2024-04-15T13:50:30.002Z

Allgemeines
Elias Zach wird Spielertrainer beim TSV Oberschneiding
Elias Zach wird Spielertrainer beim TSV Oberschneiding – Foto: Harry Rindler

Oberschneiding: Landesligakicker Zach kommt als spielender "Co"

Eigengewächs läuft ab Sommer wieder für den Tabelllenführer der A-Klasse Straubing auf +++ Spielercoach Vareskovic macht weiter

Der TSV Oberschneiding kann die Rückkehr eines Eigengewächses bekanntgeben. Nach sieben Jahren bei der SpVgg GW Deggendorf kehrt Elias Zach zu seinem Stammverein zurück. Der 23-jährige Mittelfeldspieler schlüpft beim Spitzenreiter der A-Klasse Straubing in die Rolle des Co-Spielertrainers und rückt damit an die Seite von Chefanweisers Boris Vareskovic. Der bisherige Co-Spielertrainer Behram Bilalli hört am Saisonende auf eigenem Wunsch auf. Auch die ebenfalls zum Trainerteam gehörende Vereinsikone Klaus Schmerbeck macht nicht weiter, wird aber weiter im Hintergrund mithelfen.

"Es freut uns riesig, dass mit Elias ein weiteres Eigengewächs den Weg zurück zu uns findet. Unsere eigenen Leute nach und nach wieder für den TSV zu gewinnen, ist ein Ziel, das wir seit Jahren verfolgen und das immer besser greift. Elias hat bei der SpVgg GW Deggendorf tolle sportliche Erfahrungen sammeln können und soll diese nun auch bei uns bestmöglich einfließen lassen. Gemeinsam mit Boris soll er die positive Entwicklung der letzten Monate weiter vorantreiben und unser Team natürlich auch auf dem Spielfeld verstärken", lässt Oberschneidings Vorstand Thomas Bayer wissen.

Mit der derzeitigen Zwischenbilanz - Petzko, Allmeier & Co. konnten elf von zwölf Partien siegreich gestalten - ist das TVS-Lager mehr als zufrieden. "Damit war nach einer sehr schwierigen Vorsaison nicht zu rechnen. Das spricht für die gute Arbeit unserer Trainer und deshalb ist es für uns auch eine super Sache, dass uns Boris Vareskovic erhalten bleibt. Behram Bilalli ist vor Kurzem zum zweiten Mal Vater geworden und möchte deshalb etwas kürzer treten. Wir würden es sehr gerne sehen, wenn er trotzdem weiterhin bei uns spielen würde", sagt Bayer, der kein Hehl daraus macht, dass der Aufstieg in die Kreisklasse das große Ziel für die Restrückrunde ist: "Alles andere wäre mittlerweile unglaubwürdig. Allerdings ist Mariaposching trotz unserer hervorragenden Zwischenbilanz punktgleich mit uns und auch Irlbach sowie Ittling befinden sich noch in Lauerstellung. Die ersten vier Teams haben eine richtig gute Qualität."



Boris Vareskovic (gestreiftes Trikot) bleibt Spielercoach des A-Klassenprimus
Boris Vareskovic (gestreiftes Trikot) bleibt Spielercoach des A-Klassenprimus – Foto: Thomas Arnold

"Deggendorf am Ende der Saison zu verlassen, fällt mir nicht leicht, da ich hier sieben unfassbar schöne Jahre hatte, tolle Erfolge feiern durfte und sehr viele Freunde gefunden habe. Ich studiere jedoch seit 2022 in Regensburg und wollte deshalb zur neuen Saison etwas finden, das weniger Fahrt- und Zeitaufwand bedeutet. Mit meinem Heimatverein hatte ich gute Gespräche und der Fußballplatz ist direkt vor meiner Haustür. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Boris und will meinen Beitrag dazu leisten, dass es weiterhin wieder sportlich bergauf geht beim TSV", sagt Zach, der zum Stammpersonal der Deggendorfer Meistermannschaft von 2022 gehörte und auch in seiner Landesliga-Premierensaison 33 Einsätze verzeichnete. In der laufenden setzt ein Mittelfußbruch den Blondschopf monatelang außer Gefecht.



"Mit Elias wird uns ein verdienter Spieler verlassen, der seinen Teil zu der positiven Entwicklung der letzten Jahre beigetragen hat. Er war bei zwei Aufstiegen dabei und hat sich immer top in die Mannschaft eingebracht. Wir wünschen ihm schon jetzt nur das Beste, bedanken uns für seinen vorbildlichen Einsatz und vielleicht kehrt Elias irgendwann zu uns zurück. Die Tür hierfür wird ihm immer offen stehen", lässt Deggendorfs Sportkoordinator Andreas Schäfer wissen.

Aufrufe: 028.2.2024, 13:45 Uhr
Thomas SeidlAutor