Andreas Jünger (links) verschoss zuerst zwei Elfmeter, um dann die DJK in der 67. Minute in Führung zu schießen.
Andreas Jünger (links) verschoss zuerst zwei Elfmeter, um dann die DJK in der 67. Minute in Führung zu schießen. – Foto: Simon Tschannerl

SpVgg Ansbach und DJK Vilzing siegen - Torfestival in Ammerthal

Bayernliga Nord: Cham hat weiterhin drei Punkte Vorsprung auf Würzburg +++ Gebenbach hilft mit und siegt daheim gegen Würzburg

Die Meisterfrage in der Bayernliga Nord ist auf den letzten Spieltag vertagt, denn sowohl die DJK Vilzing als auch die SpVgg Ansbach konnten ihre Partien gewinnen.

Ammerthal
3:4
Großbardorf
Für beide Seiten ging es in dieser Partie um nichts mehr, darum durfte die Begegnung auch später angepfiffen werden. Die Zuschauer kamen aber hier voll auf ihre Kosten, denn am Ende fielen sieben Treffer. Die Hausherren führten durch Neuer (5.) und Kaiser (20.) zwei Mal. Strohmenger (11.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Im zweiten Durchgang drehten die Gäste auf und trafen gleich drei Mal zur 4:2 Führung. Ammerthal kämpfte sich mit dem Treffer von Kobrowski noch einmal heran, für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Ansbach
5:0
ASV Cham
Der ASV Cham musste eine weitere Niederlage beim Favoriten in Ansbach einstecken. Damit bleibt er weiterhin drei Punkte vor dem Würzburger FV, der seine Partie ebenfalls verlor. In der 20. Minute besorgte Kroiß die SpVgg Führung, die Landshuter in der 45. Minute noch ausbaute. Im zweiten Abschnitt lief Schelhorn zur Höchstform auf und steuerte drei weitere Treffer (48.,81.,89.) zum Endstand bei.

Gebenbach
5:3
WürzburgerFV
Eine sehenswerte Partie sahen die Zuschauer in Gebenbach. Haller brachte die Hausherrn früh in Front (3.), doch die Gäste konnten die Partie bis zur Pause drehen. Im zweiten Durchgang schraubte Gebenbach aber dann die Drehzahl noch einmal nach oben und Becker sowie Jonczy jeweils per Doppelpack machten aus einem 1:2-Rückstand eine 5:2-Führung. In der Nachspielzeit gelang Herbert nur noch die Ergebniskosmetik zum Endstand.

DJK Vilzing
3:0
Bayern Hof
Es war kein Spiel für schwache Nerven, doch am Ende holte sich die DJK Vilzing hochverdient die drei so wichtigen Punkte. Nachdem aber auch der Konkurrent aus Ansbach einen Dreier einfuhr, fällt die Titelentscheidung am letzten Spieltag. Vilzing war über 90 Minuten gesehen das deutlich bessere Team und hatte Chancen in Hülle und Fülle. Aber auch die SpVgg Bayern Hof setzte ein paar gefährliche Akzente. Dass es zur Pause noch 0:0 stand, war eigentlich nicht zu glauben, denn die DJK bekam zwei Elfmeter zugesprochen. Zweimal trat Andreas Jünger an (33.,39.) und scheiterte jeweils am Hofer Keeper. Auch in Hälfte zwei rannte Vilzing unermüdlich an und in der 67. Minute war es Vilzings Goalgetter Andreas Jünger, der nach einer Trettenbach Flanke hochstieg und den Ball neben dem Pfosten zum 1:0 platzierte. Das war dann sozusagen der „Dosenöffner“: Die Gäste aus Hof, die zuvor aufopferungsvoll verteidigt hatten, brachen in sich zusammen, so dass Müller in der 73. Minute per Distanzschuss auf 2:0 stellte und der eingewechselte Stiglbauer, der gerade einmal zehn Sekunden auf dem Feld war, mit dem 3:0 endgültig alles klar machte (85.).

Aufrufe: 014.5.2022, 16:50 Uhr
Thomas MühlbauerAutor