2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Neustadts Torhüter Joscha Dengler zeigte erneut eine gute Leistung.
Neustadts Torhüter Joscha Dengler zeigte erneut eine gute Leistung. – Foto: Wolfgang Scheu

Landesliga 3 kompakt - Schritt nach vorne bleibt bei FC Neustadt aus

FC Neustadt verliert mit 1:2

Verlinkte Inhalte

Der Sprung aus der Abstiegszone will dem FC Neustadt in der Fußball-Landesliga einfach nicht gelingen. Gegen den Hegauer FV verliert die Mannschaft von Sascha Waldvogel im Jahnstadion 1:2.

Die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt, doch langsam müssen sie beim SV Geisingen und dem FV Walbertsweiler-Rengetsweiler schon an ein Wunder glauben, wenn es um den Verbleib in der Landesliga geht. Vor allem der Aufsteiger aus Geisingen als Schlusslicht hat nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Radolfzell kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt. Das rettende Ufer liegt schon satte elf Punkte entfernt – und das bei nur noch sechs ausstehenden Partien. So hart es sich anhört, so realistisch ist es: Der Verein kann bereits jetzt für die Bezirksliga planen.


Die Königsfelder wiederum legten gegen Spitzenreiter Türkischer SV Singen einen ganz starken Auftritt hin. Erst zwei späte Treffer durch Volkan Bak in der 85. und 87. Minute sorgten dann doch noch für den Sieg des Tabellenersten, der sich überaus schwer gegen die taktisch klug agierenden Gäste tat. Weniger Mühe hatte Verfolger ESV Südstern Singen, der den SV Denkingen mit 4:1 abfertigte.


Es bleibt wie verhext: Immer dann, wenn die Mannschaft des FC Neustadt mit dem Rücken zur Wand steht, kann sie punkten und sich aus dem Gröbsten befreien. Wenn aber der Schritt aus der Abstiegszone möglich ist, dann lassen die Blau-Weißen Federn. "Die Enttäuschung ist schon recht groß", sagte daher auch Trainer Sascha Waldvogel nach der Heimniederlage gegen den Hegauer FV. Das 1:2 auf dem Kunstrasenplatz im Jahnstadion war in mehrerlei Hinsicht bitter. Mit einem Sieg hätte der FC Neustadt die Abstiegsplätze verlassen können und den Abstand auf den Hegauer FV weiter verkürzt. Durch die Niederlage der Hochschwarzwälder sind die Hegauer nun auf sieben Punkte Vorsprung in der Tabelle davongezogen, und die Waldvogel-Elf verbringt eine weitere Woche auf dem Schleudersitz. Denn ob der 13. Platz am Ende der Saison reichen wird, das bleibt weiter offen.

Für einen ersten Aufreger hatte am Samstag der Hegauer FV gesorgt. Mit einem Pfostentreffer in der Anfangsphase rüttelten die Gäste den FC Neustadt jedoch wach. "Wir hatten das Spiel nach 20, 25 Minuten sehr gut im Griff", sagte Waldvogel. Seine Mannschaft verzeichnete nun mehr und mehr gelungene Aktionen mit Ball und verschob das Spielgeschehen zunehmend in Richtung des Tores des Hegauer FV. So war die 1:0-Führung nach einer guten halben Stunde auch folgerichtig. Im Anschluss an einer Ecke konnte ein Kopfball von Tobias Tritschler noch von den Gästen entschärft werden, gegen den Nachschuss von Marvin Waldvogel war die Abwehr des Tabellenzehnten dann aber machtlos. So ging der FC Neustadt mit einer keineswegs unverdienten 1:0-Führung in die Pause. Mehr bei BZ-Plus.

FC Neustadt: Dengler, Tobias Tritschler, Rommler, Kiefer, Gamp (84. Riesterer), Schlegel (65. Bußhardt), Rohrer, Orosaj, Schubnell (58. Brosi), Samma, Marvin Waldvogel (75. Da Silva Marques). Tore: 1:0 Marvin Waldvogel (36.), 1:1 Müller (46.), 1:2 Kevin Kohler (83.). Schiedsrichter: Christian Rose. Zuschauer: 130.


Mit dem ersten Angriff hätte der Gastgeber in Führung gehen können. Cedric Auberer scheiterte aber am Gästeschlussmann Mergim Haziri. Die Gäste aus Singen nutzen im Gegensatz zu Denkingen ihre erste Möglichkeit. Torjäger Albert Malaj traf mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze. Denkingen war weiterhin gut im Spiel und hatte nach gespielten 20 Minuten durch Lukas Kaltenstadler den Ausgleich auf dem Fuß. Wiederum war Haziri im Tor der Gäste zur Stelle und reagierte glänzend. Mit der knappen Führung und leichten Vorteilen für den Südstern wurden die Seiten gewechselt.

Duplizität der Ereignisse im zweiten Durchgang. Mit dem ersten Angriff erhöhten der ESV auf 2:0. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball traf Rene Greuter aus gut 25 Metern. Die Gäste kontrollierten nun das Spiel und ließen das Spielgerät in den eigenen Reihen laufen. Nach einer Stunde erzielten George Forbia Esendige den dritten Treffer für den Südstern und sorgte somit für die Entscheidung. Kurz Zeit später erhöhte der zuvor eingewechselte Cheick Oumar Coulibaly. Dominik Schmidt erzielte in den Schlussminuten noch den Ehrentreffer für den SV Denkingen.

Tore: 0:1 01. Minute Albert Malaj, 0:2 46. Minute Rene Greuter, 0:3 63. Minute George Forbia Esendige, 0:4 65. Minute Cheick Oumar Coulibaly, 1:4 87. Minute Dominik Schmidt. Schiedsrichter: Felix Ehing. Zuschauer: 160. Besondere Vorkommnisse: Keine.


Spieltext FV Wa-Re - Gutmadingen

Nicht viel besser sieht beim FV Walbertsweiler-Rengetsweiler aus, der 16 Punkte und damit lediglich drei mehr als der SV Geisingen auf dem Konto hat. Auch der Vorletzte musste sich am Samstagnachmittag geschlagen geben, beim 1:3 hatte der FC Gutmadingen kein Erbarmen. Der FCG hat sich mit diesem Sieg auf dem fünften Platz festgesetzt und sich gut erholt gezeigt von der jüngsten 3:4-Niederlage gegen den FC Königsfeld.

Aufrufe: 014.4.2024, 21:30 Uhr
Lukas Karrer und Stefan Kech (BZ)Autor