2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Einfach war der Sieg für die Sportfreunde Baumberg nicht.
Einfach war der Sieg für die Sportfreunde Baumberg nicht. – Foto: Patrik Otte

Sportfreunde Baumberg siegen mit etwas Mühe in Duisburg

Beim Schlusslicht der Oberliga Niederrhein setzen sich die Baumberger mit 4:3 durch, die Anzahl der Gegentore ärgert ihren Coach.

Beim FSV Duisburg taten sich die Sportfreunde Baumberg schwerer als erwartet, letztlich setzten sie sich beim Schlusslicht der Oberliga Niederrhein aber mit 4:3 (2:1) durch und kletterten auf Rang fünf. „Wir haben heute nicht gut, aber erfolgreich gespielt. Das stand letztlich im Vordergrund“, sagte SFB-Trainer Salah El Halimi.

Er hatte allerdings auch mitansehen müssen, wie seine Warnungen vor dem unangenehmen Gegner etwas in den Wind geschlagen worden waren. „Wir waren in der ersten Halbzeit zu sorglos, zu fahrlässig, zu weit weg von unseren Gegenspielern und haben den Gegner vielleicht doch etwas unterschätzt“, sagte El Halimi. Trotzdem verbuchte sein Team die ersten Chancen, Baris Sarikaya (7. Minute) und Panagiotis Koukoulis, der den Pfosten traf (8.), hatten die Führung ebenso auf dem Fuß wie Patrick Jöcks (15.), der kurz darauf zum Unglücksraben wurde, als er eine scharfe Hereingabe ins eigene Tor lenkte. „Da kann er gar nichts machen“, sagte El Halimi.

Der Trainer hatte gewarnt, die Partie könne „sich wie Kaugummi ziehen, und genauso war es: Duisburg war griffig, wir waren schludrig“. Dennoch kamen die SFB nach dem Rückstand ins Spiel, Robin Hömig vergab noch das 1:1 (24.), das Sarikaya dann nachholte (25.). Und weil Enes Topal ebenfalls noch traf (40.), gingen die Gäste mit einer Führung in die Pause, die Koukoulis nach dem Seitenwechsel und einem Freistoß von Hömig per Kopf erhöhte.

FSV gibt sich nicht auf

Der Deckel war damit aber nicht auf der Partie, der FSV kam nach den verletzungsbedingten Auswechslungen von Luca Geishauser und Kosi Saka zu einfach durch die Mitte und erzielte den Anschluss (51.). Zwar konterte Hömig den Treffer nach Zuspiel von Louis Klotz (62.), aber auch danach blieb der Tabellenletzte gefährlich und erfolgreich: Der Treffer in der 78. Minute markierte aber letztlich den Endstand. „Das 3:4 fiel in einer Phase, in der wir immer wieder einen Schritt zu spät in die Zweikämpfe gekommen sind. Der FSV hat es da aber auch gut gemacht“, befand El Halimi.

Der Baumberger Coach war sich sicher: „Vor allem auf diesem engen Platz in Duisburg werden noch einige Mannschaften Punkte lassen.“ Über sein Team ergänzte El Halimi: „Wir waren, was die Gegentore angeht, in der Vorbereitung eigentlich gut dabei, haben zweimal 4:0 gewonnen. Von daher ärgern mich die drei Gegentore jetzt schon, auch wenn das mit den verletzungsbedingten Auswechslungen zu tun hatte. Am Ende ist es ein Sieg, egal wie er zustande gekommen ist.“

____

📰 Alle aktuellen Nachrichten: https://www.fupa.net/region/niederrhein/news

📝 Alle aktuellen Transfers: https://www.fupa.net/region/niederrhein/transfer

⚽ Die Spiele des Tages: https://www.fupa.net/region/niederrhein/matches

____

Dein Kontakt zur FuPa-Redaktion:

Aufrufe: 030.1.2023, 21:00 Uhr
Georg AmendAutor