2024-06-19T10:33:50.932Z

Allgemeines
Auf dem eigenen Rasen soll der langersehnte Dreier am Wochenende kommen
Auf dem eigenen Rasen soll der langersehnte Dreier am Wochenende kommen – Foto: Michael Wolff

Spvgg. Ingelheim: Lob für Youngster Jakob Michel

Junger Mittelfeldspieler tut Landesligist Ingelheim gut +++ Sonntag kommt Billigheim-Ingenheim

Ingelheim. Auch wenn der Klassenverbleib nach dem Last-Minute-Dreier bei Kellerkind RWO Alzey so gut wie sicher ist, will der Landesliga-Aufsteiger Spvgg. Ingelheim keineswegs schleifen lassen. Am Sonntag (15 Uhr) soll gegen den Tabellensechsten Fortuna Billigheim-Ingenheim am drittletzten Spieltag gleich der nächste Sieg her.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von der Allgemeinen Zeitung und Wormser Zeitung.

Parlak hofft auf befreites Aufspielen

"Natürlich ist die Erleichterung riesig", macht Cheftrainer Serdar Parlak deutlich. "Aber wir wollen weiterhin oberhalb der roten Zone bleiben, um keine Fragen aufkommen zu lassen. Dafür müssen wir unsere Spiele gewinnen. Am besten direkt gegen Billigheim." Der 27-Jährige hofft sehr, dass seine Jungs jetzt so befreit und erleichtert sind, dass sie in den letzten drei Spielen noch mal richtig stark aufspielen. "Der letzte Sieg sollte eine Wirkung haben“, so Parlak. „Wir wollen die restlichen Partien erfolgreich gestalten."

Man blickt dem Heimsieg sehnsüchtig hinterher

Der bis dato letzte Heimsieg – das 3:2 gegen Mitaufsteiger TuS Knittelsheim – datiert vom 1. Dezember. Und ist mithin fast fünfeinhalb Monate her. "Eine sehr lange Zeit", weiß Parlak. "Ich bin aber sehr glücklich darüber, dass unsere Anhänger uns auch in schweren Zeiten unterstützen. Jetzt sind wir in der Pflicht, ihnen etwas zurückzugeben und zu gewinnen." Die Gäste aus der Südpfalz seien ein Team, das "von einer extrem hohen Intensität" lebe. Dies habe man beim 1:1 im Hinrundenspiel "in aller Brutalität zu spüren bekommen. Wir müssen zusehen, dass wir Standards in Tornähe verhindern und kompromisslos verteidigen".

Junge Spieler machen die gewünschte Entwicklung

Dabei setzt Parlak einmal mehr auf den ein oder anderen Youngster. "Ich habe im Vorfeld schon mal gesagt, dass ich mit all unseren jungen Spielern zufrieden bin und dass sie eine extrem gute Entwicklung genommen haben", betont der Coach. "Sicherlich ist Jakob Michel einer unserer konstantesten Spieler in der Mannschaft. Er spielt im Zentrum und zeichnet sich mit seiner hohen Zweikampfquote aus."

Der gerade 19 Jahre alte Mittelfeldmann sei "sehr verbissen – und tut uns mit seiner Härte im Spiel extrem gut". Mittelfeld-Routinier Sandro Zey (28) wird nach abgebrummter Rotsperre am Sonntag wieder in den Kader zurückkehren. Lukas Manneck, Lion Deisen und Tom Zimmer fehlen dagenen nach wie vor.



Aufrufe: 011.5.2024, 15:00 Uhr
Michael HeinzeAutor