Der aktuell beste Regionalliga-Torschütze Viktor Maier (Mitte) wird dieses Jahr nicht mehr auflaufen können.
Der aktuell beste Regionalliga-Torschütze Viktor Maier (Mitte) wird dieses Jahr nicht mehr auflaufen können. – Foto: Michael Schneiders

Regionalliga-Torjäger schwer verletzt - keine Vorwürfe von Maier

Am Samstagnachmittag holte der SV Lippstadt 08 beim 1. FC Köln II ein torloses Remis. Drei Punkte waren drin, insbesondere aufgrund der Aktion in der 80. Minute.

FuPa Westfalen hatte am Samstagnachmittag noch die Information, dass es ein Ellbogenschlag des Kölner Keepers gewesen sein soll, die eine Großchance von Lippstadts Torjäger Viktor Maier vereitelt und diesen dabei verletzt hatte.

Doch das Video der Szene (bei Minute 2:55) lässt schon erahnen, dass es kein Schlag war und das Foul auch nicht wirklich beabsichtigt war. Dies bestätigte der 33-jährige Maier gegenüber FuPa Westfalen und beschrieb die Situation wie folgt.

Ein Befreiungsschlag Richtung Kölner Strafraum ersprintete der 33-Jährige, da sich der Kölner Verteidiger Rijad Smajic auf seinen Keeper Gavin Didzilatis verlassen hatte, der nach Angaben von Maier auch gerufen hatte. Daher stoppte Smajic ab und Maier erkannte die Situation sofort, dass er eher am Ball sein kann. Im Vollsprint kam Maier mit dem Kopf an den Ball und hätte diesen an Didzilatis vorbeigelegt. Doch gleichzeitig versuchte auch Didzitalis außerhalb des Strafraums mit dem Kopf an den Ball zu kommen und traf Maier mit der oberen Stirn voll im Gesicht.

Sechs Wochen Ausfallzeit

Eine Untersuchung ergab, dass das Jochbein an zwei Stellen gebrochen ist. Am Mittwoch folgt die OP, die ihn zu einer Pause von sechs Wochen zwingt. Damit wird der aktuelle Toptorjäger der Regionalliga West die abschließenden drei Spieltage des Jahres verpassen. Rechtzeitig zum Trainingsstart Anfang Januar hofft Maier, dass er wieder auf dem Platz steht. "Ob ich direkt in die Zweikämpfe gehen kann oder auch zunächst eine Maske sinnvoll sein wird, muss man abwarten", so Maier, der zum Vorfall erklärt: "Das ist dumm gelaufen. Ich mache dem Torhüter keine Vorwürfe, es war keine Absicht, sondern eine normale Situation im Spiel. Wir versuchen beide, den Ball mit dem Kopf zu erwischen. Ich war halt einen Moment schneller."

Zum Pflichtspielauftakt 2023 am 4. Februar wird Maier also hoffentlich wieder auf Torejagd gehen können. Dies soll möglichst auch noch bis Sommer 2024 der Fall sein, denn so lange läuft sein Vertrag. "Ja, ich habe langfristig unterschrieben und werde dann schauen, auf welchem körperlichen Niveau ich dann mit 35 Jahren sein werde. Sollte es für die Regionalliga nicht mehr reichen, habe ich mir schon Gedanken gemacht, dann auch meine Karriere zu beenden." Ein Engagement in unteren Klassen sei für ihn derzeit keine Option, so Maier.

In seiner Laufbahn hat der Mittelstürmer über 200 Regionalliga-Spiele absolviert und stand u. a. schon beim SC Verl, Alemannia Aachen und dem Wuppertaler SV unter Vertrag. Im Sommer 2020 kehrte Maier nach Lippstadt zurück, wo er vor über zehn Jahren den Durchbruch als Oberliga-Torjäger schaffte (31 Tore in 32 Spielen).

Aufrufe: 021.11.2022, 17:30 Uhr
sbAutor