2024-04-20T08:00:28.265Z

Halle
Spannende Spiele vor vielen Zuschauern sind auch an diesem Wochenende in Oberviechtach garantiert.
Spannende Spiele vor vielen Zuschauern sind auch an diesem Wochenende in Oberviechtach garantiert. – Foto: Günter Uschold

Ein Hallenturnier zu Ehren des verstorbenen Spartenleiters

Der Fuchsberger-Cup in Oberviechtach steht diesmal unter einem besonderen Stern

Wenn am Wochenende der Ball rollt in der Oberviechtacher Gymnasiumhalle, ist nichts mehr, wie es war. Beim ausrichtenden FC OVI-Teunz hat der plötzliche Tod von Fußball-Abteilungsleiter Abteilungsleiter Sigi Tröger Anfang letzter Wochen Wunden gerissen, die so schnell nicht zu kitten sind. Der Schock sitzt nach wie vor tief. Ihm zu Ehren und auch nach Absprache mit Trögers Familie wurde beschlossen, den mittlerweile traditionellen Fuchsberger-Cup auch in diesem Jahr stattfinden zu lassen. Hauptattraktion der nach den Futsalregeln ausgetragenen Turnierreihe ist wie üblich das Herrenturnier, das am morgigen Samstag ab 18 Uhr über die Bühne geht. Titelverteidiger ist die SG Waldmünchen.

Die Abendveranstaltung auf dem Oberviechtacher Hallenboden erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit. Letztes Jahr brachten rund 500 Besucher Leben in die Bude. Das soll diesmal nicht anders werden – trotz des Todes von Sigi Tröger, der als Spieler-Urgestein und später als Abteilungsleiter und Reserve-Trainer so viel tat, um den Fusionsklub voranzubringen. „Sigi hätte unbedingt gewollt, dass wir das Turnier durchführen. Und er würde auch wollen, dass wir in seinen Vereinsfarben spielen“, findet Mitorganistor Manuel Löffelmann gegenüber den Oberpfalz-Medien bewegende Worte. Das sportliche Abschneiden des Gastgebers sei nebensächlich. „Es geht als Team darum, für Sigi zu spielen“, sagt Löffelmann. „Wir sind gemeinsam zum Entschluss gekommen, dass unser Sigi, der den Fußball und laute Musik so sehr liebte, gewollt hätte, dieses Turnier durchzuführen. Daher widmen wird das diesjährige Turnier unserem Sigi und werden es so zelebrieren, wie er es sich gewünscht hätte“, schreibt der FC OVI-Teunz auf seiner Facebookseite.

Aus sportlicher Sicht dürfte das ausgeglichene Teilnehmerfeld für spannende Spiele sorgen. Gespielt wird Futsal, sprich ohne Rundumbande. Die SG Waldmünchen hat sich die Titelverteidigung auf die Fahne geschrieben, dürfte wieder eine gute Rolle spielen. Auch den selbsterkorenen Futsalexperten der SpVgg Schirmitz oder dem kecken Kreisklassisten SV Diendorf ist einiges zuzutrauen. Auf dem Papier steckt die SpVgg Pfreimd in der Favoritenrolle. Der Bezirksligist tritt allerdings nur mit einer Art zweiten Mannschaft an, ist das Pfreimder Hallen-Topteam doch am selben Tag bei der Bayerischen Hallemeisterschaft in Amberg im Einsatz.

Das Endspiel soll gegen 22.15 Uhr steigen, zuvor werden alle weiteren Platzierungen ausgespielt. Ausgezeichnet werden auch der beste Spieler, Torhüter und Torschütze des Turniers. Zuvor spielen am Samstag bereits die C-Junioren (ab 9 Uhr), die A-Junioren (ab 12 Uhr) und die B-Junioren (15 Uhr) ihren Sieger aus. Am Sonntag geht's weiter mit den Turnieren der „Kleinsten“ – die G-Jugend ab 9 Uhr, die F-Jugend ab 12 Uhr und die E-Jugend ab 15 Uhr.


Die Gruppeneinteilung
Gruppe „Pils“:
SG Waldmünchen, SpVgg Schirmitz (beide Kreisliga), SpVgg Schönseer Land, SpVgg Pfreimd II (beide Kreisklasse)
Gruppe „Helles“: FC OVI-Teunz, TSV Tännesberg, SG Pertolzhofen/Niedermurach (alle Kreisliga), SV Diendorf (Kreisklasse)


Hier geht's zum ausführlichen Spielplan...

Aufrufe: 026.1.2024, 08:45 Uhr
Florian WürtheleAutor