2024-02-21T13:48:47.272Z

Ligabericht
Kreisliga-Choreo auf Profiniveau gab`s am Samstag in Lindberg zu bestaunen.
Kreisliga-Choreo auf Profiniveau gab`s am Samstag in Lindberg zu bestaunen. – Foto: Helmut Weiderer

Kreisliga-News: 900 Fans & Choreo in Lindberg - Simbach hat`s erwischt

FuPa gibt euch einen Überblick über die 4 Kreisligen in Niederbayern

Es geht stramm auf die Winterpause zu! Am vorletzten regulären Spieltag vor der Winterpause war am Wochenende wieder einiges geboten in den vier niederbayerischen Kreisligen. Wir haben für euch die Übersicht:

Kreisliga Straubing

Das Derby schlechthin - Türk Gücü souverän
Lindberg gegen Zwiesel, es ist wahrscheinlich das Kreisliga-Derby schlechthin! Anfang August lockte das Bayerwald-Lokalduell unglaubliche 1.319 Zuschauern ins Zwiesler Jahnstadion. Zum Rückspiel pilgerten immerhin 900 Fans nach Lindberg. Einfach stark! Und was die Anhänger der Hausherren dann vor Anpfiff ablieferten, hatte mit Kreisliga nichts zu tun. Die Choreo hatte nämlich Profiniveau. Respekt, das war großes Kino! Die Partie konnte da nicht ganz mithalten, früh stellten die Gäste die Weichen auf Sieg, kurz vor Schluss machte dann der SC den Deckel drauf und entschied so auch das zweite Derby für sich.

Der SC Zwiesel (in rot) setzte sich in Lindberg durch.
Der SC Zwiesel (in rot) setzte sich in Lindberg durch. – Foto: Helmut Weiderer


Tabellenführer Türk Gücü Straubing ließ im Landkreis-Duell beim SV Schwarzach nichts anbrennen und siegte beim zuletzt so stark auftrumpfenden SVS überraschend klar mit 4:0. Mit dem gleichen Ergebnis schickte der SV Bischofsmais den SV Deggenau nach Hause und bleibt den Straubingern auf den Fersen. Etwas abreißen lassen musste hingegen der SV Neuhausen/Offenberg, der sein Heimspiel gegen den SV Auerbach mit 2:3 verlor.

Drin das Ding: Türk Gücü Straubing (orange Trikots) setzte sich deutlich in Schwarzach durch.
Drin das Ding: Türk Gücü Straubing (orange Trikots) setzte sich deutlich in Schwarzach durch. – Foto: Stefan Ritzinger


Was tut sich im Tabellenkeller?
Der SC Kirchroth erzielte zwar in der Nachspielzeit noch zwei Tore, die aber beide wegen Abseitsstellung keine Anerkennung fanden. So kam der KSC zuhause gegen den SV Kirchberg nicht über ein 1:1 hinaus - zu wenig! Immerhin konnten die Kirchrother die rote Laterne nach Lindberg weiterreichen, was aber wohl nur ein schwacher Trost sein dürfte. Ein Ausrufezeichen setzte die DJK-SB Straubing daheim gegen die SpVgg Plattling und fegte den einstigen niederbayerischen Vorzeigeklub mit 4:0 vom Platz.

Torjägerliste (Stand 06.11.)
1. Clirim Ndrecaj (Türk Gücü Straubing) 18 Tore
2. Petr Prucha (SV Bischofsmais) 15 Tore
3. Stephan Mühlbauer (SV Haibach) 14 Tore

Kreisliga Passau

"Deandorf" weiter on fire - Salzweg lässt Federn - Winzer furios
Der TSV-DJK Oberdiendorf setzt sich ab! In Riedlhütte holte der Aufsteiger den achten (!) Sieg in Folge - und wie: Mit 6:0 zerlegten die "Deandorfer" den SVR. Die Gäste legten am Fuß des Rachel los wie die Feuerwehr und hatten schon in den ersten 45 Minuten für klare Verhältnisse gesorgt. Damit ist auch sicher, dass der TSV auf Platz eins überwintern wird, denn der Verfolger aus Salzweg kam in Neßlbach nicht über ein 1:1 hinaus. Der SV Winzer hat die Chance beim Schopf gepackt und mit einem furiosen 5:0-Heimsieg gegen die DJK Schönbrunn den Kontakt zu den Salzwegern hergestellt.

