2024-04-23T13:35:06.289Z

Allgemeines
Kevin Massinger wird für den TV Schierling eine große Verstärkung sein
Kevin Massinger wird für den TV Schierling eine große Verstärkung sein – Foto: FuPa

Schierling holt Top-Talent - Meyer hängt Schuhe an den Nagel

Kevin Massinger kehrt zur neuen Saison vom SSV Jahn Regensburg II zu seinem Heimatverein zurück +++ Ex-Spielertrainer hört auf

Der TV Schierling kann einen beachtlichen Neuzugang verkünden. Mit Kevin Massinger kehrt im Sommer ein Eigengewächs zum West-Bezirksligisten heim, das die vergangenen Jahre beim SSV Jahn Regensburg verbrachte. Für die U21 des Drittliga-Tabellenführers absolvierte der Defensiv-Allrounder in den vergangenen eineinhalb Jahren immerhin 18 Bayernliga-Einsätze. Aus dem Lager der Labertaler gibt es aber auch einen Wermutstropfen zu vermelden: Stefan Meyer, der die TVler in der vergangenen Saison als Spielertrainer - an der Seite seines gleichberechtigten Partners Dominik Salzberger - zur Kreisliga-Meisterschaft führte, wird seine aktive Laufbahn beenden.

"Wir sind total happy, dass ein Spieler von der Qualität von Kevin künftig wieder für unseren Verein auflaufen wird. Er ist für uns eine große Verstärkung, auf die wir uns riesig freuen. Gleichzeitig bedauern wir allerdings auch, dass sein Weg beim SSV Jahn Regensburg zu Ende geht, denn wir hätten uns selbstverständlich auch gefreut, wenn er dort den Durchbruch im Herrenbereich geschafft hätte", sagt Schierlings Abteilungsleiter Holger Bursian.



Mit Stefan Meyer müssen die Rot-Weißen allerdings bald auch auf einen der Hauptprotagonisten der letzten Jahre verzichten. Der ehemalige Bayernligakicker, der im Juni 33 wird, wechselte 2021 zum TV Schierling und führte den früheren Landesligisten zwei Saisonen als Spielertrainer an. Nach der Vizemeisterschaft und dem bitteren Scheitern in der Relegation holten Grau, Diermeier, Folger und Kameraden in der Vorsaison 69 von 78 möglichen Zählern und wurde mit nur einer Saisonniederlage Meister. Aus beruflichen Gründen legte der Mittelfeldmann das Traineramt dann nieder, blieb dem Klub jedoch als Spieler erhalten. Ende Mai ist für den Routinier nun aber endgültig Schluss. "Ich habe in meiner langen Laufbahn mit vielen tollen Fußballern zusammenspielen und viele unvergessbare Momente erleben dürfen. Eine wunderbare Zeit, die nun aber zu Ende geht. Ich habe für meine große Leidenschaft immer viel Aufwand betrieben und die Prioritäten haben sich mittlerweile ein Stück weit verschoben. Die letzten Wochen und Monate als aktiver Spieler möchte ich nochmal richtig genießen und freue mich darauf", sagt Stefan Meyer.


Stefan Meyer beendet seine Laufbahn am Saisonende
Stefan Meyer beendet seine Laufbahn am Saisonende – Foto: Charly Becherer




"Die Verpflichtung von Stefan war für uns sportlich wie auch menschlich ein absoluter Glücksgriff. Unter der Regie von Dominik Salzberger und ihm konnte die Mannschaft nochmal einen großen Schritt machen und schaffte die lange ersehnte Rückkehr in die Bezirksliga. Stevy ist beruflich sehr stark eingespannt, deshalb hat er als Trainer nicht weitergemacht. Dennoch hat er uns in dieser Runde noch als Spieler unterstützt. Leider hört er am Saisonende auf und wir verlieren einen Top-Spieler, der uns auch als Führungspersönlichkeit enorm fehlen wird. Wir werden ihn gebührend verabschieden und er wird beim TV Schierling immer gerne gesehen sein", betont Bursian.




Schlechte Nachrichten gibt es von Edeltechniker Dion Galuschko, der sich beim Saisonauftaktspiel gegen den ATSV Kelheim schwer verletzte. Zwar kehrte der ehemalige Junioren-Bayernauswahlspieler im Herbst ins Team zurück, war aber seither nicht mehr schmerzfrei. "Dion hat leider immer noch große Probleme mit seinem Sprunggelenk. Er ist diese Woche nochmal bei einem Spezialisten in Behandlung. Im schlimmsten Fall droht ihm sogar eine Operation. Aktuell ist überhaupt nicht vorhersehbar, wann er wieder spielen kann", berichtet Bursian, der mit dem Stand der Personalplanungen für die nächste Saison vollauf zufrieden ist: "Es gibt nur mehr ein paar sehr wenige Unklarheiten, der Gros des Kaders steht. Wir haben ein stabiles Gerüst und sind bemüht, vielleicht noch die eine oder andere punktuelle Verpflichtung tätigen zu können. Wir wollen uns in der sehr attraktiven Bezirksliga West etablieren und sind guter Dinge, dass wir das auch schaffen werden."


Aufrufe: 027.2.2024, 14:30 Uhr
Thomas SeidlAutor