2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Von links: Spielertrainer Michal Mastny, Sportlicher Leiter Sebastian Winderl, Reserve-Trainer Sebastian Hergesell und der scheidende Co-Trainer Marco Schmidtke.
Von links: Spielertrainer Michal Mastny, Sportlicher Leiter Sebastian Winderl, Reserve-Trainer Sebastian Hergesell und der scheidende Co-Trainer Marco Schmidtke. – Foto: Gerhard Habel

Neunburg vorm Wald schafft Fakten und sucht neuen „Co“

Michal Mastny agiert auch nächste Saison als Spielertrainer beim Kreisklassen-Neuling

Der 1.FC Neunburg vorm Wald hat die Weichen für die neue Saison 2024/25 gestellt: Spielertrainer Michal Mastny (32) hat seine Zusage für eine weitere Spielzeit gegeben und wird somit in seine insgesamt zwölfte Saison in Neunburg gehen. Dies teilte der Kreisklassist am Wochenende auf seinen sozialen Kanälen mit.

Abteilungsleiter Thomas Habel zeigte sich überaus erfreut, dass sich „unser Micha trotz zahlreicher Angebote anderer Vereine für einen Verbleib in der Pfalzgrafenstadt entschieden hat“. Derweil kümmert sich Sebastian Hergesell (34) weiterhin um die Geschicke der 2. Mannschaft, in der künftig das Hauptaugenmerk auf die sportliche Weiterentwicklung der eingesetzten Spieler gelegt werden soll.

Marco Schmidtke (41) hingegen wird das Amt des Co-Trainers in der neuen Saison nicht mehr ausüben, auf ihn warten in der Amtsperiode der künftigen Vorstandschaft neue Aufgaben. „Ich werde unserer Ersten und Zweiten dennoch weiterhin erhalten bleiben und unter anderem als Bindeglied zwischen Junioren- und Herrenbereich fungieren", erklärt Schmidtke hierzu. Für das Amt des Co-Trainers strebt der FC Neunburg eine vereinsinterne Lösung an, hier befindet man sich momentan in Gesprächen. „Der neue Co-Trainer soll Micha bei der Spielvorbereitung und während des Spiels beim Coaching unterstützen“, so Schmidtke.

Nachdem der FC im Winter weder Zu- noch Abgänge zu verzeichnen hatte, werden aktuell Gespräche mit den Kaderspielern geführt. Hinter der Rückkehr der Langzeitverletzten Benedikt Blendl, Benni Maier und Felix Maierhofer im Frühjahr steht noch ein Fragezeichen. Im Hinblick auf die Saison 2024/25 setzt die sportliche Leitung großes Vertrauen in das vorhandene Spielermaterial und hat sich zum Ziel gesetzt, mit dem bestehenden Kader weiterzuarbeiten. Nichtsdestotrotz hält man die Augen nach möglichen externen Verstärkungen offen.

Die Vorbereitung auf die noch neun ausstehenden Ligaspiele in der Kreisklasse Nord beginnt in Neunburg vorm Wald an diesem Freitag, den 16. Februar. Bis zum ersten Punktspiel am 24. März beim SV Trisching wurden bisher vier Tests vereinbart: am 24. Februar um 15.30 Uhr in Burglengenfeld gegen die SG Fischbach/Steinberg, am 2. März um 14 Uhr in Mitterteich gegen den ASV Waldsassen, am 3. März um 15.15 Uhr beim SC Kreith/Pittersberg und am 17. März bei der SG Neukirchen-Balbini/Kleinwinklarn. Als Tabellensechster mit 24 Punkten hat die Mannschaft um Wortführer Patrick Auernheimer zur Winterpause gute Karten auf den Klassenerhalt. Mittelfristig will sich der Aufsteiger in der Liga etablieren.
Aufrufe: 012.2.2024, 15:30 Uhr
PM / fwAutor