2024-06-21T12:12:50.142Z

Ligabericht
– Foto: Jörg Struwe

LSK steht kurz vor der Vizemeisterschaft

Derbysieg wird mit Erfolg über Lindwedel-Hope gekrönt

Der Lüneburger SK Hansa erlebte ein nahezu ideal verlaufenes Pfingstwochenende. Auf den souveränen Derbysieg beim TuS Neetze ließ er einen Heimerfolg über den SV Lindwedel-Hope folgen, sodass Rang zwei in greifbarer Nähe liegt.

Anders als in den vorherigen zwei Vergleichen ließ der LSK am Samstag beim TuS Neetze nichts anbrennen und gewann das brisante Derby nach Toren von Jonas Seidel, Mert Akkus und Nico Huber glatt mit 3:0. Daran knüpfte er im Heimspiel gegen den SV Lindwedel-Hope, der das Hinspiel noch mit 3:1 für sich entschied, an. Insbesondere im ersten Abschnitt besaß die Mannschaft von Dennis Tornieporth Vorteile. Der nach Dassendorf ziehende Akkus brachte sie nach einer halben Stunde in Führung. Kurz darauf erhöhte Seidel auf 2:0. Kurz darauf verlor der Gast auch noch verletzungsbedingt den im Ranking nur einen Treffer hinter Akkus liegenden Torjäger Louis Engelbrecht. Dennoch meldete er sich durch Fabian Woitschek zurück - 2:1 (55.). Es wäre sogar der Ausgleich möglich gewesen für den SVLH. Erst der eingewechselte, zuletzt von Verletzungen aufgehaltene Colvin Behrens sorgte in der Schlussminute mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Somit hat der Lüneburger SK den zweiten Platz in eigener Hand. Siege über Elstorf, Etelsen und Worpswede würden dafür ausreichen. Der SV Lindwedel-Hope tritt noch auswärts in Etelsen sowie Ahlerstedt an und will eine sehr positiv verlaufene Saison möglichst anständig beschließen.

Mehr Informationen zur Landesliga Lüneburg

Aufrufe: 021.5.2024, 14:30 Uhr
FuPa LüneburgAutor