2024-05-29T12:18:09.228Z

Allgemeines
Christian Spengler (am Ball) ist nicht mehr Spielercoach der SpVgg Loiching
Christian Spengler (am Ball) ist nicht mehr Spielercoach der SpVgg Loiching – Foto: Alfred Brumbauer

Loiching entlässt Spielertrainer Spengler

Der 32-Jährige ist beim Tabellenvorletzten der A-Klasse Dingolfing von seinen Aufgaben entbunden worden

Nach Ablauf der Spielzeit 2023/2024 wäre das kurze Gastspiel von Christian Spengler bei der SpVgg Loiching ohnehin zu Ende gegangen. Nach der 3:12-Klatsche beim VfR Moosthenning haben die Verantwortlichen des Tabellenvorletzten der A-Klasse Dingolfing die Trennung vorgezogen und den ehemaligen Bayernligafußballer der SpVgg Hankofen-Hailing freigestellt.

"Die Trennung von Spielertrainer Christian Spengler ist nicht unbedingt eine Konsequenz aus der angespannten sportlichen Situation in dieser Spielzeit. Vielmehr haben Verfehlungen auf und neben dem Spielfeld diesen Schritt notwendig gemacht. Nachzutreten entspricht nicht dem Stil unseres Vereins, deshalb werden wir darauf nicht detailliert eingehen. Daher bedanken wir uns auch bei Christian Spengler für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute. In den verbleibenden Spielen gilt es, dem jungen Kader Selbstvertrauen zu vermitteln und die Grundlagen für die kommende Spielzeit zu erarbeiten", lässt sich die Abteilungsleitung der SpVgg Loiching zitieren.


Spengler, der mit 14 Treffern das Torjäger-Ranking der Liga anführt, gibt folgendes Statement ab: "Für mich war das Projekt Spielertrainer eine wahnsinnig interessante Erfahrung, die mir auch einen Einblick hinter die Kulissen gegeben hat. Leider hat sich der sportliche Erfolg nicht eingestellt. Es ist schwierig und ernüchternd zu sehen, wie sehr sich die Einstellung im Fußball verändert hat. Vielleicht bin ich da noch zu sehr von der alten Schule. Nichtsdestotrotz hatte ich mir sportlich eine bessere Zeit bei der SpVgg Loiching erhofft. Ich wünsche meinem Trainerpartner Julian Schwägerl und dem Verein alles Gute."


Julian Schwägerl, der bislang ein gleichberechtigtes Trainer-Duo mit Spengler bildete, wird die Mannschaft in den verbleibenden fünf Partien alleinverantwortlich betreuen. In der kommenden Saison übernimmt dann das Gespann Lukas Widera / Manuel Hackner, das aktuell noch den FC Neufahrn coacht. Christian Spengler hat noch keinen konkreten Plan, wie es sportlich mit ihm weitergeht: "Darüber habe ich mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich habe aber immer noch richtig Bock auf Fußball und traue mir auch noch zu, in der Kreis- oder Bezirksliga eine ordentliche Rolle spielen zu können. Mal schauen, was die Zukunft bringt."

Aufrufe: 018.4.2024, 09:00 Uhr
Thomas SeidlAutor