2024-04-23T13:35:06.289Z

Ligabericht
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall

Kader der SpVgg Schirmitz nimmt Formen an

Nach turbulenter und durchaus erfolgreicher Saison 2022/23 hat der Kreisligist fleißig an der neuen Saison, aber auch an der Zukunft gebastelt

Wie seit einigen Wochen ja bereits bekannt, wird Wolfgang Stier mit Beginn der Vorbereitung offiziell die Geschicke auf der Trainerbank der Schirmitzer „Ersten“ leiten. Mit ihm können die Verantwortlichen einen erfahrenen Mann präsentieren, der die Mannschaft weiterentwickeln kann. Die nach der Trennung von Turan Bafra in die Bresche gesprungenen Fabian Hirmer und Markus Peetz werden sich um die Belange der zweiten Mannschaft kümmern und Stier bei seiner Arbeit in der Kreisligamannschaft unterstützen.

Neben der Neubesetzung des Trainerpostens hat man an der Naab auch an der Zusammensetzung des Kaders gearbeitet. Und auch dieser nimmt nun im Hinblick auf die neue Saison, aber auch auf die nahe Zukunft Formen an. Besonders erfreulich dabei ist, dass alle Spieler der SpVgg treu bleiben und den Verantwortlichen ihr „Ja“ gegeben haben. Einzig Peter Schmidl wird zu seinem Heimatverein zurückkehren, nachdem er seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Paulsdorf verlegt. Dem 33-jährigen Abwehrspieler gilt größter Dank für seine Leistungen und sein Engagement. Florian Krapf, der sich ja beim vorletzten Punktspiel in Vorbach schwer verletzte, wird dagegen nach seiner erfolgreichen Knie-OP noch längerfristig ausfallen.

Zwei junge und talentierte Neuzugänge können die Verantwortlichen nun bereits präsentieren. Vom VfB Mantel kommt Nicolas Rast an die Naab, der 22-Jährige wird die Mannschaft im Mittelfeld verstärken. Außerdem wechselt der „Allrounder“ Jonas Wunder (24 Jahre) von der TSG Weiherhammer nach Schirmitz. „Mit der Verpflichtung der beiden Spieler sind wir sehr glücklich. In den Gesprächen machen die beiden einen super Eindruck und passen perfekt in unsere Mannschaft“, so Jakob Lukas, der die Spielergespräche führte. Mit weiteren Spielern sei man aktuell noch in Verhandlungen. Ob sich daraus etwas ergibt, bleibt aber abzuwarten.

Aufrufe: 07.6.2023, 11:41 Uhr
Sebastian Gmeiner / Werner SchaupertAutor