2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Zwei Mal gab es das Aufeinandertreffen in Liga und Pokal zwischen der SpVg Frechen und dem Bonner SC in dieser Saison. Zwei Mal ging der Bonner SC als Sieger vom Platz
Zwei Mal gab es das Aufeinandertreffen in Liga und Pokal zwischen der SpVg Frechen und dem Bonner SC in dieser Saison. Zwei Mal ging der Bonner SC als Sieger vom Platz – Foto: Boris Hempel

Frechen "braucht einen Sahnetag" im Top-Spiel – Profitiert Hohkeppel?

Der Tabellendritte SpVg Frechen empfängt Zweiten Bonner SC

Spielt der 26. Spieltag der Mittelrheinliga dem Tabellenführer Eintracht Hohkeppel erneut in die Karten? Es spricht einiges dafür, dass die Demir-Elf den nächsten großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen könnte.

Mit der SpVg Frechen 20 und dem Bonner SC treffen nämlich die ärgsten Verfolger von Eintracht Hohkeppel im direkten Vergleich aufeinander. Während der Bonner SC seit dem Amtsantritt von Sascha Glatzel ungeschlagen ist, musste die SpVg Frechen in diesem Jahr bereits zwei Mal das Feld als Verlierer verlassen.

Özbay: "Das ist nicht unser Ansatz."

Angesprochen auf die Tabellenkonstellation der Mittelrheinliga betont Frechens Trainer Okan Özbay, dass man sich damit nur am Rande beschäftige. "Natürlich blickt man immer wieder mal auf die Tabelle, der Fokus liegt aber nur auf dem nächsten Spiel, ansonsten lässt man viel dem Zufall über und das ist nicht unser Ansatz", so der 31-Jährige, der gegen den Bonner SC eine intensive Partie erwartet. "Uns erwartet eine qualitativ hochwertig und geschlossene Truppe, mit einer klaren Spielidee von Trainer Glatzel."

Özbay: "Brauchen einen Sahnetag"

Dabei warnt der Trainer des Rangdritten vor dem aggressiven Pressing und dem Flügelspiel der Glatzel-Truppe. "Wir stellen uns darauf ein, werden aber unsere Spielidee durchziehen und gucken, dass wir die Räume die auf jeden Fall gegeben sein werden, auch finden. Wir müssen einen Sahnetag erwischen, überperformen, damit wir vor hoffentlich toller Kulisse die drei Punkte bei uns behalten", so Özbay abschließend.

Das Hinspiel in Freialdenhoven konnte Union Schafhausen mit 4:0 für sich entscheiden.
Das Hinspiel in Freialdenhoven konnte Union Schafhausen mit 4:0 für sich entscheiden. – Foto: Daniel Frenken
Im Tabellenkeller stehen mit der Partie Union Schafhausen gegen Borussia Freialdenhoven sowie SpVg Porz gegen den FC Hürth gleich zwei spannungsgeladene Spiele auf dem Programm. Der FC Hürth könnte mit einem Sieg auch rein rechnerisch in Sachen Klassenerhalt alles klar machen.

Die Spiele des 26. Spieltags im Überblick

Aufrufe: 018.4.2024, 07:57 Uhr
redAutor