Der neue Mann im Kasten des TSV Landsberg: Ex-Ismaninger Fabio Rasic.
Der neue Mann im Kasten des TSV Landsberg: Ex-Ismaninger Fabio Rasic. – Foto: Gerald Förtsch (Archivbild)

Nach Hundertmarks Blitz-Abgang: TSV Landsberg verpflichtet Torwart Fabio Rasic

„Ich bin sehr, sehr heiß“

Der TSV Landsberg hat einen neuen Torwart. Fabio Rasic wechselt zum Bayernligisten. Er spielte zuvor für den VfR Garching und FC Ismaning.

Landsberg – Das ging schnell! Nach dem überraschenden Abgang von Torwart David Hundertmark (25) hat der TSV Landsberg einen neuen Keeper. Fabio Rasic (20) hütet ab sofort das Tor des Bayernligisten. Der ehemalige Ismaninger und Garchinger kommt mit Bayernliga-Erfahrung an den Lech und erhält zunächst einen Vertrag bis Saisonende.

TSV Landsberg: Nach überraschendem Abgang von Hundertmark – Bayernligist holt Rasic

Der erste Kontakt zum TSV Landsberg kam über Spielertrainer Mike Hutterer (33). Beide kennen sich vom gemeinsamen Kicken in der Münchner Soccer-Halle. Nachdem Stammkeeper Hundertmark sein sofortiges Karriereende bekannt gegeben hatte, stand der Verein plötzlich nur noch mit zwei Torhütern da.

Hutterer stellte dann den Kontakt zu Manager Jürgen Meissner (44) her. „Wir hatten nicht mehr allzu viel Zeit, einen Torwart zu verpflichten“, berichtet Meissner. Bereits am kommenden Montag ist beim TSV Trainingsauftakt. „Mike und Sascha (Spielertrainer Mölders, Anm. d. Red.) wollten noch einen jungen Keeper. Fabio hat in den Gesprächen einen guten Eindruck hinterlassen“, so Meissner weiter.

Fabio Rasic komplettiert also ab sofort das Team des Bayernliga-Vierten. Neun Einsätze in der fünfthöchsten Spielklasse hat Rasic in der vergangenen Saison für den FC Ismaning absolviert, in dessen Jugend er ausgebildet wurde. Danach wechselte er zum VfR Garching, wo er allerdings nicht mehr zum Einsatz kam.

Fabio Rasic trainiert nach Garching-Aus „wie verrückt“

Bereits Anfang Oktober bat er darum, seinen Vertrag aufzulösen, um sich im Winter einen neuen Verein zu suchen. Der TSV Landsberg konnte den Keeper daher ablösefrei verpflichten. Ein gutes Argument in einem Winter-Transfermarkt mit kaum Bewegung – vor allem auf der Torwartposition. Mit Abdoulaye Gueye (19) und Frank Schmitt (32) ist das Torwart-Trio bei Landsberg für die zweite Saisonhälfte komplett.

Die Zeit seit Oktober hat Rasic genutzt, „wie verrückt“ zu trainieren und hart an sich zu arbeiten, sagt er auf Nachfrage von Fussball Vorort / FuPa Oberbayern. Siebenmal die Woche nimmt der 20-Jährige Trainingsstunden, um im Winter bereit für einen neuen Verein zu sein. Vom TSV Landsberg war er sofort angetan. „Der Verein und die Mannschaft machen einen sehr guten Eindruck“, sagt Rasic.

„Der Verein und die Mannschaft machen einen sehr guten Eindruck.“

Landsbergs Neuzugang Fabio Rasic (20).

Besonders freut er sich auf Spielertrainer Sascha Mölders: „Es fühlt sich gut an, wenn vor dir ein Stürmer steht, der in der Bundesliga gespielt hat.“ Beim TSV Landsberg liefert es sich nun ein Duell mit Abdoulaye Gueye um die Nachfolge von David Hundertmark im Landsberg-Tor.

Rasic wünscht sich dabei einen „fairen Zweikampf. Der bessere soll spielen.“ Das Wort fair betont er dabei ausdrücklich. In Garching und Ismaning fühlte sich der Torwart ungerecht behandelt. Auch deshalb ist Fabio Rasic froh über die neue Herausforderung: „Ich bin sehr, sehr heiß auf den Pflichtspielauftakt.“ (vfi)

Aufrufe: 025.1.2023, 14:36 Uhr
Vinzent FischerAutor