2024-03-04T12:27:13.471Z

Interview
– Foto: FuPa

„Die Jungs müssen nun den nächsten Schritt tun“

FuPa Baden Wintercheck +++ FC Odenheim I

Verlinkte Inhalte

Eric Wagner, Presseverantwortlicher des Bruchsaler A-Ligisten FC Odenheim I, macht den FuPa Baden Wintercheck

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?
Nach dem im Sommer seit 41 Jahren erstmaligen Abstieg in die Kreisklasse A kam es aus voller Überzeugung zu einem personellen Umbruch. Im Sommer standen 8 Abgängen 15 überwiegend junge Neuzugänge mit größtenteils FCO-Background gegenüber. Als Saisonziel wurde ausgerufen, eine ruhige Saison spielen zu wollen, uns in der A-Klasse zu etablieren und unserem Team Zeit zu geben, sich zu entwickeln. Die erste Halbserie verlief aber nicht unbedingt zufriedenstellend und wir hatten auch großes Verletzungspech zu beklagen. Unser als jüngstes Team in der A-Klasse an den Start gegangener FCO rangiert auf Tabellenplatz 8, der Abstand zu den Abstiegsrängen ist geringer als der zu Platz 4.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?
Ins neue Fußballjahr gehen wir mit einem neuen Trainerteam. Co-Spielertrainer Timo Teufel übernimmt für Alexander Runne (Nochmals danke Alex!) und wird neu von unserem trainererfahrenen Vorstandsmitglied Torsten Witte unterstützt.

Abgänge: Simon Deuchler, Nicolai Manz (beide FzG Münzesheim), Matthias Holler (TSV Waldangelloch), Muhammed Yildirim (SV Philippsburg).

3) Welches Team und/oder welcher Spieler/Trainer hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?
Als Liganeuling war es schwer abzusehen und ist es schwer zu bewerten, wer hier ggf. als Überraschung gelten könnte. Dass Stettfeld und Östringen II ganz oben mitspielen, war klar. Dass auch Untergrombach hier mitmischen kann, kam nicht überraschend. Dass der FCU aber aktuell ganz oben steht, dies hat sicherlich nicht jede/r vorhersagen können. So nicht unbedingt erwartbar waren wohl auch die aktuellen Platzierungen von Oberhausen und dem SV 62 Bruchsal.

4) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?
Unser Kader besitzt einen Altersdurchschnitt von aktuell 22,5 Jahren. Dies ist wahrlich jung, dies und das Potential unserer jungen Elf versprechen aber Hoffnung. Die Jungs müssen nun den nächsten Schritt tun und unsere erfahrenen Kräfte weiter an Führungsqualität hinzugewinnen. Gelingt dies – und dem sind wir uns sicher – dann wird unsere Mannschaft nicht nur eine gute 2. Halbserie spielen, sondern ihr auch die weitere Zukunft gehören. Beim Blick auf die aktuelle Tabelle gilt es aber zunächst einmal sicherheitshalber die Sinne für den Abstiegskampf zu schärfen. Es liegt an unserer Mannschaft, das lauernde Abstiegsgespenst schneller zu verjagen, als es überhaupt erst auftauchen kann, um dann die erhoffte „ruhige Runde“ spielen und mit Spaß an der Sache für das eine und andere Highlight sorgen zu können.

5) 2024 findet die Heim-EM in Deutschland statt. Wie groß ist eure Vorfreude und was traut ihr der deutschen Mannschaft zu?
Ob dem sportlichen Werdegang in den letzten Jahren und Monaten, im Besonderen aber auch ob der Tatsache, dass sich gerade das Nationalteam immer mehr von der Basis entfernt hat, hält sich die Vorfreude bei vielen in Grenzen. Geht's dann aber los, werden natürlich auch wir vor'm TV oder gar im Stadion sitzen und mit unserem Team mitfiebern. Hoffen wir mal vorsichtig auf einen Viertelfinaleinzug unserer Elf. Uns am Wichtigsten ist es jedoch, dass sich unser Land als guter Gastgeber präsentieren wird.

Aufrufe: 012.2.2024, 08:00 Uhr
red.Autor