2024-06-14T14:12:32.331Z

Allgemeines
Zwischen Jubel und Frust: Den Pfaffen-Schwabenhemern (blaue Tirkots) um Caglar Bayir, Leon Hattemer und Alper Akcam fehlt noch ein Sieg zu Titel und direktem Aufstieg in die Bezirksliga. Auch die Roxheimer konnten am Wochenende den Spitzenreiter der A-Klasse nicht stoppen.
Zwischen Jubel und Frust: Den Pfaffen-Schwabenhemern (blaue Tirkots) um Caglar Bayir, Leon Hattemer und Alper Akcam fehlt noch ein Sieg zu Titel und direktem Aufstieg in die Bezirksliga. Auch die Roxheimer konnten am Wochenende den Spitzenreiter der A-Klasse nicht stoppen. – Foto: MarioLuge

Fußball im Kreis: Zwischen Hoffen und Bangen

Wie ist die Lage für die Amateurvereine im Kreis und wann sind die Entscheidungsspiele terminiert? Ein Ausblick mit Übersicht von Regionalliga bis C-Klasse.

REGION. Ein Spieltag noch, dann sollten Meister, Relegationsteilnehmer und Absteiger in den regionalen Amateurklassen feststehen. Eigentlich. Für den Fall, dass in einzelnen Klassen noch Klärungsbedarf herrscht, hat der Bad Kreuznacher Kreisvorstand nun ein mögliches Nachsitzen, so gut es geht, zeitlich festgezurrt – wie auch die Termine für die Entscheidungsspiele im Aufstiegsrennen.

In überregionalen Klassen sind viele Entscheidungen bereits gefallen.

Regionalliga Südwest

Aufsteiger: VfB Stuttgart II.

Absteiger: VfR Aalen, TSG Balingen, TSV Schott Mainz, TuS Koblenz.

Oberliga RLP/Saar

Aufstieg: Eintracht Trier steigt auf. SV Gonsenheim nimmt an der Aufstiegsrunde teil.

Abstieg: Sicher abgestiegen sind VfR Baumholder, TSG Pfeddersheim, Spvgg. Quierschied, FC Bitburg, Alemannia Waldalgesheim und FV Dudenhofen. Von den Vereinen FC Cosmos Koblenz (47 Punkte), TuS Mechtersheim (48) und Arminia Ludwigshafen (48) würde ein siebter Absteiger kommen, falls Gonsenheim nicht aufsteigt.

Verbandsliga Südwest

Aufstieg: SC Idar ist Meister. Basara (55 Punkte, 29 Spiele) oder Herxheim (52, 28) spielen die Aufstiegsrunde. Ein Termin für ein mögliches Entscheidungsspiel um Platz zwei steht noch aus. Dafür ist die Aufstiegsrunde zur Oberliga fix: Auftakt ist Mittwoch, 5. Juni, zwischen dem Rheinland-Vertreter – SF Eisbachtal (68), SG Mülheim (65) oder Ahrweiler BC (63) – und dem Saarland-Zweiten (Hertha Wiesbach); der Verlierer spielt Sonntag, 9. Juni, gegen Südwest (Saarland hätte dann Heimrecht). Das dritte Spiel ist am 12. Juni.

Abstieg: TuS Hohenecken, Hassia Bingen und SV Hermersberg erwischt es bestimmt. Den sicheren vierten Absteiger ermitteln TuS Rüssingen (33), SV Steinwenden (34), TSG Bretzenheim (34) und FC Kandel (35).

Landesliga Südwest-West

Aufstieg: TuS Steinbach (68 Punkte, 29 Spiele) und SC Hauenstein (62, 28) machen den Meister aus. Der Zweite spielte die Relegation gegen den Ost-Vertreter, VfB Bodenheim (66) oder SV Büchelberg (63). Erstes Spiel ist am Freitag, 31. Mai, beim Ost-Vertrteer (Rückspiel: Dienstag, 4. Juni)

Abstieg: VfL Simmertal und FSV Idar-Oberstein steigen sicher in die Bezirksliga Nahe ab, der VfR Kaiserslautern in die Westpfalz. Einen vierten Absteiger gibt es, falls der West-Zweite nicht aufsteigt und/oder aus der Verbandsliga Rüssingen oder Steinwenden absteigt. Gleich fünf Teams können noch Viertletzter werden: SG Kirn (38 Punkte), SG Eppenbrunn (39), SG Rieschweiler (40), SF Bundenthal (41), FV Ramstein (41). Das Torverhältnis zählt nicht. Es könnte sogar eine Entscheidungsrunde zur Ermittlung des vierten Absteigers geben – schlimmstenfalls mit vier Mannschaften.

Aufrufe: 020.5.2024, 19:59 Uhr
Mario LugeAutor