2024-06-24T10:12:48.875Z

Ligabericht
Hankofens Meistermannschaft feiert in Coburg zusammen mit den mitgereisten Anhängern den Titel.
Hankofens Meistermannschaft feiert in Coburg zusammen mit den mitgereisten Anhängern den Titel. – Foto: Privat

Meister! Hankofen schreibt bayerische Sportgeschichte

34. Spieltag: Mit einem 1:0-Sieg in Coburg sichern sich die "Dorfbuam" den Titel in der Bayernliga Nord und steigen erneut in die Regionalliga auf

Gratulation an die SpVgg Hankofen-Hailing! Die "Dorfbuam" haben am letzten Spieltag die Nerven behalten, setzten sich dank eines frühen Elfmetertors von Andy Wagner mit 1:0 in Coburg durch und dürfen damit die Meisterschaft in der Bayernliga Nord und den erneuten Aufstieg in die Regionalliga feiern. Ganz nebenbei hat die SpVgg damit ein Stück bayerische Sportgeschichte geschrieben. Denn zwei Jahre nach dem Titelgewinn in der Bayernliga Süd setzt sich Hankofen auch in der Bayernliga Nord die Krone auf. Seit der Einführung der zweigleisigen Bayernliga im Jahr 2012 ist dieses Kunststück der "Doppelmeisterschaft" noch keinem Verein gelungen.


Früh in der Partie stieß Andy Wagner das Meistertor ganz weit auf. In der siebten Minute verwandelte er eiskalt einen Elfmeter unten rechts in die Maschen. "Im Anschluss mussten wir dann schon auch ein wenig zittern, aber das ist heute alles zweitrangig. Wir haben es gepackt und sind Meister", erklärte ein überglücklicher Spielertrainer Tobias Beck im Anschluss an die Partie gegenüber FuPa. So recht glauben konnte er es noch nicht: "Ich werde sicher einige Tage brauchen, bis ich das Ganze realisieren kann. Unglaublich, wenn uns das als kleiner Dorfverein jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, dass wir nach dem Meistertitel in der Bayernliga Süd nun auch den Titel in der Bayernliga Nord feiern dürfen. Wahnsinn! Ich glaube auch, dass uns diesen Erfolg nicht viele zugetraut haben. Ich bin im Moment einfach nur wahnsinnig stolz auf die Mannschaft und den ganzen Verein."

Sprach`s und erteilte sodann den Feierbefehl: "Wir werden jetzt dann irgendwann mal heimfahren, wenn wir hier überhaupt wegkommen", lachte Beck und skizzierte den groben Plan für die nähere Zukunft: "Ich denke, wir werden heute Abend noch Straubing unsicher machen. Mal sehen, was dann in den kommenden Tagen so passiert. Es ist auf alle Fälle ein Trip auf Mallorca geplant. Die Jungs können sich jetzt zwei Wochen lang austoben und feiern!"

Aufrufe: 018.5.2024, 17:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor