2024-06-21T12:12:50.142Z

Allgemeines
Oft nur zweiter Sieger: Die Spvgg. Ingelheim (hier in grün) verliert mit 3:1 gegen den SV Guntersblum.
Oft nur zweiter Sieger: Die Spvgg. Ingelheim (hier in grün) verliert mit 3:1 gegen den SV Guntersblum. – Foto: Michael Wolff (Archiv)

Gebrauchter Tag für den Bezirksliga-Tabellenführer

Spvgg. Ingelheim kommt beim 1:3 in Guntersblum nicht in die Zweikämpfe

GUNTERSBLUM . Kein guter Tag für die Bezirksliga-Fußballer der Spvgg. Ingelheim: Beim heimstarken SV Guntersblum musste sich die Gäste vor 250 Zuschauern 1:3 (1:2) geschlagen geben. Und am Ergebnis gab es nichts zu deuteln. Doch trotz der ersten Rückrunden-Pleite bleiben die Ingelheimer mit drei Punkten Vorsprung und einem Nachholspiel in der Hinterhand Spitzenreiter, denn auch Verfolger SV Horchheim patzte beim FSV Oppenheim.

„Es hat daran gelegen, dass wir über 90 Minuten nicht richtig im Spiel waren“, analysierte Ingelheims Trainer Serdar Parlak. „Wir haben in jedem Zweikampf das Nachsehen gehabt, haben nicht aktiv gegen den Ball gearbeitet. Man hatte von außen das Gefühl, dass Guntersblum ein oder zwei Mann mehr auf dem Platz hat.“ Die SVG-Kicker hätten sich „dauerhaft bewegt – wir nicht, wir kamen da nicht hinterher“. Guntersblum sei „extrem stark, extrem griffig“ gewesen, habe ohne Druck befreit aufspielen können – und einen tollen Fußball gezeigt.

Offensiv habe man durchaus einen gescheiten Plan gehabt. „Aber dieser Plan wurde nicht so umgesetzt, wie ich es gerne gehabt hätte“, befand Parlak. „Eigentlich war es ein gebrauchter Tag für uns. Denn es ist nicht unser Anspruch, nach Guntersblum zu fahren, und so hoch verdient zu verlieren.“ Tore: 1:0 Joshua Schaalo (6.), 2:0 Luke Vollrath (37./Foulelfmeter), 2:1 Jonas Becker (39.), 3:1 Vollrath (50.).



Aufrufe: 07.5.2023, 19:30 Uhr
Michael HeinzeAutor