– Foto: André Nückel

B-Klasse West: Aufsteiger FIAM nun Spitzenreiter

Ingelheimer Zweite ohne Mühe +++ Zwei Rodrigues-Elfer sorgen für Ockenheimer Sieg +++ Chilufya- und Kubin-Doppelpack besiegeln Erfolg der SG Kempten/Dietersheim +++ Stadecken-Elsheim II bricht im zweiten Durchgang ein +++ Schwabenheim gewinnt knapp +++ Matteo Carista trifft doppelt bei FIAM-Triumph +++ Essenheim demonstriert Heimstärke +++ 03er entthronen Gau-Algesheim

MAINZ-BINGEN. Bereits am Samstag landete die Spvgg. Ingelheim II einen 4:0-Auswärtserfolg bei der SG Bingerbrück/Weiler II. Die übrigen Partien des fünften Spieltags der B-Klasse Mainz-Bingen West wurden am Sonntag ausgetragen. Der SV Fidelia Ockenheim besiegte den SC Moguntia 1896 Mainz auf deren Platz mit 3:1. Der FSV Nieder-Olm II musste im Aufsteigerduell gegen die SG Kempten/Dietersheim eine 3:4-Heimniederlage hinnehmen. Der VfL Frei-Weinheim feierte einen 5:1-Auswärtssieg bei der TSVgg 1848 Stadecken-Elsheim II. Der SV 1972 Appenheim zog zuhause im Aufeinandertreffen mit der TSG Schwabenheim durch ein 1:2 den Kürzeren. Die TSG 1848 Heidesheim kassierte gegen FIAM Italia Mainz eine 0:4-Heimniederlage. Die Spvgg Essenheim überraschte durch einen 2:0-Heimsieg die TSG Drais und die FVgg. 03 Mombach gewann im Heimspiel gegen die SV 1910 Gau-Algesheim überraschend mit 4:3.

SG Bingerbrück II
0:4
Ingelheim II

SG Bingerbrück/Weiler II – Spvgg. Ingelheim II 0:4 (0:2)

Die Spvgg. ging Mitte der ersten Halbzeit durch Steffen Kühner in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Kühner den zweiten Treffer der Gäste für Jan Donart auf. Direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhte Nils-Henrik Lippert nach Vorarbeit von Neo Reisinger. Das 4:0 für die Ingelheimer resultierte aus einem Eigentor eines SG-Spielers. Die Spvgg. hält durch den Erfolg den Anschluss an die Spitzengruppe, während die SG nach fünf Spielen mit keinem Punkt da steht.

Tore: 0:1 Steffen Kühner (23.), 0:2 Jan Donart (44.), 0:3 Nils-Henrik Lippert (46.), 0:4 Eigentor Kevin Haninger (55.)

Moguntia MZ
1:3
F. Ockenheim

SC Moguntia 1896 Mainz – SV Fidelia Ockenheim 1:3 (1:3)

Schon nach 35 Minuten hätte Schiedsrichter Salih Kücük die Partie abpfeifen können und es hätte nichts am finalen Spielergebnis geändert. Der Unparteiische hatte durch seine Entscheidungen auch entscheidenden Einfluss auf den Ausgang des Spiels, denn er sprach den Gästen zwei Foulelfmeter zu, die Luis Ricardo Martins Rodrigues beide verwandelte. Vor dem ersten Strafstoß war Martin Trägner regelwidrig zu Fall gebracht worden und beim zweiten Martins Rodrigues selbst. Nils Petry legte per Volley-Nachschuss für die Fidelia nach. Adil Boujemaaoui traf für die Moguntia. SV-Trainer Michael Silz sagte: „Der Sieg geht voll in Ordnung, weil wir insgesamt die bessere Spielanlage und die besseren Spielzüge hatten. Aus meiner Sicht gibt es bei den zwei Elfmetern keine Diskussion, ob es jeweils einer war. Das war ganz klar.“

Tore: 0:1, 0:2 Luis Ricardo Martins Rodrigues (9., 22., zwei FE), 0:3 Nils Petry (27.), 1:3 Adil Boujemaaoui (35.)