Der SV Winzer war zuhause gegen die "Lusenkicker" erfolgreich.
Der SV Winzer war zuhause gegen die "Lusenkicker" erfolgreich. – Foto: Karl-Heinz Hönl


Was tut sich im Tabellenkeller?
Die SG Thyrnau/Kellberg hat ihre Horrorserie von zwölf Niederlagen in Folge beenden können und besiegte im Kellerduell den FC Alkofen mit 2:0. Große Enttäuschung beim FCA, bei der SG glimmt hingegen wieder ein wenig Hoffnung. Auch der FC Tiefenbach DJK atmet auf. Nach fünf Pleiten in Folge gab`s mal wieder was zu feiern. Die Tiefenbacher setzten sich zuhause knapp mit 1:0 gegen den FC Vilshofen durch und haben das rettende Ufer wieder vor Augen.

Im Kellerduell der Kreisliga Passau setzten sich die Thyrnauer (re.) gegen den FC Alkofen mit 2:0 durch.
Im Kellerduell der Kreisliga Passau setzten sich die Thyrnauer (re.) gegen den FC Alkofen mit 2:0 durch. – Foto: Armin Würfl | Sp4ort.de


Torjägerliste (Stand 06.11.)
1. Maximilian Schiller (FC Tittling) 22 Tore
2. Fabian Schwarz (TSV-DJK Oberdiendorf) 15 Tore
3 Akteure haben 11 Tore erzielt:
Nikola Vasic (DJK Eberhardsberg), Alois Eberle, Kingsley Omovie (beide FC Vilshofen)

Kreisliga Isar-Rott

Jetzt hat`s auch die Simbacher erwischt
Die stolze Serie von 14 ungeschlagenen Partien hat für den FC-DJK Simbach ein Ende genommen. Der Tabellenführer erwischte am gestrigen Sonntag einen rabenschwarzen Tag und musste sich zuhause dem TSV Vilsbiburg mit 0:4 geschlagen geben. Verfolger SC Falkenberg wusste das zu nutzen und konnte sich mit einem klaren 3:0-Heimerfolg über Geratskirchen bis auf vier Zähler an die Simbacher ranschieben.

Tabellenführer Simbach kassierte die erste Saisoniederlage zuhause gegen Vilsbiburg - und die fiel mit 0:4 ziemlich deftig aus.
Tabellenführer Simbach kassierte die erste Saisoniederlage zuhause gegen Vilsbiburg - und die fiel mit 0:4 ziemlich deftig aus. – Foto: Charly Becherer


Was tut sich im Tabellenkeller?
Der SC Aufhausen bleibt nach der knappen 0:1-Niederlage bei "BoBo" Tabellenletzter. Ungleich heftiger hat es den SV Wittibreut erwischt. Der SVW wurde beim SV Hebertsfelden mit 0:9 übel abgewatscht!

Torjägerliste (Stand 06.11.)
1. Mario Freymadl (SC Aufhausen) 12 Tore
1. Christian Hellfeuer (SG Joh.-Binabiburg) 12 Tore
3. Dominik Maierhofer (SC Falkenberg) 11 Tore
3. Leon Krizanic (SV Hebertsfelden) 11 Tore

Kreisliga Donau-Laaber

Weiter enges Rennen an der Tabellenspitze
Der FC Eintracht Landshut konnte den Platz an der Sonne durch einen knappen 1:0-Auswärtserfolg beim SV Niederleierndorf behaupten. Der SV Sallach kam zuhause gegen Leibersdorf nicht über ein 1:1 hinaus und rutschte dadurch auf Platz vier ab. Denn die DJK-SV Adlkofen und der FC Dingolfing II lösten ihre Aufgaben erfolgreich. Es bleibt richtig spannend!

Adlkofen setzte sich knapp mit 1:0 in Tiefenbach durch - und springt auf Tabellenplatz zwei.
Adlkofen setzte sich knapp mit 1:0 in Tiefenbach durch - und springt auf Tabellenplatz zwei. – Foto: Alina Döhler


Was tut sich im Tabellenkeller?
Nichts zu holen gab`s für den TV Aiglsbach II in Dingolfing. Der TVA bleibt damit abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Mit bislang nur mageren fünf Pünktchen dürfte der Weg wohl direkt zurück in die Kreisklasse gehen. Allerdings bekleckern sich die Konkurrenten davor auch nicht gerade mit Ruhm und lassen die Aiglsbacher sportlich noch am Leben. Der SV Mengkofen ist durch das 0:0 in Kirchdorf immerhin seit drei Partien ungeschlagen.

Torjägerliste (Stand 06.11.)
1. Hasan Ibric (TSV Neustadt/Donau) 12 Tore
2. Christoph Konietzny (DJK-SV Adlkofen) 10 Tore
2. Stefan Wackerbauer (DJK-SV Adlkofen) 10 Tore

Aufrufe: 06.11.2023, 10:30 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor