2024-06-24T10:12:48.875Z

Spielbericht
Concordia Oidtweiler spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga.
Concordia Oidtweiler spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga. – Foto: Günter Rosarius

Oidtweiler gerettet - Erkelenz mit riesigem Schritt im Aufstiegskampf

Bezirksliga, Staffel 4: Concordia Oidtweiler hat sich mit dem 3:0 über die Sportfreunde Uevekoven gerettet und überlässt das Feld im Abstiegskampf den drei verbliebenen Konkurrenten. Der SC Erkelenz könnte den entscheidenden Dreier zum Aufstieg eingefahren haben.

Der Abstiegskampf in Staffel 4 der Bezirksliga war in den vergangenen Wochen extrem spannend. Das bleibt er auch am letzten Spieltag, allerdings ohne Concordia Oidtweiler. Mit nun fünf Punkten Vorsprung ist die Concordia gerettet. Bedeutet: Vom FC Roetgen, JS Wenau und der SG Union Würm-Lindern rettet sich nur eine Mannschaft.

Oidtweiler und Roetgen als große Gewinner

Den entscheidenden Schritt ging Oidtweiler bereits am Freitagabend gegen die Sportfreunde Uevekoven. Kevin Croe sorgte für das 1:0 in der 25. Minute, danach passierte lange Zeit nichts Zählbares. Weil ein Spieler der Sportfreunde verletzt mit dem Rettungswagen abgeholt werden musste, gab es eine längere Unterbrechung. In der 15 Minuten dauernden Extra-Zeit erzielte Philipp Stollenwerk per direktem Freistoß das 2:0, bevor Manuel Lüttgens vom Elfmeterpunkt für klare Verhältnisse und den 3:0-Endstand sorgte. Oidtweiler durfte sich von den rund 500 Fans vor Ort feiern lassen und konnte sich die anderen Ergebnisse im Abstiegskampf ganz entspannt von der Couch anschauen.

Dort sahen die Concorden wie Würm-Lindern gegen den VfR Würselen übel mit 0:6 unter die Räder kam. JS Wenau bot Topteam SG Stolberg einen harten Kampf und glich in der Nachspielzeit durch Jürgen Finken zum 3:3 aus. Stolberg hatte aber noch eine Antwort parat und erzielte in Person von Toptorjäger Mergim Statovci doch noch den Siegtreffer. Stolberg bleibt damit mitten im Aufstiegsrennen und kann am letzten Spieltag tatsächlich noch den Sprung auf den zweiten Platz schaffen. Der FC Roetgen hat die Chance genutzt und ist mit dem 4:0-Erfolg über Grün-Weiß Welldorf-Güsten aus der Abstiegszone gesprungen. Torjäger Ferhat Akar krönte sich mit drei Toren zum Matchwinner.

Erkelenz springt auf den Aufstiegsplatz

Der SC Erkelenz hat eine kuriose Situation erlebt: Weil der SV Wachtberg in Staffel 2 verlor, blieb der SCE durch den klaren 9:0-Erfolg gegen Schlusslicht Hambacher SV zwar auf den zweiten Platz, steht jetzt - im Gegensatz zu vorher - aber auf einem Aufstiegsplatz. In der Quotiententabelle befindet sich Erkelenz nun unter den Top-3 der Tabellenzweiten. Die drei besten Vize-Meister steigen in die Landesliga auf. Stolberg und Alemannia Mariadorf, die 1:0 gegen den TV Konzen gewann, könnten am letzten Spieltag aber noch an Erkelenz vorbeiziehen.

Die weiteren Spiele des 29. Spieltags

__________________

Aufrufe: 013.5.2024, 11:30 Uhr
Niklas BienAutor