2024-05-29T12:18:09.228Z

Ligabericht
7x hatten die Kelheimer heute Grund zum jubeln
7x hatten die Kelheimer heute Grund zum jubeln – Foto: Nicole Seidl

Kelheim demontiert Oberpöring, Langquaid - Dingolfing remis

Bezirksliga West am Samstag: Langquaid holt verdienten Punkt beim Spitzenreiter +++ Kelheim netzt 7 Mal gegen Oberpöring +++ Ergolding bezwingt Abensberg knapp

Die Samstagspartien am 25. Spieltag hatten einige spannende Spiele und viele Tore zu bieten. Schlusslicht Oberpöring musste ein 7:1 gegen Kelheim nach 85 Minuten in Unterzahl schlucken, Im Spitzenspiel zwischen Langquaid und Dingolfing gab es ein verdientes Unentschieden, Ergolding siegt nach 3 Spielen ohne Dreier gegen Abensberg und Simbach gewinnt nach einer rassigen Schlussphase gegen Aiglsbach.

Im Spitzenspiel, das seinem Namen mehr als gerecht wurde, erwischten die Hausherren aus Langquiad den besseren Start. Schon in der 8. Minute gelang ihnen die Führung durch Thomas Blabl zum 1:0. Nach guten 30 Minuten kamen aber die Spitzenreiter aus Dingolfing besser in die Partie und konnten vor der Halbzeitpause durch einem traumhaft getretenen Freistoß von Maximilian Wilhelm zum 1:1 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit war es eher ein Abnutzungskampf ohne die großen Chancen, doch es war über 90 Minuten ein sehr schönes und intensives Bezirksligaspiel.


Benjamin Flicker, Trainer Langquaid: "Über 90 Minuten ist das 1:1 gerecht, wenn wir aber zur Halbzeit schon 2 oder 3 Tore schießen, wär das Spiel vielleicht durch, denn da hatten wir schon ordentliche Bretter an Chancen. In der zweiten Halbzeit wollte kein Team mehr richtig ins Risiko gehen, somit können und müssen sich beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden geben."

Ergolding war in den ersten halben Stunde am Drücker und wollte eine frühe Führung erzielen, doch Marius Sturm im Kasten der Abensberger reagierte Ein ums Andere mal glänzend. Nach dem Seitenwechsel wurde Abensberg auch offensiv aktiver und es gestaltete sich zu einer offene Partie. Doch in der 81. Spielminute war es Aziz Ouro Agrignan, der einen mustergültigen Angriff zur 1:0 Führung für Ergolding vollenden konnte. Dieser Treffer war dann auch der Endstand, Ergolding festigt damit Platz 2.

Manuel Heinrich, sport. Leiter Abensberg: "Ergolding kam gut ins Spiel und drückte auf den ersten Treffer. Wir kämpften uns aber immer besser ins Spiel und gingen mit einem 0:0 in die Kabine. Anschließend konnten wir das Spiel deutlich offener gestalten als in der ersten Halbzeit. Nach dem Gegentreffer warfen wir nochmal alles nach vorne und kamen auch noch zweimal nicht ganz ungefährlich vor das Tor. Insgesamt eine starke Leistung auswärts beim Ligazweiten, vor allem mit dem Blick auf einen Altersdurchschnitt der Feldspieler von 20,6 Jahren, den wir heute hatten."

Einen Start nach Maß erwischten die Hausherren aus Simbach, denn sie konnten in der 4. Spielminute durch Kushtrim Mazreku in Führung gehen. Auch bis zum Halbzeitpfiff war das Heimteam die stärkere Mannschaft und hatte noch Chancen, die Führung auszubauen. Im zweiten Spielabschnitt war es ein offenen Spiel. Ein Strafstoß für Aiglsbach eröffnete dann in der 83. Minute eine wilde Schlussphase. Den Elfmeter konnte Manfred Gröbner zum 1:1 verwandeln, doch nur eine Minute später in der 84. Minute erzielte Christoph Damböck die erneute Führung für Simbach. Endgültig den Deckel drauf machte Markus Dominik mit seinem Tor zum 3:1 in der 91. Spielminute.

Heiko Schwarz, Trainer ASCK Simbach: "Vielleicht ein Tor zu hoch am Ende, aber generell war die erste Halbzeit sehr ordentlich, der frühe Treffer tat natürlich gut. Der Gegner hatte in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, doch wir haben leidenschaftlich und gut verteidigt. In der zweiten Halbzeit hat Aiglsbach gedrückt, ohne eine echte Chance zu haben, doch der 1:1 Gegentreffer war aufgrund der Spielanteile dann auch verdient. Wir hatten dann beim 2:1 etwas Glück und das 3:1 war wie gesagt vielleicht etwas zu viel, doch aufgrund der Leidenschaft meiner Mannschaft und der ersten Hälfte ein verdienter Sieg."

Oberpöring erwischte es eiskalt in diesem Spiel - schon in der 6. Minute wurde Nicolas Scherer mit glatt Rot vom Feld geschickt - Kelheim hingegen startete gleich mit vollem Angriff in die Partie und wurde in der 6. Spielminute gleich belohnt, der Torschütze zum 1:0 war Jonas Haas. Nur 7. Minuten später in der 13. schraubte Dominik Huber die Anzeige hoch auf 2:0 für die Hausherren. In der 17. Minute war es dann Niklas Prinzhorn, der das 3:0 für Kelheim machte. Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten so gut wie gar nicht im Spiel. Den 4:0 Halbzeitstand erzielte Jonas Haas mit seinem zweiten Treffer in der 27. Spielminute. Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel unverändert, das 5:0 fiel nach einer Stunde durch ein Eigentor von Daniel Baumgartner. Den Ehrentreffer auf Seiten von Oberpöring gelang in der 71. Minute Patrick Schinnerl zum 5:1. Die Hausherren ließen sich dadurch aber nicht beirren und machten in der 82. Minute durch Jonas Tauber das halbe Dutzend voll. Den Schlusspunkt dieser einseitigen Partie setzte in der 88. Minute Moritz Limmer zum 7:1 Endstand.

Tobias Schlauderer, Trainer ATSV Kelheim: "Der Spielverlauf ist uns heute sehr zu Gute gekommen, ein früher Treffer und eine frühe Rote Karte für den Gegner. Die Tore haben wir auch wirklich gut rausgespielt, der Sieg ist für das Selbstvertrauen und vor allem die nächsten Partien sehr wichtig. Oberpöring hat aber trotz der langen Unterzahl immer wieder gut versucht, Fußball zu spielen und sich auch noch mit einem Treffer belohnt.

Aufrufe: 020.4.2024, 19:51 Uhr
Manuel KönigsederAutor