2024-04-12T13:41:07.504Z

Allgemeines
Sascha Marinkovic (M.) erzielte in dieser Saison bereits zwölf Tore für den SB Chiemgau Traunstein.
Sascha Marinkovic (M.) erzielte in dieser Saison bereits zwölf Tore für den SB Chiemgau Traunstein. – Foto: Sven Leifer/ FuPa

„Nicht mal in der Regionalliga waren so viele da“: Marinkovic schwärmt von Traunstein-Fans

Über 500 Zuschauer pro Spiel

Die SB Chiemgau Traunstein liegt in der Landesliga Südost auf dem siebten Tabellenplatz. In einer anderen Kategorie sind sie dafür einsame Spitze.

Traunstein – Die Fans im Jakob-Schaumeier-Sportpark sind einmalig. Über 500 Zuschauer lockt der SB Chiemgau Traunstein durchschnittlich an Heimspielen an, einsame Spitze in der Landesliga Südost. Und auch in der Bayernliga müsste sich der Sportbund mit diesen Zahlen nicht verstecken. Logisch, dass der Verein mittelfristig nach oben will.

Für die Spieler ist ein Heimspiel aufgrund des Fanandrangs immer wieder etwas besonders. Trotz Regionalliga-Erfahrung ist Stürmer Sascha Marinkovic beeindruckt von der Kulisse in Traunstein: „Nicht mal in der Regionalliga waren so viele da. Das macht schon Spaß, vor allem den jungen Spielern.“

Marinkovic und Majdancevic schreiben Bayernliga-Aufstieg noch nicht ab

Auch Spielertrainer Danijel Majdancevic schwärmt von dem großen Andrang. Die Zuschauer würden seine Mannschaft beflügeln. Sie agieren für den SBC als „zwölfter Mann“. Dafür ist ein Ziel der Traunsteiner, ihren Fans attraktiven Fußball zu bieten, um weiter Menschen anzulocken.

In der vergangenen Saison scheiterte Traunstein erst in der Relegation am Aufstieg – in diesem Jahr steht die Elf von Spielertrainer Majdancevic dagegen nur im Tabellenmittelfeld. Aktuell fehlen zwölf Punkte zum Aufstiegsrelegationsplatz.

Mit dem Bayernliga-Aufstieg in diesem Jahr schließen die Traunsteiner jedoch nicht ab. „Wenn es klappt, dann klappt es, wenn nicht, dann probieren wir es nächstes Jahr“, meint Top-Torjäger Marinkovic. Auch Trainer Majdancevic lässt sich und seine Mannschaft im Aufstiegsrennen noch nicht abschreiben: „Wir wissen, was wir können. Wir haben letztes Jahr eine ähnliche Aufholjagd hingelegt.“

Verletzungspech bei Traunstein – Sascha Marinkovic hat noch ein paar Jahre im Tank

Getrübt wird die bisher gute Vorbereitung auf die verbleibenden 13 Spiele von zahlreichen Verletzungen im Kader der Chiemgauer. Auf dem harten Kunstrasen verletzten sich bereits drei Akteure langfristig und scheiden so für einen Großteil der Rückrunde aus. Dennoch ist Trainer mit der Leistung der fitten Akteure zufrieden: „Unter dem Strich sind wir ordentlich unterwegs.“ Zuletzt spielte der Landesligist spektakulär 5:5 gegen den Münchner Kreisligisten Olympiadorf.

Stürmer Marinkovic sprach auch über seinen Fitnesszustand in der „anstrengenden Vorbereitung.“ Aktuell ist er fit, doch in den letzten Jahren bremsten ihn immer wieder Sprunggelenksverletzungen „Ich merke langsam, dass es nicht mehr so lange gehen wird. Mein Körper macht nicht mehr alles so mit wie früher“, so der 31-jährige Torjäger. Den Fans in Traunstein will er dennoch noch ein paar Jahre erhalten bleiben. (Simon Wittmann)

Aufrufe: 015.2.2024, 12:19 Uhr
Simon WittmannAutor