2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Spielertrainer Christoph Behr (re.) bleibt Wittibreut erhalten
Spielertrainer Christoph Behr (re.) bleibt Wittibreut erhalten – Foto: Charly Becherer

Nach Klassenerhalt: Wittibreut verkündet Behr-Verbleib

Der 35-jährige Spielercoach setzt seine Tätigkeit beim Kreisligisten über den Sommer hinaus fort

Ende gut, alles gut. Die DJK SV Wittibreut hat eine komplizierte Saison versöhnlich abgeschlossen. Der lange Zeit tief im Abstiegssumpf steckende Kreisligist schaffte den Sprung in die Relegation und schaffte über diesen Umweg den Klassenerhalt. Zunächst besiegten Stamberger, Dotzauer & Co. den Kreisklassen-Vizemeister DJK-TSV Dietfurt mit 2:0 nach Verlängerung, ehe mit einem 1:0-Erfolg gegen den SC Aufhausen der Ligaverbleib endgültig perfekt gemacht werden konnte. Nun kann der Klub eine weitere freudige Nachricht bekanntgeben: Der im Winter in die Bresche gesprungene Spielertrainer Christoph Behr setzt sein Engagement fort und wird das Team somit auch in der Spielzeit 2024/2025 anführen.

"Für mich war es nicht entscheidend, in welcher Liga wir nächste Saison spielen. Ich bin aber sehr froh, dass wir den Klassenerhalt geschafft haben und auch nächstes Jahr in der Kreisliga an den Start gehen können, denn für mich gehört Wittibreut definitiv nicht in die Kreisklasse. Für mich war es wichtig, dass die Mannschaft zusammenbleibt und das hat sich sehr schnell herauskristallisiert. Mir war auch wichtig, dass sich im Verein etwas bewegt und im Moment tut sich, was das Umfeld und die Strukturen betrifft, sehr viel. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, in Wittibreut zu bleiben. Wir wollen nächstes Jahr eine gute Saison spielen und so schnell wie möglich den Klassenerhalt fixieren. Von der Mannschaft bin ich überzeugt, denn sie hat in den letzten Wochen gezeigt, was sie kann“, betont der ehemalige Drittliga-Profi Christoph Behr.

"Wir sind sehr froh, Behro weiter in unseren Reihen zu haben. Im Hintergrund ist die letzten Wochen einiges passiert und wir werden gemeinsam nächste Saison richtig anpacken. Was Behro im Hintergrund für den Verein an Liebe und Herzblut aufbringt, ist der absolute Wahnsinn. Wir können nur Danke sagen und freuen uns auf nächste Saison“, betont die sportliche Leitung um Benjamin Seeburger und Niklas Spermann.

Aufrufe: 05.6.2024, 19:00 Uhr
Thomas SeidlAutor