2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Damals für Germania Teveren, jetzt für Borussia Freialdenhoven auf Torejagd: Stürmer Mehmet Yilmaz.
Damals für Germania Teveren, jetzt für Borussia Freialdenhoven auf Torejagd: Stürmer Mehmet Yilmaz. – Foto: Christian Deckers

Im Kellerduell: Erhöht ausgerechnet Ex-Aufstiegsheld Teverens Sorgen?

Mittelrheinliga: Im Kellerduell zwischen Germania Teveren und Borussia Freialdenhoven könnte ausgerechnet ein ehemaliger Aufstiegsheld der Germania zum Spielverderber werden.

Es könnte wieder so eine "Geschichte, die nur der Fußball schreibt" werden. Wenn zum Mittelrheinliga-Restart Germania Teveren und Borussia Freialdenhoven aufeinandertreffen, kommt es nicht nur zu einem wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Vielmehr trifft die Germania zusätzlich auf einen ihrer ehemaligen Aufstiegshelden. Mehmet Yilmaz schoss die Mannschaft von Trainer Chris Reimer in der vergangenen Saison zum Aufstieg und verabschiedete sich anschließend nach Freialdenhoven. Schon im Hinspiel war Yilmaz gegen seine ehemaligen Kollegen erfolgreich. Jetzt könnte er Teverens Abstiegssorgen erneut vergrößern und die der Borussia verringern.

Ein Aufstiegsheld verabschiedet sich

In der Aufstiegssaison kam Yilmaz für Germania Teveren auf insgesamt 14 Tore und 13 Vorlagen. Damit war er der zweitbeste Torschütze und der beste Vorlagengeber seiner Mannschaft und trug einen entscheidenden Teil dazu bei, dass sich die Germania in einem engen Rennen mit einer Handvoll anderer Mannschaften den zweiten Platz und somit den Aufstieg in die Mittelrheinliga sicherte. Unter anderem in den beiden direkten Duellen gegen den ärgsten Verfolger, den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind, spielte der Angreifer groß auf. Im Hinspiel sicherte er seinem Team mit zwei Torbeteiligungen ein Unentschieden, im Rückspiel erzielte der 26-Jährige beim wichtigen 4:0-Erfolg einen Hattrick. Lindenthal landete letztlich mit einem Punkt weniger als Teveren auf Rang drei. Nach dem Erreichen des Aufstiegs schloss Yilmaz das Kapitel Teveren nach fünf Jahren beim Verein und wechselte zu Borussia Freialdenhoven.

Das ist Mehmet Yilmaz

Knoten platzt gegen Ex-Verein Teveren

Bei der Borussia ging es in Sachen Scorerpunkten gut weiter, auch wenn Yilmaz an den ersten beiden Spieltagen leer ausging. Der Knoten platzte - wie sollte es auch anders sein - ausgerechnet gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen. Der Treffer beim 1:1-Unentschieden sorgte für den ersten Punktgewinn der laufenden Spielzeit. Zur Winterpause kommt Yilmaz in zehn Einsätzen in der Liga auf vier Tore und drei Vorlagen. Starke Werte, vor allem wenn man bedenkt, dass darunter auch einige Jokereinsätze waren. Im Pokal zeigte sich Yilmaz ebenfalls torgefährlich und traf in drei Spielen drei Mal. Das Mittelrheinpokal-Viertelfinale gegen den TuS Blau-Weiß Königsdorf 1900, das gleichzeitig auch der Pflichtspielauftakt in 2024 ist, verpasst der Stürmer aber. Im Achtelfinalspiel gegen den Siegburger SV 04, das Freialdenhoven im Elfmeterschießen gewann, handelte er sich eine gelb-rote Karte ein.

Restart hat es direkt in sich

Trotzdem steckt die Borussia aktuell noch mitten im Abstiegskampf. Mit 15 Punkten aus 16 Spielen steht Freialdenhoven auf dem 12. Tabellenplatz und hat nur ein kleines Puffer auf die Konkurrenz, die dahinter folgt. Sowohl Union Schafhausen (14 Spiele / 12 Punkte) als auch der FV Bonn-Endenich (15 Spiele / 11 Punkte) und Germania Teveren (13 Spiele / acht Punkte) haben allerdings noch Nachholspiele in der Hinterhand. Umso wichtiger erscheint da der Start in die zweite Saisonhälfte. Bevor es gegen den FC Hürth und die SpVg Porz 1919 darum geht, vielleicht noch zwei andere Teams in den Abstiegsstrudel reinzuziehen, bekommt Freialdenhoven es zu Beginn mit Yilmaz' Ex-Verein zu tun. Gegner Teveren ist angezählt und sollte vor allem in den Spielen gegen die direkte Konkurrenz punkten. Sollte Yilmaz gegen seine alte Liebe erneut erfolgreich sein, ist das wohl für beide Mannschaften ein erster Fingerzeig in Sachen Klassenerhalt. Es hätte schon eine gewisse Tragik, wenn am Ende ausgerechnet der ehemalige Aufstiegsheld mitverantwortlich für den Abstieg wäre. Natürlich ist die Partie aber auch noch kein Endspiel.

Das ist die aktuelle Tabelle der Mittelrheinliga

Aufrufe: 011.2.2024, 23:00 Uhr
redAutor