Der BC Attaching bleibt zu Hause ohne Punktverlust.
Der BC Attaching bleibt zu Hause ohne Punktverlust. – Foto: Lehmann

Kreisliga: BC Attaching zu Hause eine Macht - Auflösungserscheinungen in Moosburg

BC feiert im 13. Heimspiel den 13. Sieg

Attaching behielt auch im letzten Saisonspiel seine weiße Heim-Weste und gewann gegen Lengdorf mit 7:0.

Freising – Damit scheint der BCA für die Relegation in den kommenden Tagen gerüstet – genauso wie der SV Kranzberg, der gegen Eitting einen Zwei-Tore-Rückstand aufholte.

Attaching
7:0
FC Lengdorf

BC Attaching – FC Lengdorf 7:0 (4:0). Der 13. Sieg im 13. Heimspiel fiel zwar zwei, drei Tore zu hoch aus, aber verdient war er allemal. In den ersten 20 Minuten taten sich die Gastgeber schwer und hatten sogar etwas Glück. Doch als Lengdorfs Keeper Lukas Hibler einen Schuss von Patrick Hujina nach vorne abprallen ließ, reagierte Domenic Hörmann am schnellsten und erzielte die BCA-Führung (21.). Mirnes Gurbeta legte sofort das 2:0 nach (25.), als er einen Ball im Mittelfeld eroberte und sich durchsetzte. Ähnlich wie Mathias Staudigl, der nach schönem Solo auf 3:0 stellte (31.). Noch vor der Pause erhöhte Domenic Hörmann mit seinem zweiten Treffer per Elfmeter auf 4:0 (39.). Und nach dem Wechsel zeigte dann Attachings Topstürmer Didier Nguelefack, dass er momentan in Topform ist. Beim 5:0 (64.) durfte er vom Elfmeterpunkt ran, und kurz vor Ende der Partie sorgte er mit zwei weiteren Treffern (85./89.) für den 7:0-Endstand.

SV Kranzberg
2:2
Eitting

SV Kranzberg – FC Eitting 2:2 (0:2). Der SVK erzielte vor heimischer Kulisse einen Achtungserfolg gegen den Tabellendritten. Der Punktgewinn war nach der ersten Halbzeit allerdings nicht zu erwarten. Denn die Gäste um den scheidenden Spielertrainer Markus Weber drückten dem Match ihren Stempel auf. Zwar versuchte Kranzberg mitzuspielen, leistete sich jedoch hinten zwei Schnitzer. Den ersten davon nutzte Thomas Hellinger nach einem Verteidiger-Luftloch völlig frei vor dem Tor zur 0:1-Führung (32.). Beim zweiten kam ein Pass in die Schnittstelle bei Florian Huber an, der sofort auf 0:2 erhöhte (36.). Der Schock bei den Gastgebern hielt aber nur wenige Minuten. Nach der Pause rappelten sich die Platzherren auf, spielten munter nach vorne und bewiesen Charakter. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld passte Thomas Ostermaier den Ball in die Gasse, Bastian Walter sprintete hinterher, überlief den Torwart und schob aus spitzem Winkel locker zum 1:2-Anschluss ein (70.). Der verdiente Ausgleich fiel dann nach mehreren Schussversuchen, die geblockt wurden, sodass der Ball am Fünfer zu Thomas Kopp kam, der zum 2:2 abstaubte (73.).

Walpertskchn
2:0
Allershausen

SV Walpertskirchen – TSV Allershausen 2:0 (1:0). Beim lauen Sommerkick siegten die Gastgeber nicht unverdient. Benedikt Schuler brachte Walpertskirchen per Kopf mit 1:0 in Front (36.). Nach der Halbzeit sprintete Toptorjäger Christian Käser in einen Querpass am Sechzehner, eroberte den Ball und hatte keine Mühe, den 2:0-Endstand zu erzielen (57.). Auch der TSV hatte einige Chancen. Die besten vergaben Christopher Trautmann und Alex Holzmaier.

Kirchasch
11:1
TSV Moosburg

SC Kirchasch – TSV Moosburg 11:1 (4:1). Auflösungserscheinungen bei Absteiger Moosburg. Auch diesmal mussten Akteure aus der B-Klasse aushelfen, um 14 Mann in den Kader zu bekommen – dementsprechend chancenlos war das Rumpfteam. Die Gastgeber zogen durch Stefan Hackl (7.), Richard Hehenberger (14./31.) und Alex Mrowczynski (25.) schnell auf 4:0 davon, ehe Abdulrahman Altaweel vor der Pause den Ehrentreffer der Gäste erzielte (43.). In Hälfte zwei machten die KSC-Tore von Bastian Bönisch (53./55.), Hehenberger (54./58./74.), Sven Kouame (84.) und Alexander Schmidbauer (88.) das Moosburger Debakel perfekt. (Josef Fuchs)

Aufrufe: 023.5.2022, 09:02 Uhr
Redaktion FreisingAutor