Nieder-Olm II
3:4
SG Has. Kempten

FSV Nieder-Olm II – SG Kempten/Dietersheim 3:4 (0:2)

Marco Bauer, der sportliche Leiter der SG, sagte: „Nachdem uns in den letzten beiden Spielen ein wenig das Spielglück gefehlt hat, konnten wir heute endlich wieder dreifach punkten.“ Ausschlaggebend dafür sei neben der Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor auch der gehaltene Elfmeter des SG-Torhüters Felix Rothschenk gewesen. Nach dem parierten Elfer und dem Führungstor durch Elvis Chilufya, das von Noah Thelen stark vorbereitet worden war, habe die SG immer besser ins Spiel gefunden. Chilufya erhöhte nach einem Standard kurz vor Pause zum 2:0-Halbzeitstand. „In der zweiten Hälfte hatten wir gute Umschaltmomente, von denen wir zwei dann auch in Tore ummünzen konnten“, Bauer weiter. Joker Nicolas Kubin vollendete die Konter. Allerdings ließen die Gäste den Gegner durch Unachtsamkeiten noch einmal auf 3:4 herankommen. Omar Niazi zum zwischenzeitlichen 1:3 sowie in der Schlussphase Tim Pichowicz und Noah Jänsch machten es nochmal spannend. „Auch wenn die Nieder-Olmer eine gute junge Mannschaft haben, die uns heute alles abverlangt hat, geht der Sieg unterm Strich in Ordnung“, so das Fazit des sportlichen Leiters.

Tore: 0:1, 0:2 Mwewa Elvis Chilufya (31., 44.), 0:3, 1:4 Nicolas David Kubin (54., 82.), 1:3 Omar Niazi (56.), 2:4 Tim Pichowicz (85.), 3:4 Noah Nicolas Jänsch (89.), Besonderes Vorkommnis: Felix Rothschenk (SG Kempten/Dietersheim) hält Elfmeter (25.)

Stadecken-E. II
1:5
Frei-Weinhei

TSVgg. 1848 Stadecken-Elsheim II – VfL Frei-Weinheim 1:5 (1:1)

VfL-Akteur Can Hofmann erzielte an diesem Tag das erste und letzte Tor. Zwischen beiden Treffern lagen 70 Minuten exclusive Halbzeitpause, in der die Begegnung noch mit 1:1 ausgeglichen war. Den Ausgleich für die TSVgg. besorgte Thomas Munk nach Vorarbeit von Maximilian Pollok wenige Spielminuten vor dem Seitenwechsel. Werner Kornely, der sportliche Leiter des VfL, sagte: „Wir haben unsere Dominanz genutzt, um das Spiel in der zweiten Halbzeit für uns zu entscheiden.“ Alexander Mull brachte die Gäste schließlich auf die Siegerstraße. Maximilian Smuda („durch hervorragende Vorbereitung von Maxi Landmann“) und Basil Haddad schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Bilder zur Partie finden Sie hier!

Tore: 0:1, 1:5 Can Benjamin Hofmann (17., 87.), 1:1 Thomas Walter Munk (41.), 1:2 Alexander Mull (52.), 1:3 Maximilian Smuda (62.), 1:4 Basil Haddad (85.)

Appenheim
1:2
Schwabenheim

SV 1912 Appenheim – TSG Schwabenheim 1:2 (1:2)

Auch in Appenheim war das Spiel schon zur Halbzeit entschieden. Dabei begann es für den SV verheißungsvoll. Yannek Will brachte die Hausherren früh in Front. Die Führung hatte aber nur bis zur 23. Spielminute Bestand. In dieser unterlief SV-Verteidiger Timo Müller ein Eigentor. Der Schwabenheimer David Janetzko entschied bereits in der 34. Spielminute die Partie. TSG-Torwart-Trainer Julian Wahl sagte: „Wir kamen in den ersten 15 Minuten gar nicht ins Spiel und haben den Gegner zu Chancen kommen lassen. Danach hatten wir es im Griff und konnten über Ballbesitz Appenheim in deren Hälfte festsetzen, wobei wir uns nur wenige Großchancen erarbeiten konnten. Durch viele kleinliche Schiedsrichter-Entscheidungen auf beiden Seiten ist nur wenig Spielfluss zustande gekommen.“ Zu allem Überfluss sah der Appenheimer Kapitän Malte Kerber kurz vor Spielende noch die Ampelkarte.

