2024-05-29T12:18:09.228Z

Vereinsnachrichten

Neuzugang auf der Trainerbank beim FC Nordost

Die 1. Herren des FC NORDOST Berlin können den ersten Neuzugang für die Saison 2023/24 präsentieren.

Die 1. Herren des FC NORDOST Berlin können den ersten Neuzugang für die Saison 2023/24 präsentieren. Dieser wird jedoch nicht das Spielertrikot überziehen, sondern das bestehende Trainerduo aus Leandro Krämer und Thomas Gürnth zu einem Trainertrio erweitern. So ist es Sportdirektor Leandro Krämer gelungen, Guido Seifert für unsere Erste zu gewinnen.

Leandro Krämer:
„Ich freue mich sehr, dass wir unser Funktionsteam nun um Guido erweitern konnten. Durch die Erweiterung des Trainerteams sind wir nun in der Lage den Trainingsbetrieb noch spezialisierter und tiefgründiger zu gestalten. Wir als 1. Herren des FC NORDOST werden frühzeitig von der Erfahrung profitieren können und freuen uns auf die gemeinsame Perspektive!“

Guido Seifert:
„Da ich bereits seit 2002 in Marzahn wohne, fühle ich mich dem Bezirk und dem Kiez sehr verbunden. Ich freue mich nach Trainerstationen beim Wartenberger SV und bei Sparta Lichtenberg (12 Jahre), wieder zurück in die Heimat zu kommen. Zuvor habe ich bereits beim 1. FC Marzahn 94 in 13 Jahren meine ersten Schritte als Trainer, Funktionär und Jugendleiter bekleidet. In der Vergangenheit zählte für mich immer die Gemeinschaft und das Vereinsleben. Nur in einem intakten Umfeld kann eine Leidenschaft zum Fußball richtig aufblühen. Und in der bereits kurzen Zeit beim FC NORDOST konnte ich diese positive Stimmung miterleben. Aber auch die sportliche Ausrichtung ist mir sehr wichtig. In vielen positiven Gesprächen mit Leandro Krämer konnten mich die ehrgeizigen Ziele überzeugen, den gemeinsamen Weg in die Zukunft zu gehen. Mit einer jungen talentierten Mannschaft zu arbeiten, ist ein Privileg und macht mich Stolz meinen Teil betragen zu dürfen. Mein Ziel ist es der Mannschaft noch mehr Struktur zu verleihen und Fußball kopfgesteuert zu betrachten. Außerdem möchte ich das Training kreativ und abwechslungsreich gestalten. Das Team zeigt auf jeden Fall den Ansatz für eine sportliche und leistungsbezogene Entwicklung. Ich freue mich ebenso alle Mitglieder in der Zukunft kennen zu lernen dürfen und wünsche allen Mannschaften in der neuen Saison viel Erfolg.“

Aufrufe: 010.6.2023, 20:47 Uhr
Thomas GürnthAutor