– Foto: Timo Babic

B-Klasse West: Ingelheim II und Frei-Weinheim mit Kantersiegen

Schwabenheim dreht die Partie +++ Spitzenreiter FIAM siegt in anschaulichem Aufsteigerduell +++ Ingelheimer Zweite überrennt Appenheim +++ Heidesheim bezwingt Drais +++ SG Kempten/Dietersheim überflügelt Moguntia auch tabellarisch +++ Frei-Weinheimer Schützenfest +++ Gau-Algesheim gewinnt knapp

MAINZ-BINGEN. Am vergangenen Wochenende wurden in der B-Klasse Mainz-Bingen West sieben Begegnungen ausgetragen. Bereits am Freitag standen sich die TSG Schwabenheim und die FVgg. 03 Mombach gegenüber. Die TSG siegte zuhause mit 4:2. Samstags griffen FIAM Italia Mainz sowie der FSV Nieder-Olm II ins Geschehen ein. FIAM behielt durch den 3:1-Heimsieg die Oberhand und die Tabellenführung. Am Sonntag wurden die restlichen Partien gespielt: Die Spvgg. Ingelheim II feierte gegen Aufsteiger SV 1972 Appenheim einen klaren 7:1-Heimerfolg. Der TSG 1848 Heidesheim gelang bei der TSG Drais ein 3:0-Auswärtssieg. Die SG Kempten/Dietersheim gab im Duell mit dem SC Moguntia 1896 Mainz beim 3:1-Heimsieg keine Punkte ab. Die SG Bingerbrück/Weiler II kassierte bei der VfL Frei-Weinheim eine derbe 0:7-Auswärtsklatsche. Die SV 1910 Gau-Algesheim machte es beim 2:1-Heimerfolg über die Spvgg. Essenheim spannend.

Schwabenheim
4:2
03 Mombach

TSG Schwabenheim – FVgg. 03 Mombach 4:2 (1:1)

Schon nach zwei Spielminuten verwertete Frederic Woernle eine Vorlage von Sasa Dukanovic zur frühen Gästeführung. Aber die TSG hatte schnell eine Antwort parat. Yannick Rott glich nach Vorarbeit von Tim Noack aus. Mit dem Unentschieden ging es auch in die Kabinen. 15 Minuten nach dem Seitenwechsel scheiterte TSG-Akteur Bence Dallos vom Punkt. Dies rächte sich nur wenig später. Die FVgg. ging durch Woernle, der diesmal von Lukas Wendel bedient worden war, erneut in Front, aber dieser Zwischenstand war auch nur von kurzer Dauer, denn Robin Bajorat egalisierte für die Hausherren. Erst Adrian Hofmann nach einem Assist von David Janetzko und schließlich Sandro Mastrocola mit einem direkten Freistoßtor wendeten das Spiel zugunsten der TSG, die nun mit zwölf Punkten auf Rang 6 klettert, während sich die 03er mit drei Zählern mit dem zwölften Platz begnügen müssen.

Tore: 0:1, 1:2 Frederic Woernle (2., 64.), 1:1 Yannick Rott (6.), 2:2 Robin Bajorat (67.), 3:2 Adrian Hofmann (71.), 4:2 Sandro Mastrocola (82.), Besonderes Vorkommnis: Bence Dallos (TSG Schwabenheim) vergibt FE (60.)

Fiam Italia
3:1
Nieder-Olm II

FIAM Italia Mainz – FSV Nieder-Olm II 3:1 (1:0)