Tore: 1:0 Yannek Will (4.), 1:1 Eigentor Timo Müller (23.), 1:2 David Janetzko (34.), Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Malte Kerber (SV Appenheim, 85.)

Heidesheim
0:4
Fiam Italia

TSG 1848 Heidesheim – FIAM Italia Mainz 0:4 (0:3)

FIAM-Coach Nelson Karikari sah in der 14. Minute das Schlüsselereignis. TSG-Verteidiger Fabian Richter foulte im Strafraum und meckerte anschließend. Konsequenz war Elfmeter für FIAM, den Arturo Patria versenkte, und Platzverweis für den Defensivmann. Somit standen die Heidesheimer mit einem Mann weniger und dem 0:2 da, nachdem Matteo Carista die Gäste bereits in der neunten Spielminute in Führung gebracht hatte. Bedingt durch die Überzahl habe FIAM dann ihren Ballbesitz-Fußball noch besser aufziehen können und die TSG habe keinen Zugriff mehr gehabt. Folgerichtig traf Matteo Carista zum 3:0-Halbzeitstand. „Das Spiel war da schon gegessen. In der zweiten Halbzeit hat Heidesheim nochmal versucht anzulaufen, aber durch unsere Passsicherheit und unser Positionsspiel war es für den Gegner sehr schwer“, Karikari weiter. Kurz vor Schluss bewies Luca Serratore, der zuvor als Vorbereiter glänzte, Eiseskälte vom Punkt, indem er den Ball locker mittig ins Tor chippte. „Im Großen und Ganzen trotz des günstigen Spielverlaufs ein verdienter, ungefährdeter Auswärtssieg für uns. Der Erfolg ist das Ergebnis einer Entwicklung. Dass wir Tabellenführer sind, ist nur eine Momentaufnahme.“, der FIAM-Spielertrainer abschließend.

Tore: 0:1, 0:3 Matteo Carista (9., nach Flugball von Luca Serratore über die Abwehrkette; 42., wieder Vorlage von Serratore), 0:2 Arturo Patria (14., FE), 0:4 Luca Serratore (83., FE), Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Fabian Richter wegen Fouls und Meckerns (TSG Heidesheim, 14.)

Essenheim
2:0
Drais

Spvgg. Essenheim – TSG Drais 2:0 (1:0)

„Drais war nach vier Siegen der erwartet schwere Gegner. Bis auf die ersten fünf Minuten hatten wir das Spiel aber gut im Griff. Wir haben hinten wenig zugelassen und vorne einige gute Chancen erarbeitet“, sagte Spvgg.-Trainer Matthias Kaurisch. Zum Spielgeschehen: Für das 1:0 sorgte Raphael Schambach Mitte des ersten Durchgangs. In der zweiten Halbzeit erhöhte Janis Heinze. Beide Essenheimer Treffer bereitete Simon Müssig vor.

Tore: 1:0 Raphael Schambach (28.), 2:0 Janis Heinze (52.)

03 Mombach
4:3
Gau-Algesh.

FVgg. 03 Mombach – SV 1910 Gau-Algesheim 4:3 (3:3)

Nach 30 Minuten stand es bereits 3:3, was gleichbedeutend mit dem Ergebnis in der Halbzeit war. Auf Seiten der FVgg. trafen Tim Behrendt, Frederic Woernle sowie David Butz. Für die SV erzielten Johannes Kull, dem ein Doppelpack gelang, und David Günther die Tore. Erst fünf Minuten vor dem Schlusspfiff entschied Juri Djanatliev die Partie zugunsten der 03er, die nach einem katastrophalen Start mit vier Niederlagen durch den Heimsieg die ersten Zähler einfahren. Aufgrund des Misserfolgs verlieren die Gau-Algesheimer die Tabellenführung an FIAM.

Tore: 0:1, 1:3 Johannes Kull (1., 20.), 1:1 Tim Behrendt (3.), 1:2 David Jan Günther (5.), 2:3 Frederic Woernle (22.), 3:3 David Butz (29.), 4:3 Juri Djanatliev (85.)

Aufrufe: 012.9.2022, 16:35 Uhr
Thomas MirkesAutor