LL Südost: Dachau dreht das Spiel gegen Traunstein

12. Spieltag

Der ASV Dachau gewinnt nach 0:1-Pausenrückstand gegen die SB Chiemgau Traunstein. Die Live-Ticker zum Nachlesen.

Sonntag:

Der ASV Dachau gewinnt am Sonntagnachmittag dank einer guten zweiten Halbzeit gegen den SB Chiemgau Traunstein. Vor etwa hundert Zuschauern waren es zunächst der Sportbund der die ersten Akzente setzen konnte. In der 18. Minute erzielte Danijel Majdancevic die Führung für die Gäste. In der zweiten Halbzeit war dann aber der Gastgeber erfolgreich. Dimitrios Papadopoulos traf zum Ausgleich, ehe Andreas Roth spät in der Partie die Dachauer Führung erzielte. Der ASV Dachau zieht durch wegen des direkten Vergleichs tabellarisch an Traunstein vorbei, obgleich beide Mannschaften nach zwölf Spieltagen mit 17 Punkten nun punktgleich sind. Der SB Traunstein wartet nun seit drei Spielen auf einen Sieg.

ASV Dachau – SB Chiemgau Traunstein 2:1
ASV Dachau: Artem Bykanov, Zvonimir Kulic, Dimitrios Papadopoulos, Tobias Erl, Fabian Liedl, Thomas Rieger, Andreas Roth, Maximilian Bergner (46. Leon Schleich), Christoph Krüger (46. Mario Stanic), Yazid Ouro-Akpo Adjai (72. Mateo Velic), Sebastian Mack (87. Jonas Dworsky) - Trainer: Manuel Haupt
SB Chiemgau Traunstein: Alin Goia, Waldemar Daniel, Hannes Kraus, Maximilian Hosp, Emil Tersteegen, Thomas Steinherr, Gentian Vokri, Kenan Smajlovic (79. Sasa Petrovic), Vegard Salihu (65. Christian Wallisch), Danijel Majdancevic (75. Sandro Discetti), Jakob Warweg (60. Adrian Furch)
Schiedsrichter: Michael Bäumel (Breitenbrunn) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Danijel Majdancevic (18.), 1:1 Dimitrios Papadopoulos (62.), 2:1 Andreas Roth (86.)

Samstag:

Die Krise des TSV Brunnthal verschärft sich immer weiter. Beim Aufsteiger VfB Forstinning setzte es die nächste Pleite. Die Brunnthaler haben damit bereits sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenvorletzten.

Dem VfB reichte am Samstag ein Doppelschlag von Marko Nikolic (8') und Korbinian Hollerieth (20'). Danach verwalteten die Hausherren das Ergebnis, bis Dominik Damjanovic in der 81. Minute die rote Karte sah. Brunnthal kam durch Maximilian Brunner (82') nochmal ran, zu mehr reichte es aber nicht mehr. Brunner sah zudem in der Nachspielzeit noch die gelb-rote Karte.

VfB Forstinning – TSV Brunnthal 2:1
VfB Forstinning: Michael Heidfeld, Nico Weismor, Mathias Hirt, Kenan Numanovic, Dominik Damjanovic, Mustapha Sillah, Marko Nikolic, Abdullah Aynaci (69. Dimitar Kirchev), Felix Meier, Korbinian Hollerieth, Mohamed Majd Al Hosaini (69. Simon Kürbs) (90. Marco Rastel) - Trainer: Ivica Coric
TSV Brunnthal: Maximilian Geisbauer, Oliver Lindenauer, Maximilian Kornbichler, Daniel Richter (84. Steffen Klepsch), Simon Neulinger (29. Ludwig Böhme), Luis Fischer, Sebastian Seubert (77. Marc Nagel), Jakob Klaß, Fabian Porr (34. Valentin Strobl), Josef Diller (69. Quirin Wullrich), Maximilian Brunner - Trainer: Raphael Schwanthaler
Schiedsrichter: - Zuschauer:
Tore: 1:0 Marko Nikolic (8.), 2:0 Korbinian Hollerieth (20.), 2:1 Maximilian Brunner (82.)
Rot: Dominik Damjanovic (81./VfB Forstinning/)
Gelb-Rot: Maximilian Brunner (90./TSV Brunnthal/)

Der Tus Geretsried bleibt im Tabellenkeller stecken. Gegen die SpVgg Landshut setzte es eine 2:3-Heimniederlage. Stephan König brachte die Gäste in Führung, Srdan Ivkovic gelang allerdings noch vor der Pause der Treffer zum 1:1.

Die Partie entschieden wurde zwischen der 53. und 57. Spielminute als die 'Spiele' durch einen Doppelschlag von Fabian Past und wieder König ihren Vorsprung auf 3:1 ausbauten. Der Anschlusstreffer von Fabijan Podunvac (75') änderte nichts mehr an der TuS-Niederlage. Geretsried rutscht auf den 13. Platz ab, während Landshut die Tabellenführung übernimmt.

TuS Geretsried – SpVgg Landshut 2:3
TuS Geretsried: Sebastian Untch, Christian Wiedenhofer, Ludwig Buchmair (68. Jonas Gall), Benedikt Buchner, Fabio Pech, Lukas Kellner, Fabijan Podunavac, Anastasios Karpouzidis (78. Johannes Bahnmüller), Mario Walker, Robin Renger, Srdan Ivkovic - Trainer: Daniel Dittmann
SpVgg Landshut: Johannes Huber, Kevin Engber, Kilian Maul, David Löffler, Marcus Plomer, Lucas Biberger, Dominik Past, Dejan Ignjatic (78. Bastian Aimer), Kevin Pino Tellez, Fabian Past (78. Jannik Vom Hofe), Stephan König (91. Philipp Müller) - Trainer: Christian Endler
Schiedsrichter: Andreas Hummel (Betzigau) - Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Stephan König (20.), 1:1 Srdan Ivkovic (32.), 1:2 Dominik Past (53.), 1:3 Stephan König (57.), 2:3 Fabijan Podunavac (75.)

Freitag:

Der FC Unterföhring hat einen überraschend deutlichen Heimsieg gegen den in der Tabelle besser platzierten SC Eintracht Freising gefeiert und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Siebald brachte den FCU vor der Pause in Führung. Bastian Fischer sorgte mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten für die Entscheidung.

FC Unterföhring – SC Eintracht Freising 3:0
FC Unterföhring: Fritz, Ehret (65. Kurtovic), Bahadir, Schrödl, Fischer (80. Aliji), Arifovic, Siebald, Nirschl (80. Gümüs), Arkadas, Arkadas (65. Şahingöz) (76. Antonio), Bahadir - Trainer: Simikic
SC Eintracht Freising: Oswald, Löw, Schmid, Kleidorfer (84. Magat), Mayr, Fischer, Rudzki, Schmuckermeier (76. Thalhammer), Brudtloff (63. Tiric), Günzel (83. Müller), Hones (56. Machl)
Schiedsrichter: - Zuschauer:
Tore: 1:0 Siebald (22.), 2:0 Fischer (54.), 3:0 Fischer (58.)

Der TuS Holzkirchen hat im Abstiegskampf einen wichtigen Dreier beim Tabellennachbar TSV Eintracht Karlsfeld gelandet. Dabei gingen die Hausherren durch Celik früh in Führung. Im direkten Gegenzug glich Korkor per Elfmeter jedoch auch. Ziljkic drehte das Spiel für den TuS im Anschluss. Noch vor der Pause erhöhte Siebler. Den Endstand besorgte erneut Korkor.

TSV Eintracht Karlsfeld – TuS Holzkirchen 1:4
TSV Eintracht Karlsfeld: Müske, Schlittmeier, Paunert, Huber (72. Akbulut), Pöhlmann, Eicher, Schneyer (40. Schrattenecker), Schäffer (72. Kehl), Duchale (46. Ocaktan), Celik, Traub (46. Wuthe) - Trainer: Alkan
TuS Holzkirchen: Zeisel, Zetterer, Bauer, Keskin, Krepek, Siebler, Lindner (87. Erten), Korkor, Haunolder, Ziljkic (87. Mehring), Seidl - Trainer: Albersinger
Schiedsrichter: Schregle (Biessenhofen) - Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Celik (10.), 1:1 Korkor (12. Foulelfmeter), 1:2 Ziljkic (27.), 1:3 Siebler (31.), 1:4 Korkor (82.)

Der TSV Ampfing hat den Sprung auf die Tabellenspitze gegen den SSV Eggenfelden verpasst. In einer ereignisarmen Partie gelang keinem der beiden Teams der goldene Treffer.

TSV Ampfing – SSV Eggenfelden 0:0
TSV Ampfing: Bozjak, Karatepe, Popa, Steppan, Akdemir, Arnold (78. Halozan), Pagler, Selimovic, Veselov (46. Gavric), Toma, Opara (69. Vancea) - Trainer: Elfinger
SSV Eggenfelden: Malec, Rudlof (89. Daffner), Manasse, Kerscher, Schmidhuber, Schie (64. Cessay), Sujic (88. Reichholf), Grötzinger (84. Hochstetter), Huber, Gordok, Ungur (63. Angermeier) - Trainer: Huber
Schiedsrichter: Fabisch (München) - Zuschauer:
Tore: Schützen nicht bekannt bzw. keine Tore

Der TSV 1880 Wasserburg hat das Kellerduell gegen den Kirchheimer SC für sich entschieden. In der ersten Halbzeit vergaben die Wasserburger Löwen mehrere aussichtsreiche Chance auf die Führung. Ferreira Goncalves erlöste die Hausherren dann endlich nach der Pause. Nach 71 Minuten sorgte Vieregg nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Vorderwestner für die Entscheidung zum 2:0.

