2024-06-21T12:12:50.142Z

Allgemeines
Der VfB Bodenheim, in dieser Szene ist Marco Bergmann mit Nils Scheufele im Zweikampf, klopft nach dem Sieg über den  VfR Wormatia Worms II laut am Tor zur Verbandsliga.	Foto: Christine Dirigo / pakalski-press
Der VfB Bodenheim, in dieser Szene ist Marco Bergmann mit Nils Scheufele im Zweikampf, klopft nach dem Sieg über den VfR Wormatia Worms II laut am Tor zur Verbandsliga. Foto: Christine Dirigo / pakalski-press

Hier Jubel, dort Zitterpartien

Das Finale im Amateurfußball steht an: Auf welchen Plätzen es jetzt noch um etwas geht

Alzey/Worms. Das Saisonfinale ist eingeläutet. In der Fußball-Bezirksliga Rheinhessen verspricht es sehr spannend zu werden. Aber auch in der B-Klasse Alzey-Worms Nord bahnt sich ein Krimi an - wenn auch „nur“ um Platz zwei. Der vorletzte Spieltag hat den Weg dazu bereitet. Im Fokus steht RWO Alzey. Am Schicksal des Landesligisten, ob er das Klassenziel packt oder nicht - hängt das Wohl und Wehe vieler Klubs in den untergeordneten Ligen.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von der Allgemeinen Zeitung und Wormser Zeitung.

Oberliga RLP/Saar

Aufstieg: Meister Eintracht Trier steigt auf, der SV Gonsenheim geht in die Relegation.

Abstieg: Sechs Mannschaften steigen definitiv ab, womöglich sieben. In die Verbandsliga Südwest steigen somit der FV Dudenhofen, Alemannia Waldalgesheim, VfR Baumholder und die TSG Pfeddersheim ab. Ein Fünfter ist möglich, wenn der SV Gonsenheim den Aufstieg in die Regionalliga verfehlt. Möglicherweise kommt dieser Fünfte dann auch in die Verbandsliga Südwest. Arminia Ludwigshafen und TuS Mechtsheim sind Wackelkandidaten in der Oberliga.

Verbandsliga Südwest

Aufstieg: Der SC Idar-Oberstein steigt auf, Basara Mainz und Viktoria Herxheim kämpfen noch um Platz zwei.

Abstieg: Es gibt definitiv die maximale Zahl von vier Absteigern, von denen Hassia Bingen in die LandesligaSüdwest-Ost kommt. Bienwald Kandel oder die TSG Bretzenheim könnten mitabsteigen - das entscheidet sich am letzten Spieltag oder in Entscheidungsspielen.

Landesliga Südwest-Ost

Aufstieg: Der VfB Bodenheim und der SV Büchelberg machen den Titel unter sich aus.

Abstieg: Es gibt mindestens zwei Absteiger, der ASV Fußgönheim ist dabei. RWO Alzey hat als Vorletzter noch die Hoffnung, durch einen Sieg über den SVW Mainz bei gleichzeitiger Niederlage des SV Geinsheim ein Entscheidungsspiel um den vorvorletzten Platz zu erreichen. Der könnte, die Chance ist sehr gering, ein Nichtabstiegsplatz sein.

Bezirksliga Rheinhessen

Aufstieg: Da ist noch alles offen. Fortuna Mombach, der SV Horchheim und der FSV Nieder-Olm (mit geringen Chancen) machen die ersten beiden Plätze unter sich aus.

Abstieg: Die Staffel muss höchstens einen Absteiger (RWO Alzey) aufnehmen. Da das noch offen ist, sind – Stand jetzt – definitiv nur die TSG Pfeddersheim II und Nibelungen Worms abgestiegen. Der Vorvorletzte SV Klein-Winternheim kann sich in Sachen Klassenverbleib an die vage Hoffnung klammern, dass die Alzeyer oben bleiben/oder der Bezirksliga-Zweite aufsteigt. Platz 13 könnte unter ungünstigen Umständen auch ein Abstiegsrang werden. Auf dem könnte mit dem SV Guntersblum ein weiterer A-Klasse-Süd-Verein sein. Klar ist: Die A-Klasse-Süd muss ganz sicher zwei Absteiger aufnehmen, eventuell einen Dritten.

A-Klasse Süd

Aufstieg: Ataspor Worms steigt auf, SG Mauchenheim/Freimersheim spielt die Aufstiegsspiele.

Abstieg: Drei Teams müssen runter, unter ihnen unrettbar der FSV Abenheim und die SG Eich/Hamm/Altrhein. Für den dritten sicheren Abstiegsrang kommen vorm letzten Spieltag fünf Mannschaften infrage: TSV Gau-Odernheim II (38 Punkte), TuS Framersheim (38), Rhenania Rheindürkheim (38), RWO Alzey II (35) und der FV Flonheim/Lonsheim (35). Der Viertletzte indes bleibt auch nur dann in der Liga, wenn die SG Mauchenheim/Freimersheim den Sprung in die Bezirksliga schafft. Deshalb sind auch Normannia Pfiffligheim und die SG Weinheim/Heimersheim noch nicht ganz sicher.

B-Klassen Nord und Süd

Aufstieg: Im Norden ist TuS Wörrstadt Meister. Platz zwei ist spannend. Beide Kandidaten, SG Nieder-Wiesen/Erbes-Büdesheim/Wendelsheim und die TSG Gau-Bickelheim treffen am finalen Spieltag direkt aufeinander. Punktet die SG, zieht es als Tabellenzweiter in die Aufstiegsspiele ein. Sieg dagegen die TSG Gau-Bickelheim, erzwingt sie ein Entscheidungsspiel die Vizemeisterschaft. Im Norden ist der SV Gimbsheim II Meister. Zweiter wird der SV Leiselheim, sofern er am finalen Spieltag gegen den VfL Gundersheim II punktet. Andernfalls muss er ein Entscheidungsspiel gegen den SV Guntersblum II bestreiten.

Abstieg: In dieser Saison steigt keine Mannschaft ab.

C-Klassen Nord und Süd

Aufstieg: Die beiden erstplatzierten jeder Staffel steigen auf. TuS Dorn-Dürkheim und TuS Neuhausen II können somit für die B-Klasse planen. Im Süden könnte der FSV Osthofen II den derzeitigen Zweiten, FT Alemannia Worms, am finalen Spieltag noch verdrängen. Gleiches gilt für den Norden, wo der SV Bechtolsheim noch den TSV Armsheim II beflügeln kann. Kleiner Hoffnungsschimmer in Bezug auf den Aufstieg bleibt den beiden Tabellendritten. Da eventuell sogar für Mannschaften in die B-Klasse aufsteigen können, bestreiten sie ein Entscheidungsspiel. Der Gewinner hat auch noch eine eingeschränkte Aufstiegsmöglichkeit.



Aufrufe: 020.5.2024, 08:00 Uhr
Claus RosenbergAutor