Bastian Neises (rechts) und die Trierer spielten mit Homburg Katz' und Maus.
Bastian Neises (rechts) und die Trierer spielten mit Homburg Katz' und Maus. – Foto: Hans Krämer

Eintracht demontiert Homburger

Jugendfußball-Regionalligen: Triers U17 siegt haushoch – FC Trier gewinnt bei Schott Mainz.

B-Junioren-Regionalliga: Eintracht Trier – FC 08 Homburg ⇥9:0 (1:0)

Zur Pause konnte man noch nicht erahnen, dass das Ergebnis am Ende beinahe zweitstellig werden würde. Gerade in den ersten Minuten war die Partie sehr zufahren. Nach einer Viertelstunde bekam die Eintracht das Spiel jedoch in den Griff. Nach dem Seitenwechsel klappte aber fast alles. „Was die Jungs dann an Kombinationsfußball gezeigt haben, hätten wir uns schon in der vergangenen Woche gewünscht“, sagten die Trainer Marcel Lorenz und Michael Fleck hinterher. „Homburg musst du auch erst einmal 9:0 schlagen. Hinten haben wir gar nichts zugelassen und nach vorne stellenweise perfekt kombiniert.“

SVE: Dominic Grün, Tafe Berisha (57. Jamal Braick), Malte Apel, Bastian Neises, Jonas Ahlert, Sufjan Mustafic, Chris Filipe (52. Louis Linden), Luca Clemens (63. Simon Fliegen), Tim Leßing, Taha Bayraktar (63. Linus Biringer), Can Yavuz

Tore: 1:0/5:0 Sufjan Mustafic (18./63.), 2:0 Taha Bayraktar (42.), 3:0 Jonas Ahlert (49.), 4:0 Bastian Neises (57.), 6:0/9:0 Louis Linden (66./73.), 7:0 Dylan Diop (71.), 8:0 Can Yavuz (72.)

C-Junioren-Regionalliga: TSV Schott Mainz – FC Trier⇥ 0:3 (0:1)

Den Erfolg verbucht der FC Trier unter der „Kategorie Arbeitssieg“, so Markus Schottes. „Mainz war ein guter Gegner, der uns über die komplette Spielzeit gefordert hat.“ Insgesamt ließ der Trierer Defensiverbund um Justus Nickisch, Danylo Boiko und Torhüter Lennox Awender aber nur eine einzige Chance des Gegners zu. Auf der anderen Seite lenkte das frühe Tor von Iason Papadopoulos nach Vorarbeit von Elia Marzia das Spiel für den FC in die richtige Richtung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Papadopoulos nach einem Eckball, ehe Boiko nach Freistoßflanke von Jan Janega per Kopf den 3:0-Endstand erzielte. „Insgesamt ist alles sehr positiv, wir stehen in der Tabelle super da und haben nun mit dem 1. FC Saarbrücken ein Highlight vor uns“, freut sich Schottes schon auf das nächste Spiel am Samstag, 14.30 Uhr, auf der Ehranger Heide.

FC Trier: Lennox Awender - Tom Holstein (60. Elias Michels), Justus Nickisch, Jan Colles (43. Ryan Douglas-Lowe), Elia Marzi, Iason Papadopoulos (60. Nathan Matondo), Serhii Simshah (53. Phil Heck), Jan Janega, Maximilian Schneider, Danylo Boiko, Tyler Lee Keller (43. Lias Weiland)

Tore: 0:1/0:2 Iason Papadopoulos (13./50.), 0:3 Danylo Boiko (58.)

Bes. Vork: Gelb-Rote Karte für Danylo Boiko (65., FC Trier)

SV Elversberg – Eintracht Trier ⇥2:0 (1:0)

Auch wenn es am Ende keine Punkte gab, hat sich die Eintracht gegen starke Elversberger teuer verkauft. Ein Eigentor von Lean Trampert brachte Trier in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Jannis Klein. „Wir haben es gut gemacht und vor allem in der Defensive gut gestanden“, so Trainer Fabio Fuhs. „Nach vorne hat uns allerdings die Durchschlagskraft gefehlt, um Elversberg wirklich in Bedrängnis zu bringen.“

Eintracht: Lean Trampert - Justus Molner, Athanasios Krallis, Louis Hermann (55. Nils Lambert), Russel Kisoka (36. Sebastian Krag), Louis Lauer, Paul Justinger, Attila Yarsan, Oscar Schneider (55. Felix Lauhoff), Till Zimmer, Mirza Rasiti (65. Robert Soljanikow)

Tore: 1:0 Eigentor Lean Trampert (23.), 2:0 Jannis Klein (47.)

Aufrufe: 022.11.2022, 12:24 Uhr
Sonja EichAutor