2024-02-22T15:00:42.116Z

Ligabericht
Schlossen sich im Winter der DJK Dürnsricht an (v.l.): Fabian Winnig, Bastian Schießlbauer und Moritz Wifling. – Fotos: FuPa, Montage: Würthele
Schlossen sich im Winter der DJK Dürnsricht an (v.l.): Fabian Winnig, Bastian Schießlbauer und Moritz Wifling. – Fotos: FuPa, Montage: Würthele

Dürnsricht holt drei Neue & verlängert mit Trainer Hüttner

Der Kreisklassist hat bereits die Wintervorbereitung aufgenommen und freut sich über die Rückkehr etlicher Verletzter

Die beiden Herrenmannschaften der DJK Dürnsricht-Wolfring starteten bereits am 24. Januar in die Wintervorbereitung. Der frühzeitige Start in die Vorbereitung solle dazu dienen, erforderliche Grundlagen zu erarbeiten, um den restlichen Saisonverlauf positiv gestalten zu können, heißt es in einer Mitteilung des Klubs aus der Schwandorfer Gemeinde Fensterbach. Zur Winterpause rangiert die Dürnsrichter „Erste“ in der Kreisklasse Nord des Spielkreises Cham/Schwandorf auf dem zehnten Platz, hat dabei aber bis zu drei Spiele weniger als die Konkurrenz absolviert. Der schnellstmögliche Klassenerhalt wird angestrebt. Die „Zweite“ ist Zehnter in der A-Klasse Nord und hat ähnliches vor.

In der Physiotherapie Distler und dem dazugehörigen MTZ in Amberg werden auch außerhalb von Fensterbach Trainingseinheiten vorgenommen. Philipp Ponader, ehemaliger Football Spieler aus der GFL – der höchsten deutschen Liga – unterstützt zusätzlich im Bereich der Athletik / Fitness und übernimmt mehrere Einheiten in der Halle. Als Ziele setzten sich die beiden Mannschaften um ihre Kapitäne Schrott Maximilian und Flierl Tobias, das Maximum aus der Restsaison herauszuholen.

Die Verantwortlichen waren in der Winterpause nicht untätig und konnten drei Spielerwechsel forcieren. Bereits in den letzten Wochen vor der Winterpause wechselte Fabian Winnig (27) vom SV Seebarn zur DJK Dürnsricht-Wolfring. Moritz Wifling (20), der aus der eigenen Jugend stammt, schloss sich wieder seinem Heimatverein an. Zuletzt spielte er für die zweite Mannschaft des SV Schwandorf-Ettmannsdorf in der Kreisliga. Bei dem dritten „Neuen“ handelt es sich um Bastian Schießlbauer (23), welcher aus dem Teilkreis Amberg von der SG Paulsdorf/Freudenberg nach Dürnsricht wechselte. Alle drei Spieler verstärken die Herrenmannschaften der DJK Dürnsricht-Wolfring und werden mit Sicherheit den Kampf um die Stammplätze anheizen.

Die DJK war im bisherigen Verlauf der Kreisklassen-Saison stark vom Verletzungspech verfolgt. Im Schnitt standen 14 Spieler verletzungstechnisch, überwiegend mit größeren Verletzungen, nicht zur Verfügung. Der Ausfall konnte durch guten Zusammenhalt im Verein bewältigt werden. Große Freude bereitet die Rückkehr von etlichen Verletzten. Erwähnenswert sei, dass trotz der Misere alle Spiele absolviert werden konnten. Alle Nachholspiele, die den Terminkalender zusätzlich beanspruchen werden, hatten ihre Ursache nicht in Fensterbach.

Weiterhin kann die DJK Dürnsricht-Wolfring mitteilen, dass der Vertrag mit Trainer Kai Hüttner (30) um ein weiteres Jahr verlängert wurde. 2016 übernahm Hüttner aufgrund schwerwiegender Knieverletzungen die U19-Junioren der JFG Vilstal. Über die Stationen der U19-Junioren der SG Rieden/Schmidmühlen und der U16-Junioren der SpVgg Greuther Fürth zog es ihn 2019 nach Dürnsricht, wo dort er zunächst die U17-Junioren trainierte. Seit Ende der letzter Saison ist er nun für die erste Herrenmannschaft verantwortlich.

Aufrufe: 031.1.2024, 14:30 Uhr
PM / Florian WürtheleAutor