2024-06-19T10:33:50.932Z

Allgemeines
Beim SC Unterbach wird der Neuaufbau geplant.
Beim SC Unterbach wird der Neuaufbau geplant. – Foto: Frank Vieten

SC Unterbach setzt beim Neuaufbau erste Akzente

Nach dem Rückzug seines Teams ordnet der Bezirksliga-Absteiger sein Personal und verpflichtet Dimitrios Thoidis als neuen Coach.

Mitte Dezember vergangenen Jahres, wenige Tage nach dem vorerst letzten Bezirksliga-Meisterschaftsspiel, dem 0:3 gegen den BV Wevelinghoven, war die (Fußball-) Welt beim SC Unterbach alles andere als in Ordnung. Die Mannschaft wurde mangels sportlicher Perspektiven und fehlender finanzieller Möglichkeiten vom Spielbetrieb zurückgezogen. Das Trainerduo Ibo Cöl und Günter Dembski stellte sein Amt zur Verfügung.

Auch die Führungsriege der Fußballabteilung, allen voran der seine langjährige Tätigkeit aus beruflichen und privaten Gründen beendende „Chef“ Jörg Spanihel, trat zurück.

Einzig Thomas Schulzky machte weiter, bleibt nun bis zur nächsten Hauptversammlung der Fußballer kommissarisch deren Vorsitzender. Und der bisherige Geschäftsführer meldet in diesen Tagen, und damit früher als erwartet, einen ersten Erfolg: „Wir haben mit Dimitrios Thoidis bereits den Trainer für die kommende Saison in der Kreisliga A verpflichtet. Das ist schon früh ein erster Impuls und ein wichtiger Eckpfeiler für den Aufbau unserer neuen Mannschaft. Dadurch können wir jetzt noch gezielter unsere personellen Planungen in Angriff nehmen.“ Der in Unterfeldhaus wohnende neue Coach ist kein ganz Unbekannter in Unterbach. Thoidis lief in seiner Jugend und auch als Seniorenspieler für den SCU auf.

Von daher hat der Übungsleiter einen Bezug zum Unterbacher Fußball und die DNA des Klubs schon in jungen Jahren verinnerlicht. Auch als Nachwuchstrainer war der 39-Jährige am Niermannsweg aktiv, feierte unter anderen mit seinen C-Junioren in der Saison 2013/14 die Meisterschaft in der Leistungsklasse. Später arbeitete Thoidis in den Jugendabteilungen beim MSV Düsseldorf, der SG Unterrath und TuRU 80 Düsseldorf, ehe er im Sommer 2019 als Co‑Trainer beim A-Kreisligisten Sportfreunde Gerresheim erstmals eine Aufgabe im Seniorenbereich antrat.

Der Aufstieg zum Cheftrainer folgte im Sommer 2021. In der Winterpause belegen die Gerresheimer hinter Aufstiegskandidat Nummer eins SG Benrath-Hassels, dem CfR Links Düsseldorf und TuSA 06 Düsseldorf mit 37 Punkten einen guten vierten Tabellenplatz. Der Nachfolger von Thoidis, der nach eigenem Bekunden im besten Einvernehmen bei den Sportfreunden ausscheidet, steht in Person seines Assistenten Sven Flader (38) ebenfalls fest.

„Als ehemaliger Spieler und Jugendtrainer in Unterbach erfüllt sich mit der Cheftrainer-Rolle für mich ein kleiner Traum. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Jetzt geht es erst einmal darum, mit den Sportfreunden eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen. Die Jungs haben das Potenzial, nicht nur Rang vier zu behaupten, sondern durchaus noch ein, zwei Plätze in der Tabelle zu klettern“, macht Dimitrios „Dimi“ Thoidis sein Engagement deutlich.

Noch ein Blick zurück: Einige der ehemaligen Unterbacher Bezirksliga-Kicker fanden in den vergangenen Wochen neue Betätigungsfelder. Ob nun feste Verpflichtung oder nur Gerüchteküche ist im Einzelnen noch offen und die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit: Shunta Murakami (Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf), Miguel Lopes (TuSpo Richrath), Ali und Zakari Kassar (beide Union Velbert), Tolga Bozkurt (VfL Benrath), Leon Schilling und Marin Lilic (beide FC Mettmann 08), Timo Bischoff, Aaron Sandten, Marlon Schmitz, Robin Herresbach, Fabian Kostkowski (alle zunächst SCU II), Sven Gehrmann und Chris Ribjitzki (beide wohl Karriereende).

Aufrufe: 022.1.2023, 20:30 Uhr
RP / Elmar RumpAutor