Hier im Duell, aber gemeinsam in der Bezirksliga: Der Hülser SV und der SV St. Tönis.
Hier im Duell, aber gemeinsam in der Bezirksliga: Der Hülser SV und der SV St. Tönis. – Foto: Ralph Görtz

Hülser SV wird Meister - SV St. Tönis folgt durch Wertung

Drama in der Kreisliga A von Kempen und Krefeld - der Hülser SV und der SV St. Tönis steigen in die Bezirksliga auf.

Was für ein Schlussspurt in der Kreisliga A von Kempen und Krefeld! Am Ende steigen der Hülser SVund der SV St. Tönis in die Bezirksliga auf, weil St. Tönis im direkten Duell gegen den VfB Uerdingen spät ausgleicht und dann von einer Wertung profitiert.

Hülser SV wird Meister

OSV Meerbu.
1:2
Hülser SV
Beim OSV Meerbusch hat der Hülser SV erfolgreich das Spiel gedreht. Lukas Bilstein-Hemmer traf die die Hausherren (29.), aber Matthias Dohmen glich noch vor dem Seitenwechsel für den HSV aus (40.). Im Anschluss musste sich der Aufstiegskandidat lange gedulden, aber dann war es Kevin Czompel, der die Gäste mit dem 2:1 zum Sieg und damit auch zur Meisterschaft und in die Bezirksliga schoss (83.).

SV St. Tönis folgt mit Verwirrung

SV St. Tönis
1:1
VfB Uerding.
Wer die offizielle Tabelle aufruft, wird auf den ersten Blick verwirrt sein: Dort stehen nach dem 1:1 zwischen dem SV St. Tönis und dem VfB Uerdingen die Uerdinger auf Rang zwei und wären damit aufgestiegen. Das ist aber nicht der Fall: Durch den Ausgleichstreffer von Jeremy Wolf (80.) gewinnt St. Tönis den direkten Vergleich gegen den VfB, weil der Spielverein auch noch drei Punkte aus einer Wertung zugesprochen bekommen hat. Am 5. Juni verlor die Mannschaft von Thomas Wolf beim VfR Krefeld-Fischeln II mit 1:2, aber die Landesliga-Reserve setzte wohl aber einen nicht spielberechtigten Spieler ein, weshalb die Punkte nachträglich an den kommenden Fusionsverein gehen sollen. In einer Sonderfolge von Niederrheinbolzer 47 gibt es alle Informationen zum Aufstieg des SV St. Tönis - mit Hintergrundinformationen vom Sportgericht und Stefan G. Rex.

Das 1:1 war nämlich das letzte Spiel des SV St. Tönis, zum 1. Juli steht die Fusion mit Teutonia St. Tönis zum SC St. Tönis 1920/11 an. In den Vereinsmedien hat der Klub den Aufstieg schon bekanntgegeben, die fleißige Livetickermelderin Claudia Becker hat außerdem viele Bilder zum Spiel hochgeladen - hier!

Dem SV St. Tönis reichte im letzten Spiel tatsächlich ein Unentschieden.
Dem SV St. Tönis reichte im letzten Spiel tatsächlich ein Unentschieden. – Foto: Screenshot Instagram / SV St. Tönis

>>> Zur Tabelle der Aufstiegsrunde der Kreisliga A

Wir gratulieren den beiden Aufsteigern und wünschen viel Spaß bei den Feierlichkeiten!

Die verbliebenen Duelle des letzten Spieltags

TSV Kaldenk.
2:5
TSV Bockum

CSV Marathon
2:3
VSF Amern II

VfR Fischeln II
6:3
T. St. Tönis II

______

Das Aufstiegsteam des Hülser SV

Torwart: Lukas Claaßen, Benedikt Alexander Graf Keyerlingk (21), Arndt Heidemann (25), Luca Tom Mönke (20), Sebastian Naebers (21)

Abwehr: Finn Decku (20), Fabian Jansen (20), Sebastian Jochum (21), Erik Kampa (22), Benit Küsters (22), Timo Maas (29), Bastian Paschke (31), Simon Stauber (23), Leon Stirken (24)

Mittelfeld: Julian Noah Baumann (20), Kevin Czompel (23), Jakob Dohmen (20), Michael Enger (33), Julian Gröninger (32), Tim Knops (27), Mike Königshausen (21), Niklas Küsters (24), Miguel Oreja (26), Miron Schmidt (21), Hendrik Johannes Tauber (22)

Angriff: Christopher Brüning (23), Matthias Dohmen (23), Nick Falcone (21), Erik Heidemann (31), Marcus Jochum (21), Arved Lütz (24), Lucas Parvisi (21)

Trainer: André Wienes (34)

Co-Trainer: Thomas Butzen (55), Achim Küsters (55), Manfred Dohmen

Betreuer: Christian Groeninger, Michael Thalmann (54)

Teammanager: Gregor Stirken

Fitnesstrainer: Michael Broux (37)

Kapitän: Erik Heidemann (31)

2. Kapitän: Arndt Heidemann (25)

______

Das Aufstiegsteam des SV St. Tönis

Torwart: Dominic Geltenpoth (33), Jonas Haeger, Tobias Hirt (22), Wesley Klyssek (25), Jens Liptow (40)

Abwehr: Daniel Brahm (34), Fatih Genel (34), Julian Greverath (29), Daniel Heinen (26), Philipp Kleingrothe (33), Marc-Oliver Pohl (22), Dominik Posmyk (28), Andre Rex (35), Kevin Sabbadin (31), Magnus Elmar Schlenger, Benjamin Schmitz (29), Simon Stammen (33), Mats Tholen (21), Alexander Thommessen (26), Andreas Thommessen (27), Lukas Wolters (28), Elias Ziemke (23)

Mittelfeld: Henrik Ahl (35), Enes Altunel (18), Tom Berner, Moritz Blumenthal, Tim Couball (26), Niklas Dombrowski (27), Yann Erik Brian Feyen (26), Jan Flitsch, Jan Flitsch, Hans Leo Hemmerich (21), Justus Peter Knodt (22), Nils Koths (20), Kai Langer (32), Niklas Roulands (26), Caj Alexander Schlotterhose (20), Paul Schovenberg (24), Nils Van Afferden (30)

Angriff: Veli Yusuf Bak, Maiko Becker (33), Kai Bleckwedel (21), Ersin Kile (36), Marvin Monning (26), Marius Panzer (25), Pascal Max Proksch (25), Jeremy Wolf (30)

Trainer: Thomas Wolf (39)

Co-Trainer: Jens Liptow (40)

Torwart-Trainer: Dominic Geltenpoth (33)

Aufrufe: 019.6.2022, 17:38 Uhr
André NückelAutor