2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Leo Wagner traf beim 5:1 gegen Ethnikos Puchheim dreimal für den SV Althegnenberg.
Leo Wagner traf beim 5:1 gegen Ethnikos Puchheim dreimal für den SV Althegnenberg. – Foto: Helmut Mayer

Für Jesenwang wird es langsam eng – Wagner mit Dreierpack – FFB West kassiert bittere Klatsche

A-Klasse kompakt

Landkreis – Haspelmoor siegt souverän, Schöngeising liefert sich gegen Unterpfaffenhofen ein Torefestival. Jesenwang und West erleben bittere Pleiten.

Meisterrunde A

Die erste Halbzeit verlief noch schmuck- und torlos, nach der Pause kamen die Hausherren dann in Fahrt, aber auch da sollte es noch einige Zeit dauern, bis die tormaschine heiß lief. Marko Kovac brachte den FCL mit 1:;0 nach vorne (69.). Alexander Schilling erhöhte auf 2:0 (89.) und in der Nachspielzeit traf noch Max Böck zum 3:0 (98.).

Die Gäste hatten die Partie eigentlich im Griff. „Nur am Anfang haben wir mal geschlafen“, so SVH-Coach Jürgen Schamberer. Da nutzte Emmering dann die Schwächephase der Gäste aus und erzielte durch Vincent Leopold das 1:0 (12.) Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Halbzeit-Pause. Nach dem Seitenwechsel aber dominierte Haspelmoor das Spiel. „Wir waren anfangs auch viel zu hektisch, danach ging es besser“, so Schamberger. Dann zeigten die Haspelmoorer auch wieder ein schönes Fußballspiel. Matthias Hillmayr traf im doppelpack und sorgte für den Ausgleich (48.) und die 2:1-Führung (52.). Sein Bruder simon zauberte ebenfalls einen Doppelpack aus dem hut, erhöhte erst auf 3:1 (68.), dann auch 4:1 (85.). Schamberger, der nach dieser Saison in Haspelmoor aufhört, haderte wie schon oft mit dem dünnen Kader. „Wir haben 13 Leute, das ist zu wenig.“ Da müsse sich zur neuen Saison etwas ändern.

Meisterrunde B

Da bekamen die Zuschauer aber ordentlich was geboten. Tor um Tor und eine ständig wechselnde Führung, aber am Ende jubelte Schöngeising. Florian Weber hatte die Hausherren nach vorne gebracht (23.), Marcel Berger glich für den SCS aus (25.). Ricardo Berg brachte wieder den SCUG in Front (31.), doch die Gäste erzielten erneut den Ausgleich, als Tobias Betz einschob (39.). Betz sorgte auch für die erste führung der Schöngeisinger mit seinem Tor kurz nach dem Wiederanpfiff (48.). doch die Hausherren konterten, Weber traf per Elfmeter (56.) zum 3:3, dann brachte Nico Petry den SCUG nach vorne (58.). Berger glich für den SCS aus (62.) und sorgte für das 5:4 (77.). Danach netzte Lukas Wesinger zum 6:4 ein (88.). Dann fiel der Anschlusstreffer durch Roman Krickl (89.), der Sieg ging an den SCS.

Die letzte Viertelstunde musste SVG-Coach Christian Patsch noch zittern, doch dann folgten zwei schnelle Tore seiner Elf und der Heimsieg war eingetütet. Den besseren start hatten eh die Gastgeber erwischt. Nach einem Eigentor (13.) und dem Tor von Dominik König (18.) lag man vorne, doch der TSV holte auf. Durch Treffer von Tilman Bach (25.) und Christoph Kunz (72.) stand es 2:2. Dann trafen für den SVG Benedikt Stege (82.) und Pascal Esser (83.) für Germering.

Abstiegsrunde H

Die Jesenwanger bleiben Tabellenletzter. Dabei wäre ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten enorm wichtig gewesen. Matthias Mahler hatte für das 1:0 gesorgt (9.). Danach trafen zweimal die Gäste. Johannes Drexler egalisierte zum 2:2 (37.). Wieder ware zweimal Prittriching am Zug. Michael Rau erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4 (70.), doch das reichte nicht.

Abstiegsrunde I

Ein Spiel wie aus dem Lehrbuch zeigten die Gäste auf für sie ungewohntem Kunstrasen-Platz. Durch den Belag wurde der Ball unglaublich schnell, wie SVA-Coach Marcel Aue berichtete. Ein paar Minuten brauchte sein Team, um sich darauf einzustellen, doch ann klappte es. „Wir haben früh die Bälle abgefangen und haben wunderbar von hinten heraus Fußball gespielt. Schöne Spielzüge, Räume gesucht und gefunden, Ball flach gehalten, ein Riesenlob ans ganze Team“, so der Trainer zufrieden. Leonhard Wagner hatte schon in Hälfte eins getroffen (24.). Moritz Mulitze erhöhte auf 2:0 (49.). Danach steuerte Wagner einen Doppelpack bei (63./73.) und die Führung war auf 4:0 angewachsen. Sebastian Roos traf zum 5:0 (78.), Puchheim traf noch zum 1:5 (89.).

Abstiegsrunde K

Eigentlich, so West-Coach Qemajl Bequiri, hatte er die Partie absagen wollen. Zu viele Absagen aus seiner Mannschaft hatten ihn erreicht vor dem Auswärtsspiel in Oberweikertshofen. Gesperrt, krank oder noch in der Arbeit - alles kam zusammen „Doch der Gegner hat nicht zugestimmt und nicht antreten war auch keine Option“, so Beqiri. Dementsprechend schwach aufgestellt mit nur elf Spielern trat West an - und kassierte eine fast schon erwartungsgemäß hohe Klatsche.

Lediglich Muzzi Gür konnte einen Treffer für West beisteuern, der Routinier der Gäste traf zum 1:1-Ausgleich (24.). Zuvor hatte Simon Mayr das Torfestival für Oweios Dritte Garde eröffnet (12.). Philip Huber erhöht mit einem feinen Doppelpack (27./32.) erst auf 2:1 dann auf 3:1. Danach traf wieder Mayr zum 4:1 (33.), der auch gleich noch den Halbzeitstand von 5:1 herstellte (42.) Nach dem Seitenwechsel erzielte Marco Schnellinger das 6:1 (54.). Anschließend netzte Dominik Böck ein (73.). Daniel Schnellinger vollendete zum 8:1 (75.). (gog)

Aufrufe: 022.4.2024, 14:37 Uhr
Stephanie HartlAutor