FIAM-Spielertrainer Nelson Karikari zum Duell der beiden Aufsteiger: „Verdienter Sieg gegen einen top organisierten Gegner, der versucht hat, Fußball zu spielen. Riesiges Kompliment, es war ein super B-Klassen-Spiel von beiden Seiten.“ Die Gastgeber gingen nach einem schönen Spielzug über die Außenbahn in Führung. Ferhat Erdogan legte auf Arturo Patria quer, der in dieser Situation traf, aber wenig später aus elf Metern an FSV-Torwart Pedro Jose Barbosa Concalves scheiterte. Das entfachte bei den Nieder-Olmern Mut und sie drängten auf den Ausgleich, der allerdings in der ersten Halbzeit noch nicht fallen sollte. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Noah Nicolas Jänsch nach Vorlage von Joshua Engel der verdiente Ausgleichstreffer für die mitspielenden Gäste, wodurch der Spitzenreiter ins Schwimmen geraten sei. Aber diese Phase überstand FIAM schadlos. Der eingewechselte Selcuk Kilic brachte den Primus durch einen sehenswerten Volleyschuss in den Winkel auf die Siegerstraße („Wenn du den Ball triffst, schießt du ihn eigentlich in Richtung Römerquelle und nicht Richtung Tor“). Daraufhin habe der FSV taktisch umgestellt, um nochmals zurückzukommen, so Karikari. Aber dieser Plan ging nicht auf. Es ergaben sich folglich mehr Räume für die Hausherren, die sie aber zunächst nicht in Tore ummünzen konnten. Matteo Carista, der von Patria in Szene gesetzt worden war, erlöste FIAM aber kurz vor dem Schlusspfiff mit dem 3:1.

Tore: 1:0 Arturo Patria (12.), 1:1 Noah Nicolas Jänsch (50.), 2:1 Selcuk Kilic (62.), 3:1 Matteo Carista (89.), Besonderes Vorkommnis: Pedro Jose Barbosa Concalves (FSV Nieder-Olm II) hält FE von Patria (15.)

Ingelheim II
7:1
Appenheim

Spvgg. Ingelheim II – SV 1972 Appenheim 7:1 (3:0)

Dirk Spitzbarth, der Spielertrainer der Spvgg., sah einen „ungefährdeten und verdienten Heimsieg“ gegen die angereisten Appenheimer. Timo Nuß eröffnete nach Vorarbeit von Christian Hack den Torreigen. Lars Donart erhöhte auf 2:0, nachdem er von Nils-Henrik Lippert bedient worden war. Mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause machte Hack im Prinzip schon alles klar. Spitzbarth assistierte beim 3:0, Kai-Frederik Horstmann beim 4:0. Malte Kerber erzielte anschließend den Ehrentreffer für den Liganeuling. In der 74. Spielminute behielt Spitzbarth die Ruhe vom Punkt. Hack war zuvor zu Fall gebracht worden. Valerio Valentino nach Vorlage von Steffen Kühner und Ali Azami nach Valentino-Assist schraubten das Ergebnis in die Höhe. Zu allem Überfluss sah ein SV-Akteur noch die Ampelkarte.

Tore: 1:0 Timo Nuß (19.), 2:0 Lars Donart (24.), 3:0, 4:0 Christian Hack (41., 48.), 4:1 Malte Kerber (62.), 5:1 Dirk Spitzbarth (74., FE), 6:1 Valerio Valentino (79.), 7:1 Ali Soroosh Azami (80.), Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für SV Appenheim (82.)

Drais
0:3
Heidesheim

TSG Drais – TSG 1848 Heidesheim 0:3 (0:1)

Marvin Dollmann, der Heidesheimer Coach, sagte: „Grundsätzlich wollten wir eine Reaktion auf die letzte Niederlage zeigen. Das hat die Mannschaft gut hinbekommen. Das Kämpferische und die Einstellung haben soweit gepasst.“ Gegen eine junge, engagierte Draiser Mannschaft sei es eine sehr gute Teamleistung gewesen. Der Fokus habe wieder mehr auf der defensiven Kompaktheit gelegen, um so die nötige Sicherheit zu bekommen. Sicherheit, die sich nicht nur durch den Zu-Null-Sieg, sondern auch durch eine „deutliche Leistungssteigerung“ im Vergleich zu den letzten Wochen zeigte. Zum Spielgeschehen: Lukas Mesenich traf nach einem Eckball von Tim Mallmann zum 1:0. Aus dem Spiel heraus gelang Aziz Said Togru nach erneuter Vorarbeit von Mallmann das zweite Tor für die Heidesheimer. Kurz vor dem Ende köpfte Frederick Netz nach einem Eckstoß von Sinan Ordukaya ein und bescherte so den Auswärtssieg.

Tore: 0:1 Lukas Mesenich (26.), 0:2 Aziz Said Togru (69.), 0:3 Frederick Netz (84.)

