2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Die SG Eintracht kann langsam Aufstellung nehmen für die neue Runde.
Die SG Eintracht kann langsam Aufstellung nehmen für die neue Runde. – Foto: Mario Luge

Verbandsliga-Auftakt: Kreuznacher Knüller zum Jahrmarkt

SG Eintracht startet in die Vollen: Drei Derbys in den ersten vier Verbandsliga-Spielen

BAD KREUZNACH. Rechtzeitig vor der Rundenbesprechung der Fußball-Verbandsliga am 1. Juli in Bad Kreuznach hat der Südwestdeutsche Fußballverband nun den Rahmenspielplan für die kommende Saison ausgegeben. Die SG Eintracht geht dabei direkt in die Vollen: dreimal Heimrecht in den ersten vier Partien, drei Derbys in diesem Zeitraum und ein absoluter Knüller zum Jahrmarktswochenende.

Der Bad Kreuznacher Blick geht zum Liga-Auftakt traditionell Richtung drittes August-Wochenende. Denn dann ist Jahrmarkt, das Moebusstadion trotz Parkplatzproblemen meistens gut gefüllt. Erst recht, wenn der Gegner aus Waldalgesheim kommt. Am Volksfest-Wochenende steht die Alemannia auf dem Spielplan der SGE. Noch ist der Sonntag als Spieltag im Plan, jedoch ist damit zu rechnen, dass beide Teams bereits am Samstag gegeneinander antreten. Wenn das kein Knaller ist.

Da die Verbandsliga ab Sommer mit 17 Mannschaften spielt und daher ein sogenannter "18er-Schlüssel" hinterlegt wird, fällt der Startschuss der Klasse bereits am 31. Juli. An diesem Mittwoch startet die Eintracht gegen einen weiteren Kontrahenten aus der Region: Der TSV Gau-Odernheim gastiert um 19 Uhr im Moebusstadion. An diesem zweiten Spieltagswochenende kommt es an der Waldstraße übrigens zu einem weiteren Derby, wenn die Alemannia den TuS Marienborn erwartet. Und weiter geht’s mit dem nächsten Bad Kreuznacher Derby, wieder auf heimischem Rasen: Am Sonntag, 4. August, kommt Oberliga-Absteiger TSG Pfeddersheim an die Nahe.

Ihren ersten Auswärtsauftritt hat die SG Eintracht am dritten Spieltag beim SC Hauenstein (10./11. August). Die weiteren rheinhessischen Gegner warten auf die Bad Kreuznacher zum Hinrundenende im Herbst: Daheim gegen Aufsteiger VfB Bodenheim (5./6. Oktober), anschließend bei Basara Mainz und in Marienborn. Das verbliebene Nahe-Duell gegen den VfR Baumholder steigt am 1. September auf eigenem Geläuf.

  • Erster Spieltag (31. Juli): SV Steinwenden – FV Dudenhofen, TB Jahn Zeiskam – VfB Bodenheim, VfR Baumholder – FC Basara Mainz, Alemannia Waldalgesheim – TuS Marienborn, SC Hauenstein – FSV Offenbach, TSG Pfeddersheim – TuS Rüssingen, Eintracht Kreuznach – TSV Gau-Odernheim, TuS Steinbach – TSG Bretzenheim.
  • Zweiter Spieltag (3./4. August): FV Dudenhofen – TuS Steinbach, TuS Marienborn – FK Pirmasens, Basara Mainz – TB Jahn Zeiskam, VfB Bodenheim – SV Steinwenden, Eintracht Kreuznach – TSG Pfeddersheim, TuS Rüssingen – SC Hauenstein, TSV Gau-Odernheim – TSG Bretzenheim, FSV Offenbach – Alemannia Waldalgesheim.
  • Dritter Spieltag (10./11. August): SV Steinwenden – Basara Mainz, VfR Baumholder – TuS Marienborn, FK Pirmasens – FSV Offenbach, Alemannia Waldalgesheim – TuS Rüssingen, SC Hauenstein – Eintracht Kreuznach, TSG Pfeddersheim – TSV Gau-Odernheim, TuS Steinbach – VfB Bodenheim, TSG Bretzenheim – FV Dudenhofen.
Aufrufe: 021.6.2024, 12:24 Uhr
Mario LugeAutor