2024-05-29T12:18:09.228Z

Spielbericht
– Foto: DSV

Punktgewinn für den DSV dank starker zweiter Halbzeit

Der Düneberger SV wollte den Schwung der guten zweiten Halbzeit in Wilhelmsburg mit in die Partie gegen den FC Süderelbe nehmen. Mit nur vierzehn Spielern startete der Düneberger SV in die Partie. Der FCS kam dabei besser ins Spiel und ging bereits in der siebten Minute durch Rouven Treu in Führung. Danach verflachte das Spiel. Die wenigen Chancen, die der DSV besaß wurden vom schwach leitenden Schiedsrichter Björn Lassen meist zunichte gemacht. In der 43. Minute konnte Marvin Möller, nach einer Flanke von Tarik Cosgun von der rechten Seite, den Ball aus kurzer Distanz abstauben und über die Linie drücken. Als man gedanklich schon in der Kabine war, erzielte der FCS durch Davis Boateng, die erneute Führung (45.+1.) für Süderelbe. Mit dem 1:2 ging es dann in die Halbzeitpause.

– Foto: DSV


Ohne einen Wechsel ging es dann für beide Teams in den zweiten Durchgang. Plötzlich machte unser Düneberger SV das Spiel. Die dünne Personaldecke beim DSV machte sich kaum bemerkbar. Süderelbe war unserem dominanten Spiel in dieser Phase kaum gewachsen und ließ unserem Team immer wieder viel zu große Räume. Der DSV bedankte sich dafür in Person von Jan Landau, der nach einem starken Pass von der linken Seite, den Ball volley in die Maschen hämmerte. Süderelbe präsentierte sich danach wieder stabiler und kam so zumindest zu Versuchen. Über Halbchancen kam aber nicht heraus, weil es an der Präzision im Angriffsspiel fehlte - und wenn es gefährlich wurde, dann stand ein starker Arne Hantusch im Tor des DSV. In der Schlussphase erhöhten die Hausherren noch einmal die Schlagzahl, Tarik Cosgun, Marvin Möller und der eingewechselte Yoshi Nomura näherten sich dem nächsten Treffer an - mehr aber auch nicht. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten Remis.

„Nach sieben Niederlagen in Folge ein hochverdienter Punktgewinn für unser Rumpf-Team mit nur vierzehn Spielern! So kann es Samstag gegen TuRa Harksheide gerne weitergehen!“

Aufrufe: 017.4.2024, 07:29 Uhr
Andreas Schmitz / DSVAutor