SG Has. Kempten
3:1
Moguntia MZ

SG Kempten/Dietersheim – SC Moguntia 1896 Mainz 3:1 (2:0)

Marco Bauer, der sportliche Leiter der SG Kempten/Dietersheim, sagte: „Ein gerechtes Ergebnis in einem umkämpften Spiel.“ Die SG sei in der Anfangsphase gut ins Spiel gekommen und habe attraktiven Fußball gezeigt. Leider hätten sie vor allem in der ersten Halbzeit eine Vielzahl an Torchancen liegen gelassen. In der zweiten Halbzeit hätten sie einsatzfreudiger als Moguntia agiert und das Ganze sehr kompakt verteidigt. „Die Abstände wurden gering gehalten und die Zweikämpfe aggressiv, aber fair geführt. Für unsere junge Mannschaft war es in ihrer Entwicklung der nächste Schritt nach vorne“, Bauer weiter. Doch die Partie begann erstmal nicht so verheißungsvoll für die Hausherren. Sie bekamen zwar nach Foulspiel an Nicolas David Kubin einen Elfmeter zugesprochen. Allerdings verschoss Christian Bernd diesen. In der 38. Minute aber brach Elvis Chilufya nach sehenswerter Vorarbeit von Simon Leder den Bann. SG-Kapitän Chris Rommel erhöhte nach Bernd-Vorlage noch vor dem Seitenwechsel. Fredrick Naah Dorma verkürzte 15 Minuten nach der Pause, aber Chilufya, der diesmal von Kurt Ritzmann bedient worden war, machte den Deckel drauf.

Tore: 0:1, 3:1 Mwewa Elvis Chilufya (38., 76.), 2:0 Chris Rommel (40.), 2:1 Fredrick Naah Dorma (60.), Besonderes Vorkommnis: Christian Bernd (SG Kempten/Dietersheim) verschießt FE

Frei-Weinhei
7:0
SG Bingerbrück II

VfL Frei-Weinheim – SG Bingerbrück/Weiler II 7:0 (3:0)

Ein 7:0-Schützenfest mit sieben verschiedenen Torschützen sieht man nicht alle Tage. Für den VfL trugen sich im ersten Durchgang Kaniwar Birhimeoglu nach Vorarbeit von Tim Tronser, Tim Roell nach Vorlage von Maximilian Smuda und Smuda selbst in die Torjägerliste ein. Basil Haddad (Assist von Birhimeoglu), Jakob Schmitt (Vorbereiter Dennis Lampl), Maximilian Landmann (Vorarbeit von Goncalves Nhampule) und Nhampule (Vorlage von Schmitt) komplettierten die Liste in den zweiten 45 Minuten. „Wir haben das Spiel über 90 Minuten dominiert und der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Unsere Defensive stand heute sehr stabil, wodurch wir keine echte Torchance zugelassen haben“, resümierte Werner Kornely, der sportliche Leiter des VfL.

Tore: 1:0 Kaniwar Birhimeoglu (12.), 2:0 Tim Roell (25.), 3:0 Maximilian Smuda (34.), 4:0 Basil Haddad (53.), 5:0 Jakob Schmitt (65.), 6:0 Maximilian Landmann (78.), 7:0 Goncalves Nhampule (88.)

Gau-Algesh.
2:1
Essenheim

SV 1910 Gau-Algesheim – Spvgg. Essenhheim 2:1 (2:1)

Alle Treffer in diesem Aufeinandertreffen fielen bereits im ersten Durchgang. Zudem waren beide Teams je einmal per Strafstoß erfolgreich. SV-Angreifer Fabian Commes blieb in der 20. Minute beim Foulelfmeter eiskalt, nachdem Mannschaftskollege Linus Nehrbaß regelwidrig angegangen worden war. Fünf Minuten später nickte Norman Riediger für die SV nach Vorlage von Johannes Lehré ein. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff verwandelte Spvgg.-Akteur Patrick Brachmann einen Handelfmeter. Durch den Gau-Algesheimer Erfolg trennen beide Teams nun fünf Zähler.

Tore: 1:0 Fabian Commes (20., FE), 2:0 Norman Riediger (25.), 2:1 Patrick Brachmann (40., HE)

Aufrufe: 019.9.2022, 19:45 Uhr
Thomas MirkesAutor