2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Andreas Vilsmaier bleibt auch in der kommenden Saison beim TSV Gangkofen.
Andreas Vilsmaier bleibt auch in der kommenden Saison beim TSV Gangkofen. – Foto: Charly Becherer

»Chance bis zum Schluss wahren«: Gangkofen will Bezirksliga halten

West-Bezirksligist setzt auch in der Saison 2024/25 auf Erfolgscoach Andreas Vilsmaier

Der TSV 1893 Gangkofen kann auf ein überaus erfolgreiches Fußballjahr 2023 zurückblicken. Im Mai krönte sich die Truppe um Goalgetter Michael Koppermüller zum Champion der Kreisliga Isar-Rott und schaffte damit nach fünf Jahren die Rückkehr in die Bezirksliga. Dort feierte der Klub aus dem Landkreis Rottal-Inn vor allem auf der schmucken heimischen Anlage einige Fußballfeste und zwang dort unter anderem die Liga-Mitfavoriten VfB Straubing und TV Aiglsbach oder auch den Rivalen TuS Pfarrkirchen in die Knie. Kurz vor der Winterpause setzte es allerdings noch drei schmerzhafte Niederlagen (unter anderem ein 0:7 zuhause gegen den FC Teisbach), weshalb der TSV nun punktgleich mit dem TSV Ergoldsbach und Pfarrkirchen auf Platz zwölf überwintert. Unabhängig von der sportlichen Situation hat der Klub jedoch die Zusammenarbeit mit Aufstiegscoach Andreas Vilsmaier (35) bis 2025 ausgeweitet.

"Wir sind sehr happy, dass Andi einer Verlängerung zugestimmt hat. Er ist ein hervorragender Sportler und toller Mensch. Er wird im Verein und auch im Umfeld sehr geschätzt und fühlt sich laut eigener Aussage auch sehr wohl hier. Nun geht's ans Eingemachte und alle Beteiligten wollen den Klassenerhalt schaffen. Dafür braucht's natürlich alle, sei es Betreuer, Co-Trainer, Spieler oder Fans. Aber natürlich gibt solch eine Nachricht zum richtigen und frühen Zeitpunkt nochmal ordentlich Rückenwind", freut sich Abteilungsleiter Thomas Hochholzer.

Andreas Vilsmaier war in der Winterpause der Saison 2018/19 vom SV Donaustauf nach Gangkofen gewechselt, wo er nach zweieinhalb Jahren als spielender Co-Trainer im September 2021 zum Chefanweiser befördert wurde. "Der TSV Gangkofen ist ein sehr familiärer Verein, in dem ich mich nach wie vor sehr wohl fühle. Privat, beruflich und körperlich spricht nichts dagegen, noch weiter Fußball zu spielen. Es macht immer noch sehr viel Spaß und deshalb konnten wir uns auch relativ schnell und problemlos einigen", berichtet der 35-Jährige, der auch schon bei so namhaften Klubs wie dem FC Dingolfing, dem 1. FC Bad Kötzting oder dem SSV Jahn Regensburg II kickte.




Aktuell befinden sich Dietrich, Huber, Eisenreich und Co. in der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde, die am 23. März mit dem Gastspiel beim TV Aiglsbach beginnt. Bis dato kassierte man zwei Testspielniederlagen gegen die Bezirksligisten FC Künzing (0:2) und FC Töging (1:2). Im Rahmen des Trainingslagers in der Steiermark besiegte der TSV am vergangenen Wochenende den ortsansässigen SV "DieArena" Fohnsdorf mit 3:1. Personell hat sich beim Aufsteiger in der Winterpause nichts verändert, die Langzeitausfälle Matthias Krautner, Maximilian Lauer und Abdul Kücukkaya stehen in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung. "Wir wollen egal in welcher Form bis zum Schluss die Chance wahren, zur Not auch über die Relegation in dieser unheimlich attraktiven Liga zu bleiben. Wir sind uns aber bewusst, dass die Bezirksliga in Gangkofen kein Muss ist und blicken deshalb der Frühjahrsrunde relativ entspannt entgegen", so Andreas Vilsmaier abschließend.

Aufrufe: 022.2.2024, 15:05 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor