2024-05-29T12:18:09.228Z

Ligavorschau
Der TV Aiglsbach erwartet bereits heute Abend den TV Schierling zum Verfolger-Derby.
Der TV Aiglsbach erwartet bereits heute Abend den TV Schierling zum Verfolger-Derby. – Foto: Erhard Zettl

Schicksals-Derby in Pfarrkirchen - Kann Dingolfing davonziehen?

24. Spieltag: Ergoldinger Not-Elf in Landau auf dem Prüfstand +++ Schierling fordert Aiglsbach

Verlinkte Inhalte

Nachdem das Spitzenduo der Bezirksliga West wochenlang im Gleichschritt vorneweg marschierte, musste der FC Ergolding den FC Dingolfing nicht zuletzt aufgrund großer personeller Probleme zuletzt etwas davonziehen lassen. Auch am Wochenende kann der Tabellenzweite gegen den allerdings ebenfalls stark angeschlagenen FSV Landau nur eine Not-Elf aufbieten, während der zuletzt sieben Mal in Folge siegreiche Leader zuhause gegen den ATSV Kelheim klarer Favorit ist. Daher lauert auch das dreiköpfige Verfolgerfeld durchaus nochmal auf eine Chance, wobei der TV Aiglsbach und der TV Schierling bereits heute Abend (19 Uhr) im direkten Duell aufeinandertreffen. Bereits eine Stunde vorher peilt der TSV Langquaid im zweiten Kelheimer Landkreisderby gegen den TSV Abensberg einen Pflichtsieg an. Im Tabellenkeller kommt es am Samstag in Pfarrkirchen (gegen Gangkofen) und Oberpöring (gegen Teisbach) zu zwei richtungsweisenden Partien.

Benjamin Flicker (Trainer TSV Langquaid): "Wir freuen uns riesig auf das Derby am Freitag vor hoffentlich toller Kulisse. Ich erwarte für uns auf jeden Fall ein schwieriges Spiel, weil sich Abensberg nach dem Trainerwechsel defensiv deutlich stabilisiert hat. Ich gehe nicht davon aus, dass es so eine klare Geschichte wird wie im Hinspiel, als wir schon nach 30 Minuten 5:0 geführt haben. Es wird sicherlich eine deutlich zähere Partie, da der Gegner wesentlich defensiver agieren und versuchen wird, uns das Leben schwer zu machen. Nichtsdestotrotz haben wir in den vier Pflichtspielen nach dem Winter keins verloren und dabei auch nur ein Gegentor bekommen. Dazu spielen wir zuhause, daher werden wir natürlich auf Sieg spielen. Dazu müssen wir allerdings alles in die Waagschale werfen müssen, um den Gegner zu knacken."

Personalien: Neben den Langzeitausfällen Thomas Rappl, Chris Grässlin, Fabian Ertl, Siegfried Ludwig und Rafael Niedermeier fehlt auch Hannes Wagner (Rotsperre). Der Einsatz von Christoph Weigl ist noch fraglich.


Darius Farahmand (Trainer TSV Abensberg):
"In den letzten Spielen gegen Simbach, Teisbach und auch Kelheim waren unsere Jungs stets auf Augenhöhe, hatten gute Einschussmöglichkeiten und mit etwas mehr Spielglück wären auch verdiente Punkte drin gewesen. Leider alles nur im Konjunktiv, denn wir konnten uns für viel Einsatz, Herzblut und Disziplin nicht belohnen. Am Freitag gegen Langquaid ist die Ausgangsposition auch klar definiert. Wir sind Außenseiter und können nur positiv überraschen, wollen aber alles daran setzen auch mal zu punkten. Trotz der Tabellensituation sind die Spieler fokussiert, motiviert und freuen sich auf das Derby. Der Verein steht hinter dem Konzept und unterstützt die Mannschaft und die Trainer auf allen Ebenen. Ich persönlich freue mich auf ein Wiedersehen mit ehemaligen Weggefährten aus Langquaid, denn ich hatte dort eine sehr schöne und aufregende Zeit als Coach."

