Nächster Trainerwechsel in der A-Klasse

FzG Münzesheim und Trainer Lamsfuß gehen einvernehmlich getrennte Wege

Ein Sieg und zwei Unentschieden aus zehn Spielen. Sowohl für den Verein, als auch für den Spielertrainer zu wenig, um die Zusammenarbeit fortzusetzen. Die folgerichtige Trennung sei allerdings in beidseitigem Einvernehmen geschehen.

Am vergangenen Freitagabend leitete Spielertrainer Kilian Lamsfuß seine letzte Einheit als Trainer der Freizeitgestalter aus Münzesheim - bereits am Sonntag übernahm interimsweise Sportvorstand Michael Seltsam beim 0:0-Unentschieden als Gast des SV 62 Bruchsal.
Beide Seiten sprechen von einer Trennung im Einvernehmen und wünschen sich nur das Beste für die Zukunft. Nachfolgend die Statements beider Parteien, die froh sind, dass es keine Schlammschlacht gibt.

Kilian Lamsfuß: „Ich bin auf den Verein zugegangen und habe um meine Freigabe in der Winterperiode gebeten. Grund dafür sind die ausbleibenden Erfolge und die Möglichkeit mit einem neuen Trainer auch noch mal neue Impulse im Abstiegskampf zu geben. Nach ein paar Gesprächen haben Michael und ich uns dann darauf geeinigt, dass ich ab sofort freigestellt bin. Das natürlich in gegenseitigem Einverständnis. Ich wünsche der FzG alles Gute, sowohl sportlich als auch jedem Spieler und Funktionär im privaten Bereich!“

Michael Seltsam (Sportvorstand): „Zunächst möchte ich mich sehr herzlich bei Kilian für die letzten eineinhalb Jahre bedanken. Er hat tolle Arbeit geleistet und sich immer korrekt und fair verhalten - auch in der Zeit, in der es nicht so gut gelaufen ist. Nichtsdestotrotz sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein Wechsel auf der Trainerbank neue Impulse freisetzen und für frischen Wind sorgen kann. Wind, den wir im Kampf um den Klassenerhalt dringend benötigen. Im Namen der gesamten FzG-Familie wünschen wir Kilian alles Gute für seine sportliche und private Zukunft!“

Einen neuen Trainer möchte man zeitnah präsentieren - es soll bereits eine interne Einigung geben.

Aufrufe: 024.10.2022, 13:00 Uhr
Tobias SchlegelAutor