2024-02-22T15:00:42.116Z

Allgemeines
Shunta Onishi ist zum Cronenberger SC gewechselt.
Shunta Onishi ist zum Cronenberger SC gewechselt. – Foto: Cronenberger SC

Cronenberger SC legt in der Offensive nach

Oberliga Niederrhein: Kurz vor dem Ende der Transferperiode hat der Cronenberger SC Shunta Onishi verpflichtet.

Der Cronenberger SC hat für die Mission Klassenerhalt noch einmal personell nachgelegt. Kurz vor dem Ende der Winter-Transferperiode stellte der abstiegsbedrohte Oberligist mit Shunta Onishi einen neuen Offensivspieler vor. Im Testspiel am Sonntag gegen die SpVgg Erkenschwick kam er gleich zum Einsatz, blieb aber ohne Torerfolg.

Der Cronenberger SC ist für Offensiv-Akteur Shunta Onishi der dritte Verein, für den er in der Oberliga Niederrhein aufläuft. Zuvor spielte der Japaner bereits für die TuRU Düsseldorf und die Sportfreunde Baumberg. In bislang 26 Partien in der Oberliga kam er auf fünf Torerfolge und zwei Vorbereitungen. Seine Leistungen auf dem Platz blieben den FuPanern aber nicht verborgen und sie wählten in schon siebenmal in die Elf der Woche.

>>> Das ist Shunta Onishi

Auf Onishi und den CSC wartet in der Rückrunde eine echte Mammut-Aufgabe. Bis zum rettenden Ufer beträgt der Abstand bereits zwölf Punkte. Da wird es wichtig sein, so schnell wie möglich zu punkten. Der Auftaktgegner am Freitag hat es allerdings in sich: Der CSC muss ausgerechnet bei Spitzenreiter SSVg Velbert antreten. Deutlich machbarer erscheinen da die kommenden Aufgaben gegen den TSV Meerbusch, VfB Homberg und SC St. Tönis. In diesem Spielen müssen die Kicker um Trainer Kai Schwerdtfeger zwingend Zählbares holen, denn im weiteren Saisonverlauf geht es gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen, VfB Hilden und KFC Uerdingen, die allesamt zur Spitzengruppe gehören.

Mit Onishi hat Schwerdtfeger eine weitere Option in der Offensive hinzugewonnen. "Shunta ist im offensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar und zeichnet sich neben seinen sehr guten Eins-gegen-Eins-Aktionen auch mit einem sehr guten Abschluss und seiner Torgefahr aus", erklärt CSC-Vorstand Nico Sonnenschein bei der Vorstellung des nach Nico Wolters und Jean Baumgarten dritten Transfers des Wuppertaler Vereins in diesem Winter.

Aufrufe: 031.1.2023, 18:00 Uhr
Marcel EichholzAutor