Personalien: Bei den "Babonen" können Max Zott und Lukas Neuhauser nicht mitwirken. Dafür haben Jonas Meinzer und Valentin Schwander ihre Verletzungen auskuriert.


Holger Götz (Trainer TV Aiglsbach): "In Ergoldsbach mussten wir dieses Jahr leider unsere erste Pflichtspielniederlage einstecken, da wir nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen konnten. Am Freitag wollen wir zuhause wieder ein anderes Gesicht zeigen. Schierling ist eine spielstarke Mannschaft, die zurecht im oberen Drittel dabei ist und eine tolle Saison spielt. Im Hinspiel konnten wir uns in einem packenden Spiel behaupten, das wollen wir natürlich auch im Heimspiel schaffen."

Personalien: Definitiv ausfallen werden die Langzeitverletzten sowie weiter Florian Schweiger, Martin Meier und Bastian Linseisen.


Dominik Salzberger (Trainer TV Schierling):
"In den letzten beiden Partien konnten wir zwei Siege einfahren. Mit Aiglsbach erwartet uns jetzt ein gestandenes Bezirksliga-Team und ein sehr schweres Spiel. Das Hinspiel konnte der TVA klar für sich entscheiden. Wir freuen uns auf das Abendspiel und werden alles reinwerfen."

Personalien: Neben den bekannten Ausfällen Mario Ulmer, Luca Kuntze, Dion Galuschko und Julian Mayer stehen dieses Mal auch Stefan Meyer (muskuläre Probleme) sowie Marco Kerscher (Urlaub) nicht zur Verfügung.


Maximilian Zischler (Spielertrainer VfB Straubing): "Mit Simbach kommt ein Top-Gegner zu uns. Für mich sind sie vor allem spielerisch mit das Beste, was die Liga zu bieten hat. Wir brauchen am Freitagabend eine gute Leistung, um am Ende etwas Zählbares in der Hand zu haben. Dafür werden wir aber alles raushauen."

Personalien: Torwart Alexander Kister ist nach seinem umstrittenen Platzverweis in der Vorwoche in Schierling gesperrt. Verletzungsbedingt fehlen Valentin Kainz und Lukas Scheitler. Dazu stehen auch hinter den Einsätzen von Spielertrainer Maximilian Zischler, Florian Pegoretti und Mariyan Angelov noch sehr große Fragezeichen.


Heiko Schwarz (Spielertrainer ASCK Simbach):
"Wir freuen uns auf die Atmosphäre am Freitagabend in einem schönen Stadion. Der VfB hat für mich nach wie vor zu wenig Punkte im Vergleich zur Qualität, die er im Kader hat. Sie sind eine total unangenehme Mannschaft, die jeden Gegner bespielen und auch besiegen kann. Dennoch haben wir in der englischen Woche sechs Punkte geholt und fahren daher mit Selbstvertrauen und Spielfreude nach Straubing. Wir wollen mit Punkten nach Hause fahren, dazu braucht es aber eine entsprechende Leistung über 90 Minuten."

Personalien: Bis auf den verletzten Leo Kubitza können die Innstädter in Bestbesetzung antreten.


Eine klare Sache wie beim 4:0 in der Vorrunde dürfte im Duell zwischen dem FC Ergolding und dem FSV Landau nicht zu erwarten sein. Beide Teams gehen personell am Krückstock.
Eine klare Sache wie beim 4:0 in der Vorrunde dürfte im Duell zwischen dem FC Ergolding und dem FSV Landau nicht zu erwarten sein. Beide Teams gehen personell am Krückstock. – Foto: Alfred Brumbauer


Jochen Freidhofer (Trainer FSV Landau): "Wir machen zur Zeit eine sehr schwierige Phase durch und konnten in der englischen Woche unsere Ziele nicht erreichen. Auch in Langquaid war leider nichts zu holen und wir mussten eine verdiente Niederlage einstecken. Jetzt geht es gegen den Tabellenzweiten Ergolding, wo die Trauben auch wieder sehr hoch hängen. Die verbleibenden Jungs geben weiterhin alles und auch am Samstag werden wir versuchen nicht leer auszugehen. Unseren Kader füllen wir mit Jugend- und Ergänzungsspielern auf. Vielen Dank an dieser Stelle an unseren A-Jugendtrainer für die Unterstützung."

