Der FSV Landau ist in der Bezirksliga West derzeit das Maß der Dinge
Der FSV Landau ist in der Bezirksliga West derzeit das Maß der Dinge – Foto: Alfred Brumbauer

"Charaktertest" für Landau - Punktloses Pfarrkirchen unter Druck

4. Spieltag: Ungeschlagener Tabellenführer gegen Teisbach gefordert +++ Neufraunhofen prüft Aiglsbach +++ Derby Kelheim vs. Langquaid

Nach drei Spieltagen thront der FSV Landau noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Diese Serie steht nun am Samstag gegen den FC Teisbach auf dem Prüfstand. Mit dem FC Dingolfing und dem FC Ergolding wollen sich zwei namhafte Teams im direkten Duell in eine gute Position im Verfolgerfeld bringen. Die noch punktlosen TuS Pfarrkirchen und FC Eintracht Landshut sehnen gegen die Aufsteiger FC-DJK Simbach bzw. TuS Walburgskirchen ihr erstes Erfolgserlebnis herbei. Am Sonntag fordert dann der top gestartete Neuling Neufraunhofen den TV Aiglsbach, während der ATSV Kelheim und der TSV Langquaid im Derby die Klingen kreuzen.

Landau
3:1
Teisbach

Jochen Freidhofer (Trainer FSV Landau): "Wir stecken - auch aufgrund der hohen Temperaturen - mitten in einer sehr anstrengenden englischen Woche. Die Siege am Sonntag in Ergoldsbach und am Mittwoch im Pokal in Großköllnbach waren beide verdient und ich war durchaus angetan von den gezeigten Leistungen. Am Samstag gegen den FC Teisbach steht nun der erste große Charaktertest an. Unser Gegner hat enormes Potential und wir müssen schon einen sehr guten Tag haben, um weiter siegreich zu bleiben. Aber meinem Team traue ich das durchaus zu."

Personalien: Beim Spitzenreiter fehlen Valentin Damböck, Erik Ruder, Christoper Helldobler und Manuel Perstorfer aus unterschiedlichen Gründen.


Werner Grill (Trainer FC Teisbach):
"Landau hat einen qualitativ hervorragend besetzten Kader und das in einer enormen Breite. Die Spiele gegen Dingolfing und Ergoldsbach habe ich gesehen. Da haben sie souverän und mit hoher Effektivität die Dreier eingefahren. Trotzdem wollen wir nicht nach Landau fahren, um die Punkte kampflos abzuliefern. Wenn es uns gelingt, ähnlich stabil wie gegen Pfarrkirchen zu verteidigen und wir unsere Chancen konsequenter als bisher nutzen können, sehe ich uns nicht chancenlos."

Personalien: Florian Ibel hat sich gegen Dingolfing das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen und wird somit monatelang ausfallen. Ebenso steht Basti Attenberger nicht zur Verfügung. Philipp Zahn und Maxi Huber kommen erst Ende der Woche aus dem Urlaub zurück. Einige angeschlagene Spieler sollten bis zum Wochende wieder auflaufen können.


Dingolfing
0:0
Ergolding

Florian Baumgartl (Trainer FC Dingolfing): "In Simbach mussten wir uns die Punkte hart erkämpfen. Gegen den FC Ergolding wird es sicherlich nicht einfacher. Es treffen neben Kelheim die aktuell jüngsten Teams der Liga aufeinander. Wir erwarten eine enge Partie und freuen uns auf einen spielstarken und bestens ausgebildeten Gegner."

Personalien: Wie bereits in den letzten Wochen entscheidet sich der Einsatz einiger angeschlagener Akteure erst am Spieltag.


Michael Heckner (Trainer FC Ergolding):
"Nach dem verdienten Sieg über Abensberg und dem souveränen Weiterkommen im Pokal können wir mit dem Start zufrieden sein und in Dingolfing ohne Druck befreit aufspielen. Respekt wie Dingolfing mit der Situation "Nicht-Aufstieg plus personeller Aderlass" umgegangen ist. Da merkt man einfach, dass vernünftige Leute am Werk sind. Sie gehen ihren Weg weiter und haben nach wie vor einen top Kader. Wir freuen uns auf das Spiel und werden versuchen, den Zuschauern ein gutes Spiel auf Augenhöhe zu bieten."

Personalien: Neben den weiterhin fehlenden Torhüter Mike Förster-Kottmayr, Leon Fröhler und William Maloumby kann auch Patrick Hirschmueller (Urlaub) in Dingolfing nicht mitwirken. Dafür sind Patrick Scheibenzuber und Rainer Kloos wieder gesund und kehren in die Mannschaft zurück.



