2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
André Rumpel (li.) hat seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz für die Schweinfurter absolviert, Boris Nana Tonzi fällt die nächsten Monate hingegen aus.
André Rumpel (li.) hat seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz für die Schweinfurter absolviert, Boris Nana Tonzi fällt die nächsten Monate hingegen aus. – Foto: Julian Walter

Freud & Leid beim FC 05: Rumpel-Comeback, Nana Tonzi schwer verletzt

Stürmer gibt sein Pflichtspiel-Debüt für die Schnüdel +++ Abwehrmann reißt sich die Achillessehne

Freud und Leid liegen in diesen Tagen beim 1. FC Schweinfurt 05 nah beisammen. Während André Rumpel nach schier ewiger Verletzungspause endlich sein Debüt im Schnüdel-Trikot feiern konnte, hat sich Boris Nana Tonzi schon vergangene Woche beim Auswärtsauftritt bei Türkgücü München schwer verletzt.

Der 22-jährige André Rumpel war im vergangenen Sommer vom TSV Aubstadt nach Schweinfurt gekommen. Allerdings hatte er sich kurz davor im Mai einen Kreuzbandriss zugezogen, eine fast einjährige Leidenszeit ist nun für den Offensivmann am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen den FV Illertissen zu Ende gegangen. Kurz vor Schluss wurde der gebürtige Wernecker eingewechselt und absolvierte damit seine ersten Pflichtspielminuten für die 05er. "Mit Worten lässt es sich gar nicht beschreiben, es war eine Mischung aus Freude, Gänsehaut, Stolz und Aufregung", ließ sich Rumpel nach der Partie gegen die Schwaben zitieren.



Während es nun für Rumpel Schritt für Schritt aufwärts gehen soll, ist die Saison für Boris Nana Tonzi hingegen beendet. Auch darüber hinaus wird der 28-jährige Franzose noch lange fehlen. Beim Gastspiel in München im Grünwalder Stadion musste der Defensivmann kurz nach seiner Einwechslung verletzungsbedingt auch schon wieder vom Platz. Die niederschmetternde Diagnose: Riss der Achillessehne! Am vergangenen Donnerstag ist Nana Tonzi bereits operiert worden und wird nun einige Monate pausieren müssen.

Die Schnüdel bereiten sich indes in dieser Woche intensiv auf das brisante Derby gegen die Würzburger Kickers am Freitagabend vor. In der Frühjahrsrunde scheint bei den 05er ein wenig die Luft raus zu sein. Von Platz fünf sind die Schweinfurter mittlerweile auf Rang neun abgerutscht. Mit nur einem Punkt aus den letzten vier Partien zeigt die Formkurve klar nach unten. Das Derby wäre nicht nur für die Fans eine prima Gelegenheit, wieder eine Trendwende einzuleiten.

Aufrufe: 016.4.2024, 15:15 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor