2024-04-16T09:15:35.043Z

Ligabericht
Unbändiger Jubel der Schwarzhofener nach dem Siegtreffer gegen den FC Amberg weit in der Nachspielzeit!
Unbändiger Jubel der Schwarzhofener nach dem Siegtreffer gegen den FC Amberg weit in der Nachspielzeit! – Foto: Dominik Adlhoch

Schwarzhofen knockt Amberg in der 95. aus – Rieden setzt Zeichen

Bezirksliga Nord, Nachholspiele am Gründonnerstag: Lobinger-Tor reicht Pfreimd zum Dreier in Vilseck +++ Rieden kämpft Schlicht nieder

Dem Siegeszug des FC Amberg in der Bezirksliga Nord ist vorerst ein Ende gesetzt! Dafür zeigte sich der SV Schwarzhofen am Gründonnerstag verantwortlich, der die Scheler-Elf auf heimischem Grund in der 95. Minute den Todesstoß zum 1:0 versetzte. Einen wichtigen Sieg gegen den Abstieg feierte der 1.FC Rieden beim 2:0-Heimerfolg über den FC Schlicht. Auswärts erfolgreich war hingegen die SpVgg Pfreimd, die den FV Vilseck hauchzart mit 1:0 niederrung.


Der SV Schwarzhofen setzt der Amberger Siegesserie ein Ende! Florian Habermeier Treffer zum Lucky Punch in der 95. Minute ließ die Hausherren Kopfstehen. Die Gäste wussten ihre Spielanteile nicht in Zählbares umzumünzen. Ganz pragmatisch schilderte SVS-Trainer Max Birner: „Ein glücklicher Lucky Punch zum Schluss. Die Mannschaft hat, wie auch schon in Wernberg, alles gegeben. Mehr Spielanteile lagen bei Amberg, das in der ersten Halbzeit durch Standards sehr gefährlich war. Die drei Punkte lassen wir aber gerne in Schwarzhofen.“


Hauchzart setzte sich die SpVgg Pfreimd bei Aufsteiger Vilseck durch. Das „goldene“ Tore erzielte Spielertrainer Bastian Lobinger in der 51. Spielminute. Lobinger selbst freute sich über einen „verdienten Sieg. Wir haben das Spiel bis auf kurze Phasen unter Kontrolle gehabt. In der ersten Halbzeit haben wir es verpasst, in Führung zu gehen und dann kurz vor der Pause fast ein Gegentor bekommen. Unsere zweite Halbzeit war gut. Nach der Führung haben wir es verpasst, den Deckel drauf zu machen. In der Schlussphase hat Vilseck durch lange Bälle gedrückt. Wir haben es wiederum verpasst, das 2:0 zu machen und dann hat der Gegner noch eine Riesenchance gehabt. Zum Glück für uns ging der Ball drüber. Nach dem guten Start in die Restrunde dürfen wir am Montag jetzt mal zuhause ran und da wollen wir gleich nachlegen.“


Der 1.FC Rieden konnte im Abstiegskampf einen wichtigen 2:0-Sieg über den erwartet unbequemen Gegner aus Schlicht feiern. Im Mittelpunkt der Partie standen die Keeper beider Teams. In der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit scheiterten zweimal Sven Florek (19./ 49.) und einmal Florian Holfelder (42.) am reaktionsschnellen FCS-Schlussmann Jannik Schmutzer, in der 53. Minute rutschte dieser in der Rückwärtsbewegung aus und musste am Boden liegend zusehen wie sich ein Freistoß von Florian Holfelder aus RA-Position über ihn hinweg ins Tor zum 1:0 für die Gastgeber senkte. FCR-Torwart Ben Lontke verhinderte im zweiten Spielabschnitt mit großartigen Paraden den möglichen Ausgleich der Gäste und avisierte zum Matchwinner im ersten Heimspiel der Fleischmann-Truppe in dieser Saison ohne Gegentor. Die Platzherren begannen sehr schwungvoll und versäumten es, trotz erstklassigen Gelegenheiten vor der Pause, die Weichen schon vorzeitig auf Sieg zu stellen. Nach dem Seitenwechsel war es eine Partie auf Augenhöhe mit Tor-gelegenheiten hüben wie drüben. Die Parade des Tages von Ben Lontke in der 65. Minute als er mit sensationeller Fußabwehr das sichere 1:1 von Gästestürmer Stefan Meisel aus unmittelbarer Nähe verhinderte. In der 71. Minute konnte Florian Holfelder im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tobias Eichermüller sicher zum 2:0 Endstand. Auch wenn die Heimelf einige brenzlige Situationen (Lattenkreuztreffer und Rettungstat auf der Linie/81.) mit den nötigen Spielglück ohne Gegentor überstehen konnte, war es letztendlich kein unverdienter Sieg. (gau)

Aufrufe: 028.3.2024, 22:39 Uhr
Florian WürtheleAutor