Abensberg
3:2
Simbach

Tobias Treitinger (Co-Spielertrainer TSV Abensberg): "Nach einer der schlechtesten Leistungen von uns, die ich bisher gesehen habe, und der somit verdienten Niederlage in Ergolding sind wir gegen Simbach auf Wiedergutmachung aus. Um das zu erreichen, braucht es fast von jedem Spieler eine 180-Grad-Drehung. Wir sind aber überzeugt, dass das so sein wird."

Personalien: Am Kader der "Babonen" wird sich im Vergleich zur Vorwoche nicht viel ändern. Einzig Aron Aunkofer ist wieder einsatzfähig.


Heiko Schwarz (Spielertrainer ASCK Simbach):
"Der TSV ist toll in die Saison gestartet und hat mit Tom Scheuchenpflug einen Ausnahmespieler in seinen Reihen, den wir in den Griff bekommen müssen. Allgemein ist die junge Abensberger Mannschaft schwer zu bespielen, dementsprechend fahren wir als krasser Außenseiter dorthin, zumal uns einige Leistungsträger aus verschiedenen Gründen fehlen. Trotzdem werden wir die Partie annehmen und eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen, die alles versuchen wird, um das Minimalziel - einen Punkt - zu erreichen."

Personalien: Mit Anes Husic, Leo Kubitza, Dardan Gashi, Adis Sistek und Lukas Lehner (alle Urlaub), den verletzten Jakob Nüßlein und Chris Riedl sowie Christoph Damböck (beruflich verhindert) stehen gleich acht Akteure nicht zur Verfügung.

Pfarrkirchen
1:0
FC Simbach

Alexander Ronczka (Sportlicher Leiter TuS Pfarrkirchen): "Das Auswärtsspiel gegen Teisbach war über die gesamten 90 Minuten einfach nur sehr schlecht. Dementsprechend haben wir verdient verloren und hätten eigentlich noch klarer verlieren müssen. Das Trainerteam Taboga/Schildmann hat das Spiel in dieser Woche zusammen mit der Mannschaft aufgearbeitet. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger FC Simbach müssen wir jetzt endlich den Bock umstoßen. Das ganz klare Ziel lautet: Heimsieg."

Personalien: Außer dem nach wie vor rotgesperrten Lukas Eder sollten alle Mann an Bord sein.


Simon Häusler (Vorstand Sport FC-DJK Simbach):
"Dass diese Saison für uns kein Zuckerschlecken wird, war von Anfang an klar. Aber elf Gegentore in drei Spielen ist definitiv nicht unser Anspruch. Wir müssen versuchen, dass wir die Grundtugenden eines Außenseiters auf den Platz bekommen. Erst wenn wir das verinnerlicht haben, sind wir in der Liga konkurrenzfähig. Pfarrkirchen hinkt den eigenen Erwartungen noch hinterher und steht gegen uns bereits unter Druck. Dennoch lassen wir uns von den Ergebnissen nicht täuschen, spielerisch ist die TuS mit Sicherheit weiterhin eines der besten Teams der Liga. Wir wollen mit der richtigen Einstellung und Willen überzeugen und uns für den Aufwand belohnen."

Personalien: Neben den Langzeitverletzten Sebastian Frischhut und Raphael Hackl kann voraussichtlich auch Tobias Lieb nicht auflaufen.


Walburgsk.
2:1
E. Landshut

Valdrin Blakaj (Spielertrainer TuS Walburgskirchen): "Mit der Eintracht aus Landshut erwarten wir am Samstag eine sehr erfahrene Mannschaft. Die Tabelle hat in der aktuellen Phase noch relativ wenig Aussagekraft und wir nehmen die Aufgabe mit dem nötigen Respekt an. Die Punkte wollen wir aber dennoch bei uns lassen und werden dafür von Anfang an eine konzentrierte Leistung auf dem Platz bringen müssen, um unter anderem auch weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Personalien: Der Neuling hat etliche angeschlagene Spieler zu beklagen, bei denen sich erst im Abschlusstraining entscheiden wird, ob es zu einem Einsatz kommen kann. Definitiv fehlen werden Abdul Kücükkaya, Emir Softic und Besim Arifi.


Ali Attieh (Spielertrainer FC Eintracht Landshut):
"Wichtig ist, dass alle Mann einen kühlen Kopf bewahren. Es ist nichts passiert, was wir nicht schon besprochen hatten. Dass die Sommerzeit eine sehr schwierige Zeit für unser Team wird, war abzusehen. Deswegen können wir aber den Spielbetrieb nicht einstellen und die Köpfe brauchen wir auch nicht in den Sand stecken."

Personalien: Fehlen werden definitiv Gzim Sopjani, Burim Sadriu, Valentin Heinl, Agim Bejta, Valon Muliqi und Valon Kastrati. Ein Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Fazli Seferi, Michael Kammermeier, Niclas Thieme und Ivan Livaja.



