Der Sportclub, hier mit Doppeltorschütze Ingmar Hell (links), behält im Heimspiel gegen Bad Abbach die Oberhand.
Der Sportclub, hier mit Doppeltorschütze Ingmar Hell (links), behält im Heimspiel gegen Bad Abbach die Oberhand. – Foto: Christian Brüssel

Sportclub siegt gegen Bad Abbach

Bezirksliga Süd: Nur die Partie des SC Regensburg konnte ausgetragen werden

Nur ein Spiel konnte an diesem Wochenende in der Bezirksliga Süd ausgetragen werden. Alle anderen Partien wurden abgesagt.

Wohl dem, der einen Kunstrasen hat. Denn nur dadurch war es überhaupt möglich, dass die Partie als einzige Begegnung in der Liga ausgetragen werden konnte. Am Ende setzten sich die Hausherren in einer engen Kiste hauchdünn durch. Max Legler brachte Bad Abbach in Front, ehe Ingmar Hell in der zweiten Hälfte binnen sieben Minuten (52., 59.) die Partie drehte. In der 85. Minute legte der Sportclub gar das 3:1 vom Elfmeterpunkt nach. Den Gästen aus Bad Abbach gelang in der Nachspielzeit abermals durch Max Legler – auch er aus elf Metern – nur noch der Anschlusstreffer.

_______________________________________________________________________________________

Hinspiel: 6:1. Ein Blick auf die Tabelle sagt eigentlich alles aus: der FC Kosova ist in dieser Partie gegen den FC Rieden der klare Favorit. Die Gäste liegen aktuell auf einem direkten Abstiegsplatz, mit allerdings nur drei Punkten Rückstand auf einen Relegationsplatz.

Hinspiel: 1:0. Beide Seiten belegen einen Mittelfeldplatz, denn die Leistungen waren in dieser Saison bislang nicht konstant genug, um ganz vorne angreifen zu können. So dürfen sich die Zuschauer auf eine ausgeglichene Partie freuen.

Hinspiel: 1:0. Der TV Parsberg ist sicherlich mehr als nur das Überraschungsteam der Liga. Mit 38 Punkten liegt der Neuling auf Platz zwei und diesen möchte er auch mit in die Winterpause nehmen. Hainsacker hingegen hat mit 24 Punkten, fünf Vorsprung auf den Relegationsrang. Ob sich die Gäste für die knappe Hinspielniederlage revanchieren können?

Hinspiel: 0:3. Zwei Punkte trennen Viehhausen und Thalmassing in der Tabelle. Auch bei den geschossenen Toren und bei den Gegentreffern sind beide Seiten beinahe gleich auf, dies alles verspricht eine spannende Begegnung.

Hinspiel: 7:4. Das Hinspiel ging „wild“ vonstatten und endete mit jubelnden Sulzbachern. Insgesamt hatten sie diese Saison aber noch nicht so viel Grunde zur Freude. Wesentlich besser läuft es da schon bei den Gästen aus Regenstauf, die mit dem zwölften Saisonsieg den Druck aufs Spitzenduo aufrechterhalten möchten.

Hinspiel: 2:1. Es ist für beide Seiten ein Sechs-Punkte-Spiel. Denn die Mannschaft aus Ziegetsdorf liegt nur zwei Zähler vor dem SV aus Ettmannsdorf. Verlieren die Hausherren die Partie, wird man auf einem Relegationsplatz überwintern. Das möchte Ziegetsdorf verhindern und so die Partie gewinnen.

Hinspiel: 4:1. Zuletzt ließ es der VfB Bach mächtig krachen, mit dem fulminanten Heimsieg. Gegen das Schlusslicht aus Beilngries ist die Guti-Elf ebenfalls klarer Favorit. Zeigt man die gleiche Leistung wie zuletzt, sollte es auf jeden Fall mit einem abermaligen Dreier klappen.

Hinspiel: 2:3. Der Aufsteiger aus Prüfening ist auf dem besten Weg zum Klassenerhalt, 23 Punkte sind hierbei ein guter Grundstock. Das kann der letzte Gegner des Jahres vom TSV Neutraubling nicht behaupten, denn er läuft Gefahr, von der Landesliga bis in die Kreisliga durchgereicht zu werden.

Aufrufe: 020.11.2022, 19:49 Uhr
Thomas MühlbauerAutor