Personalien: Mit Hannes Obermeier, Simon Weinzierl, Anton Metzner, Valentin Damböck, Florian Reitberger, Michael Wagner, Lefter Cuku, Christian Zellmer, Erik Ruder, Leon Sagmeister und Tobias Liebl steht insgesamt eine komplette Elf nicht zur Verfügung.


Michael Heckner (Trainer FC Ergolding):
"Meine Aufgabe als Trainer besteht zur Zeit einzig und allein darin, elf gesunde Spieler für das Wochenende zu suchen. Und nachdem wir in Gangkofen keine gesunde Elf zur Verfügung hatten, hat es uns nach 15 Spielen ohne Niederlage in der Liga eben mal wieder erwischt. Das ist aber kein Drama. Da sich Landau personell in einer ähnlichen Situation befindet, ist am Samstag alles möglich."

Personalien: Die Lage beim Tabellenzweiten bleibt weiterhin sehr angespannt. Dennis Skora, Thomas Sigl, Moritz Breuer und Patrick Hirschmüller werden definitiv fehlen. Leon Fröhler und William Maloumby werden zwar nach langer Pause aller Voraussicht nach wieder mit dabei sein, brauchen aber eigentlich noch Zeit, um in Form zu kommen. Bei Jakob Bauer und Rocco Schmidtleitner kann Coach Heckner aktuell allenfalls auf einen Kurzeinsatz hoffen. Dafür wird mit Philipp Sigl der Torjäger der U23 aushelfen.


Thomas Seidl (Trainer FC Dingolfing): "Wir biegen auf die Zielgerade der Saison ein und in dieser zählen bekanntlich nur die Ergebnisse. Trotzdem müssen wir wieder besser Fußball spielen als wir es zuletzt im Derby getan haben. Mit Kelheim kommt eine gestandene Bezirksliga-Mannschaft zu uns, die im Kern seit Jahren zusammenspielt und an einem guten Tag gegen jeden Gegner punkten kann. Wir wollen aber den Fokus auf unsere eigene Leistung richten und wenn die passt, haben wir gute Chancen, einen Heimdreier zu holen."

Personalien: Für Stefan Weber ist die Saison aufgrund einer schwerwiegenden Sprunggelenksverletzung gelaufen. Denis Heinz, der in Teisbach seine Bezirksliga-Startelfpremiere feierte, fiel Sekunden vor Spielende unglücklich auf die Schulter und wird eine Zwangspause einlegen müssen. Niels Wagensonner hat noch Trainingsrückstand und ist daher noch keine Alternative. Oliver Wagner verpasste krankheitsbedingt das Abschlusstraining und sein Einsatz ist deshalb fraglich.


Tobias Schlauderer (Trainer ATSV Kelheim):
"Mit dem FC Dingolfing erwartet uns die beste Mannschaft der Liga. Sie sind Spitzenreiter und haben in den letzten neun Pflichtspielen neun Siege geholt. Wir freuen uns auf die Herausforderung und werden versuchen, das Unmögliche möglich zu machen."

Personalien: Nach aktuellem Stand gibt es im Vergleich zur Vorwoche keine Änderungen.


Christian Brandl (Spielertrainer FC Walkertshofen): "Das Hinspiel war der Wendepunkt der Saison. Im Anschluss an die klare 2:4-Niederlage haben wir dann einiges verändert. In diesem Jahr haben wir sieben von möglichen zwölf Punkten geholt und sind sehr zufrieden mit der bisherigen Saison. Am Wochenende haben wir nun die große Chance, den vielleicht entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen und das wollen wir nutzen. Natürlich ist der Gegner gut, was er nicht zuletzt beim 3:1 gegen Aiglsbach letzte Woche bewiesen hat. Aber wir haben auch zwei Siege in Folge geholt und haben eine gute Mannschaft."

Personalien: Stand jetzt wird es gegenüber der Vorwoche keine Veränderungen geben.