Altdorf
0:1
Ergoldsbach

Andreas Kremer (Trainer DJK-SV Altdorf): "Das Spiel gegen Ergoldsbach wird schwer. Der TSV ist in allen Mannschaftsteilen gut besetzt, da versuchen wir uns gut darauf vorzubereiten. Aber wir sind zuhause und bei uns was zu holen ist auch nicht einfach. Meine Mannschaft ist gut drauf und es wird ein spannendes Spiel für beide Teams. Wir haben aber eine gute Chance etwas zu reißen."

Personalien: Der Altdorfer Kader ist komplett.


Ludwig Hirsch (Sportlicher Leiter TSV Ergoldsbach):
"Gegen Landau haben wir vergangenes Wochenende nichts zu melden gehabt und verdient verloren. Altdorf ist nach seinem Umbruch richtig gut gestartet und wird ein sehr unangenehm zu bespielender Gegner sein. Wir müssen wieder viel präsenter und zweikampfstärker auftreten, ansonsten wird in Altdorf nichts zu holen sein. Ohne Punkte wollen und sollten wir die Heimreise aber nicht antreten."

Personalien: Matthias Schindlbeck und Thomas Deifel kehren voraussichtlich in die Mannschaft zurück. Ansonsten gibt es gegenüber der Vorwoche wohl keine Veränderungen.


Neufraunhof.
1:1
Aiglsbach

Daniel Treimer (Co-Spielertrainer SV Neufraunhofen): "Die beiden Siege zuletzt haben uns viel Selbstvertrauen gegeben. Wir sind gut reingekommen in die Liga, das ist schon mal sehr positiv. Wir wissen aber ganz genau, wie wir das alles einzuschätzen haben. Mit Aiglsbach kommt nun ein richtiges Brett ins Waldstadion. Wir müssen niemandem erzählen, welch starke Offensive Aiglsbach hat. Diese gilt es in den Griff zu bekommen. Wir schauen aber auf uns und wollen wieder ein tolles Spiel abliefern."

Personalien: Coach Alexander Auhagen muss auf Tobias Schediwy (Urlaub), Claus Kratzer (Kreuzband), Jakob Forster (krank) und Stefan Haas verzichten. Bei Tobias Brenninger, Tobias Rückauf, Johannes Aigner und Daniel Treimer wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob Einsätze möglich sind.


Florian Schweiger (Co-Spielertrainer TV Aiglsbach):
"Unseren ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende haben wir mit der schweren Knieverletzung von Daniel Bentsch leider teuer bezahlen müssen. Nach der Pokalklatsche unter der Woche stehen wir nun vor einem sehr schweren Auswärtsspiel in Neufraunhofen. Allerdings ist uns der spielstarke Gegner und die Stimmung beim SVN aus vielen Begegnungen in den vergangenen Jahren bestens bekannt. Nur mit einer geschlossenen, guten Teamleistung werden wir etwas Zählbares mitnehmen können."

Personalien: Manfred Gröber (Muskelfaserriss), Admir Music (Urlaub), Daniel Bentsch (Knorpelschaden) und Martin Meier (Rückenprobleme) stehen auf der Ausfallliste.


ATSV Kelheim
2:0
Langquaid

Thomas Sommer (2. Abteilungsleiter ATSV Kelheim): "Nach zwei Auswärtsniederlagen und einem Heimsieg geht es für uns am Sonntag im nächsten Derby gegen Langquaid. Der TSV ist mit sechs Punkten zufriedenstellend gestartet. Man kennt sich und schätzt sich. Während wir hier und da auf jugendliche Spritzigkeit und Leichtigkeit setzen können, hat Langquaid einen Vorteil in Sachen Erfahrung. Mit der Mittelachse Rappl, Slodarz und Beerschneider sind sie sehr gut besetzt. Es wird ein offenes, spannendes Spiel werden. Wir wollen zuhause alles raushauen und den Zuschauern eine gute, engagierte Leistung zeigen."

Personalien: Tim Sellinger ist angeschlagen, bei Jonas Tauber kommt ein Einsatz nach seinem Muskelfaserriss noch zu früh. Ein paar Urlauber kommen zurück, inwieweit diese dann von Anfang an anlaufen, entscheidet sich kurz vor Anpfiff.


Thomas Rappl (Co-Spielertrainer TSV Langquaid):
"Die personelle Situation ist momentan äußerst angespannt, aber nichtsdestotrotz freuen wir uns auf das Derby gegen Kelheim und eine hoffentlich ansprechende Kulisse."

Personalien: Coach Andreas Müller hat große Personalsorgen zu beklagen. So steht mit Thomas Blabl, Martin Kokrda, Mergim Seferi, Hannes Wagner, Xhavit Limani, Leon Schlegel, Daniel Beerschneider, Florian Brunner, Markus Weiherer, Fabian Ertl und Chris Gräßlin gleich eine komplette Startelf auf der Ausfallliste.

Aufrufe: 05.8.2022, 09:38 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor

Verlinkte Inhalte