TSV 1880 Wasserburg – Kirchheimer SC 2:0
TSV 1880 Wasserburg: Dumpler, Kollie, Ferreira Goncalves (88. Knauer), Kerschbaum (75. Müller), Kononenko, Höhensteiger, Knauer, Neumeier, Wagner (90. Dukic), Vieregg (82. Stillfried), Barthuber (65. Vorderwestner) - Trainer: Mayer
Kirchheimer SC: Egner, Hert (52. Mauerer), Bachleitner, Maiberger (88. Huskic), Zielke, Wilms (63. Vollmann), Flohrs (52. Karlin), Zabolotnyi, Schmöller, Özdemir (77. Vitzthum), Cazorla - Trainer: Toy
Schiedsrichter: - Zuschauer:
Tore: 1:0 Ferreira Goncalves (52.), 2:0 Vieregg (71.)

Der FC Sportfreunde Schwaig hat in letzter Sekunde einen wichtigen Heimsieg im Kellerduell mit dem FC Pullach doch noch aus der Hand gegeben. Ben Held brachte das Heimteam mit einem direkt verwandelten Eckball schon nach drei Minuten in Front. Kawai verwandelte freistehend zum Ausgleich. Die erneute Führung besorgte Ascher vor der Pause. In der zweiten Halbzeit wurde es dann wild. Ogorodnik sah nach einer Notbremse die rote Karte. Noch aussichtsloser wurde ein Punktgewinn für die Raben dann nach 87 Minuten als Burghard den gelb-roten Karton sah. SpVgg-Keeper Hornof brachte den Absteiger dann in der Nachspielzeit doch wieder zurück als er ebenfalls als letzter Mann foulte und dafür vom Platz musste. Dominik Bacher traf im Anschluss in letzter Sekunde für Pullach zum vielumjubelten Punktgewinn.


FC Sportfreunde Schwaig – SV Pullach 2:2
FC Sportfreunde Schwaig: Hornof, Stich, Jell, Fichtlscherer, Fink (71. Hellinger), Bartl, Ibrahim (59. Buchauer), Held (84. Hones), Hones (59. Straßer), Ascher, Georgakos (46. Empl)
SV Pullach: Krasnic, Burghard, Klugesherz (69. Böhm), Marseiler, Horndasch, Ogorodnik, Kawai (76. Allmang), Scurti (69. Kienz), Bacher, Stapf, Nguyen - Trainer: Lamotte
Schiedsrichter: - Zuschauer:
Tore: 1:0 Held (3.), 1:1 Kawai (21.), 2:1 Ascher (35.), 2:2 Bacher (90.+4)
Rot: Ogorodnik (73./SV Pullach/)
Gelb-Rot: Burghard (87./SV Pullach/)
Rot: Hornof (90./FC Sportfreunde Schwaig/Auch er foult als letzter Mann.)


Der SV Bruckmühl hat sich im Kartenfestival beim TSV Grünwald durchgesetzt, damit seine Ungeschlagenen-Serie weiter ausgebaut und als Überraschungsteam der Liga vorerst die Tabellenführung übernommen. Torjäger Daniel Kobl traf nach 20 Minuten zum Sieg. Der Angreifer musste kurz vor Schluss ebenso wie Grünwalds Matijevic mit glatt Rot vom Feld. Zudem gab es auf beiden Seiten zahlreiche weitere gelbe Karten.


TSV Grünwald – SV Bruckmühl 0:1
TSV Grünwald: Mertes, Heinzlmeier, Bornhauser, Grünwald (88. Koch), Sammer (76. Gasteiger), Wörns, Traub, Traub (60. Rojek), Halbich, Boubacar (65. Vourtsis), Matijevic - Trainer: De Prato
SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhamer, Keller, Pichler, Festl, Kunze, Stannek, Gürtler (88. Wechselberger), Kobl, Marx (65. Krasniqi), Schreder (73. Brendle) - Trainer: Probst
Schiedsrichter: - Zuschauer:
Tore: 0:1 Kobl (20.)
Rot: Kobl (83./SV Bruckmühl/)
Rot: Matijevic (84./TSV Grünwald/)

Aufrufe: 024.9.2022, 12:30 Uhr
Boris ManzAutor