Ludwig Hirsch (Sportlicher Leiter TSV Ergoldsbach):
"Gegen Aiglsbach haben wir eine gute Leistung abgerufen und verdiente Punkte gegen ein Topteam eingefahren. In Walkertshofen erwartet uns um die Spielertrainer Brandl und Zettl mit Langwieser, Knogler und Mayer geballte Offensivpower, die gilt es in Schach zu halten und vorne effektiv zu Werke gehen. Wir freuen uns auf ein intensives Spiel, wollen an unsere Leistungen anknüpfen und weiter Punkte sammeln."

Personalien: Fabian Stoller, Johannes Schwaiger, Moritz Lohr, Valentin Veitl werden nicht zur Verfügung stehen. Dazu gibt es noch ein paar angeschlagene und kranke Jungs, bei denen es zum Wochenende aber reichen sollte.


Einen von bislang erst drei Saisonsiegen feierte der FC Oberpöring um Torjäger Daniel Heigl im Hinspiel in Teisbach.
Einen von bislang erst drei Saisonsiegen feierte der FC Oberpöring um Torjäger Daniel Heigl im Hinspiel in Teisbach. – Foto: Werner Kroiß


Markus Weingartner (Abteilungsleiter FC Oberpöring): "In Simbach hatten wir uns viel vorgenommen, waren dann aber die ersten 25 Minuten nicht auf dem Platz. Wir haben keinen Zweikampf gewonnen und viel zu einfache Gegentore kassiert. Nach 30 Minuten und einer taktischen Umstellung waren wir dann besser im Spiel, aber zu spät. Gegen Teisbach haben wir das Hinspiel gewonnen. Allerdings sind Einsatz, Kampf und Leidenschaft Voraussetzung, um etwas zu holen."

Personalien: Neben den Langzeitverletzten sind die Einsätze von Christian Götzensberger und Stefan Wasmeier noch fraglich. Dafür ist Elias Zeitler zurück aus dem Urlaub.


Florian Baumgartl (Trainer FC Teisbach):
"Von der Tabelle werden wir uns sicher nicht täuschen lassen. Der FC Oberpöring steht meiner Meinung zu unrecht ganz unten. Wir müssen genau wie in den ersten vier Partien nach dem Winter absolut alles investieren und zudem vor dem gegnerischen Tor wieder effektiver werden."

Personalien: Gegenüber dem Kader im Derby gegen den FC Dingolfing hofft man beim FCT auf die Rückkehr des ein oder anderen Akteurs.


Josef Burmberger (Sportlicher Leiter TuS Pfarrkirchen): "Am Samstag gibt es nur ein Ziel: die drei Punkte müssen an der Rennbahn bleiben. Der Kampf um den direkten Klassenerhalt nimmt Fahrt auf und wir haben in den ersten Spielen im neuen Jahr mal unglücklich und mal völlig verdient verloren. Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie am Samstag den bekannten Bock umstößt und wir endlich einen Sieg einstreichen können. Dieser ist notwendig, damit wir im Rennen um den direkten Klassenerhalt nicht weiter vom rettenden Ufer abrutschen."

Personalien: Sollte sich im Abschlusstraining niemand verletzen, dürften alle Mann an Bord sein.


Thomas Hochholzer (Sportlicher Leiter TSV Gangkofen):
"Gegen Ergolding war es wie erwartet ein richtig anspruchsvolles Spiel für uns, in dem beide Mannschaften über weite Strecken des Spiels nicht all zu viel Risiko gingen. Mit steigender Spieldauer konnten wir uns die ein oder andere Chance mehr erarbeiten und zudem den entscheidenden vielumjubelten Treffer in der Nachspielzeit erzielen. Wir wissen um die Wichtigkeit solcher Punkte und wollen nun auch gegen direkte Kontrahenten bestehen. Dass wir das können, haben wir bereits bewiesen. Deshalb gilt es diese Woche daran zu arbeiten und alles für das Ziel Klasenerhalt zu geben."

Personalien: Julian Dietrich (Rippenverletzung) und Julian Fußeder (muskuläre Probleme) fallen voraussichtlich aus. Tobias Asam und Jonas Pollak sollten dagegen beide wieder mit dabei sein.

Aufrufe: 012.4.2024, 10:40 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor