2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
Thomas Seidl zieht es kommende Saison zum FC Dingolfing
Thomas Seidl zieht es kommende Saison zum FC Dingolfing – Foto: Helmut Weiderer

Dingolfing klärt Trainerfrage: Seidl wird Baumgartl-Nachfolger

Der Coach der SpVgg GW Deggendorf übernimmt zur neuen Saison die BMW-Städter

Die Trainerfrage beim FC Dingolfing ist geklärt: Thomas Seidl, der aktuell noch den Landesligisten SpVgg GW Deggendorf betreut, übernimmt beim amtierenden Bezrksliga-Vizemeister die Nachfolge von Florian Baumgartl. Obendrein bleiben Alex Hofner als Co-Trainer und Ben Schommer als Torwarttrainer an Bord.

Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Tom einen erfahrenen Trainer und echten Fachmann für uns gewinnen konnten. Wichtig war uns aber auch, dass wir Alex und Ben halten können. Mit dem Trainerteam sehen wir uns für die Zukunft gut aufgestellt“, berichtet Dingolfings sportlicher Leiter Manuel Wimmer. Nach dem die Trennung von Coach Florian Baumgartl einvernehmlich getroffen wurde, begaben sich Wimmer und Teammanager Tom Auer auf die Trainersuche. Dabei stand Seidl schnell als die präferierte Lösung fest. "Wir haben sehr früh Kontakt zu Tom aufgenommen und ihm unseren Weg und die mittelfristigen Ziele aufgezeigt. Die Gespräche waren von Beginn weg sehr angenehm und vertrauensvoll“, beschreibt Wimmer die Vorgehensweise.




Seidl besticht mit einem großen Erfahrungsschatz. Bereits in jungen Jahren beschritt der Bayerwaldler die Trainerschiene und coachte unter anderem einige Jahre in der Junioren-Bayernliga. Anschließend folgten erfolgreiche Stationen im Herrenfußball. Zuletzt hauchte der 43-Jährige der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf neues Leben ein und führte eine junge Elf in die Landesliga. Dort spielt man aktuell trotz Personalengpasses eine solide Runde. "Die Tatsache, dass ein Trainer mit Toms Vita richtig Lust auf die Aufgabe verspürt, spricht für die positive Entwicklung unserer Mannschaft und des gesamten Vereins der letzten Jahre“, unterstreicht Wimmer. Diese Entwicklung will man nun mit neuen Impulsen von der Trainerbank fortsetzen. Dabei stehen Seidl mit Hofner und Schommer zwei Helfer zur Seite. "Wir sind überzeugt, dass Tom gemeinsam mit Alex und Ben die nächsten Schritte setzen kann. Toms langjährige Erfahrungen sowohl im höherklassigen Nachwuchs, als auch bei den Senioren und nicht zuletzt die hervorragende Arbeit bei der SpVgg Deggendorf sind schon beeindruckend“, meint Wimmer.


Alexander Hofner bleibt bei den BMW-Städtern Assistenzcoach
Alexander Hofner bleibt bei den BMW-Städtern Assistenzcoach – Foto: Alfred Brumbauer



Auch Seidl selbst verspürt große Vorfreude auf seine Aufgabe im Isar-Wald-Stadion. "Der FC Dingolfing hat im niederbayerischen Fußball seit Jahrzehnten einen guten Namen und die positive Entwicklung in der jüngeren Vergangenheit ist mir natürlich nicht verborgen geblieben. Imponiert hat mir der Austausch mit Manuel Wimmer, Thomas Auer und Konrad Johann, der wirklich hervorragend war und mir ein sehr gutes Gefühl gegeben hat“, berichtet der erfahrene Übungsleiter. "Der FCD ist nicht nur sportlich ambitioniert, sondern auch ein lebendiger Verein, der klare Ziele und Werte hat. Das mir entgegengebrachte Vertrauen möchte ich rechtfertigen und mit der Mannschaft eine gute und vor allem erfolgreiche Zeit haben. Ganz besonders freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit mit Assistenzcoach Alex Hofner und Tormanntrainer Ben Schommer, die beide mit viel Herzblut bei der Sache und absolute Fachmänner sind“, so Seidl weiter.


Bis zur Amtsübergabe im Sommer haben der FCD wie auch Seidl in Deggendorf ehrgeizige Ziele, die man erreichen will. Dementsprechend meint auch Wimmer: "Kurzum gesagt, wir freuen uns auf das neue Kapitel mit Tom, Alex und Ben ab Sommer. Bis dahin gilt aber für alle die volle Konzentration auf die eigene Rückrunde." In eine ähnliche Kerbe schlägt Thomas Seidl: "Alle Seiten haben nun Planungssicherheit und können sich voll und ganz auf die bevorstehende Frühjahrsrunde konzentrieren. Ich will die schöne Zeit bei der SpVgg GW Deggendorf unbedingt mit dem direkten Landesliga-Erhalt abschließen, alles andere ist für mich keine Option. Dem Dingolfinger Team um den von mir sehr geschätzten Coach Florian Baumgartl wünsche ich in den verbleibenden elf Partien den maximalen Erfolg.“

Aufrufe: 030.1.2023, 09:35 Uhr
Sebastian StrohmaierAutor