2024-06-24T10:12:48.875Z

Allgemeines

Geht Fischbach ungeschlagen durchs Ziel?

Die Meisterschaft hat der FV Fischbach auf jeden Fall schon eingefahren. Nach dem 5:1-Sieg in Fechingen ist die Truppe von Trainer Giuseppe Simonetta nicht mehr einzuholen.

Am letzten Sonntag um 16.50 Uhr knallten auf dem Hasenberg in Fechingen die Korken, denn die Gäste, vom FV Fischbach besiegten den Gastgeber mit 5:1. Mit dem Sieg verbunden, war die Meisterschaft in der Bezirksliga Saarbrücken und der Aufstieg in die Landesliga Süd.

Noch immer ist der FV Fischbach in der Bezirksliga ungeschlagen. "Das haben wir uns jetzt vorgenommen, dass wir kein Spiel mehr verlieren", umschreibt Meistertrainer Giuseppe Simonetta das neue Saisonziel. Dass man die Sache mit dem Meistertitel von Anfang an geplant habe, verneint der Trainer im Gespräch. "Wir wollten unter die ersten Vier. Doch nach dem zehnten Spieltag haben wir gemerkt, dass eventuell auch mehr gehen kann", sagt Simonetta.

Es wurde viel mehr, denn auch nach dem 24 Spieltag ist der FV noch immer unbesiegt. Lediglich beim Remis gegen Schnappach wurden die Punkte geteilt. "Ich habe eine gute Mannschaft, ein intaktes Umfeld und kann in Ruhe arbeiten. Die Bedingungen sind sehr gut in Fischbach", lobt Simonetta. Der Erfolg fuße weiterhin auf einem überragenden Trainingsbesuch. "Die ganze Saison waren immer um die 25 Mann im Training. Das ist fantastisch. Von der Nummer 1 bis zur Nummer 30, alles klasse Jungs", lobt der Meistertrainer.

Bernd Beres, der Vorsitzende des FV, lobt den Zusammenhalt im Verein. Der Erfolg sei nicht eingekauft worden, sondern über Jahre kontinuierlich gewachsen. "Es gab nie eine Vorgabe oder Druck auf die Mannschaft. Was gekommen ist, ist eine Sache, die sich Trainer und Mannschaft erarbeitet haben. Von daher ist es sehr beachtlich, was da zurzeit läuft", sagt der Vereinschef.

Als nach dem Sieg in Fechingen klar war, dass man als Titelträger durchs Ziel gehen würde, habe man auf dem Platz in Fechingen noch ein bisschen gefeiert und sei anschließend nach Fischbach ins Clubheim gefahren. "Dort ging es noch ein paar Stunden mit Musik und Meisterlaune weiter. Die offizielle Meisterschaftsfeier ist am letzten Spieltag geplant. Wir haben da ein Heimspiel gegen Ensheim. Da wird die Mannschaft dann offiziell geehrt", sagt Beres.

Ein Extralob des Vorsitzenden geht an Rainer Altpeter, den 2. Vorsitzenden des Clubs: "Was Rainer alles macht hier, das wissen nur die Wenigsten, weil seine Arbeit immer ein wenig im Hintergrund stattfindet. Doch er ist mit ein Vater des Erfolges. Auch die italienische Fraktion ist fest mit dem FVF verwurzelt."

Aufrufe: 029.4.2024, 13:05 Uhr
roland quintenAutor