscheinlich in die Bayernliga. Beim neuen Klub gilt es den nächsten Schritt in der eigenen Entwicklung zu machen.

Am kommenden Samstag um 17 Uhr tritt Kieners baldige Mannschaft in der Landesliga Mitte beim abstiegsgefährdeten TSV Bogen an. Der 13. (!) Ligasieg in Folge wird angepeilt. Doch die Weidener sind vorgewarnt, zumal ihnen bei der 1:3-Niederlage im Hinspiel der Schneid abgekauft worden war. „Wir haben uns aber als Mannschaft extrem weiterentwickelt und werden selbstbewusst und zielstrebig in Bogen auftreten“, sagt SpVgg-Übungsleiter Michael Riester, der personell ohne Abstriche aus dem Vollen schöpfen kann.

Aufrufe: 014.3.2024, 09:30 Uhr
Florian WürtheleAutor