2024-05-17T14:19:24.476Z

Ligabericht
Die SV Grafenwöhr (in Grau, hier gegen Schlicht) springt zumindest bis Sonntag auf den dritten Platz.
Die SV Grafenwöhr (in Grau, hier gegen Schlicht) springt zumindest bis Sonntag auf den dritten Platz. – Foto: Josef Trummer

Rieden seit 322 Minuten ohne Tor – Amberg bleibt Erster

Bezirksliga Nord, der Freitag: Siemski-Tor reicht Grafenwöhr im Heimspiel gegen Rieden +++ Scheler-Eqiupe kämpft SpVgg Weiden II nieder

Zwei Spiele eröffneten am nasskalten Freitagabend den 26. Spieltag in der Bezirksliga Nord. Der FC Amberg hat dabei vorgelegt im Titelrennen und bleibt mit einem harterkämpften 2:1-Heimsieg gegen die U23 der SpVgg SV Weiden Tabellenführer – egal, was die Konkurrenz an diesem Wochenende noch so treibt. Derweil gab es auch im vierten Auswärtsspiel in Folge wieder keine Punkte für den 1.FC Rieden, wodurch die Luft im Kampf um den Abstiegs-Relegationsplatz immer dünner und dünner wird. Knapp mit 0:1 musste sich die Fleischmann-Elf bei der fürs Erste auf Platz 3 springenden SV Grafenwöhr geschlagen geben.


Trotz einer ansprechenden Leistung und einer überlegenen zweiten Halbzeit konnte sich der 1.FC Rieden in Grafenwöhr wieder nicht belohnen. Derzeit herrscht Ladehemmung in der FC-Offensive, seit nunmehr 322 Minuten warten die Vilstaler auf einen eigenen Treffer. Die Riedener fanden gut ins Spiel und hatten durch Sven Florek (4.) und Calvin Morin (13.) die ersten guten Torgelegenheiten. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld bestrafte Xavier Siemski in der 22. Minute den Gästefehler konsequent mit dem Tor des Tages. Aus rund elf Metern Torentfernung jagte er den Ball unhaltbar in die Maschen. Rieden brauchte etwas sich von diesem Rückschlag zu erholen, tauchte aber auch in der Schlussphase im ersten Spielabschnitt immer wieder im gegnerischen Strafraum auf.

Der Gast kam motiviert aus der Kabine und übernahm sofort das Kommando. Die Möglichkeit auf 1:1 zu stellen vergab zuerst Florian Holfelder in der 48. Minute und nur drei Minuten später Maximilian Nimsch. Beide Male war der Keeper der Gastgeber auf der Hut. Rieden war das spielbestimmende Team, doch die ganz große Durchschlagskraft im Angriffsspiel fehlte auch an diesem Abend. Grafenwöhr verteidigte alles weg, warf sich in jeden Ball und rettete den knappen 1:0-Sieg über die Zeit. Glück hatten sie allerdings in der 88. Minute, als Michael Fleischmann um die berühmte Fußspitze eine Hereingabe von Florian Holfelder verpasste.


Der FC Amberg bleibt auf Kurs und führt in jedem Fall auch nach diesem Spieltag die Tabelle an. Man erwischte eine starke erste Halbzeit, wobei auch Weiden mitspielte. So entwickelte sich ein gutklassiges Bezirksligaspiel. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der SpVgg nutzte Amberg zur 1:0-Führung, in der Folge verpasste man es, den zweiten Treffer nachzulegen. Kurz nach Wiederbeginn kamen die Gäste durch einen typischen Sonntagsschuss zum Ausgleich, was die Amberger Elf 10, 15 Minuten etwas ins Wanken brachte. Danach war die Heimelf aber wieder da und kam schlussendlich zum verdienten 2:1-Siegtreffer.

Aufrufe: 019.4.2024, 21:35 Uhr
Florian Würthele / Peter GattautAutor