2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Die Familie geht vor: Michael Heckner hat in dieser Woche seinen Rücktritt beim FC Ergolding erklärt. F: Siering
Die Familie geht vor: Michael Heckner hat in dieser Woche seinen Rücktritt beim FC Ergolding erklärt. F: Siering

Ergolding: Heckner tritt ab, Ex-Profi Kutschera übernimmt

FCE-Urgestein erklärt überraschend aus privaten Gründen seinen Rücktritt beim West-Bezirksligisten

Damit war nicht zu rechnen: Michael Heckner (34) hat mit sofortiger Wirkung sein Amt als Coach beim FC Ergolding niedergelegt. Bereits am Dienstag hatte das FCE-Urgestein den Verantwortlichen seinen Entschluss mitgeteilt, am Donnerstagabend informierte Heckner schließlich auch die Mannschaft. Der Verein hat allerdings schnell gehandelt und bereits einen Nachfolger verpflichtet: Ex-Profi Alexander Kutschera (49) wird schon am Samstag im Heimspiel gegen den TV Geiselhöring an der Seitenlinie stehen.

"Ich habe als Trainer aufgehört, weil ich einfach mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen möchte. Ich bin im Gemeinderat, wir haben Haus gebaut, Nachwuchs bekommen und das alles in den letzten drei Jahren. Das geht an die Substanz und Familie und Freunde sind viel zu kurz gekommen, ein Wunder dass ich überhaupt noch welche habe", erklärt Michael Heckner in seiner gewohnt lässigen Art. "Zudem mache ich eine Fortbildung zum Spiel-Analysten, die möchte ich erfolgreich abschließen und dafür muss ich in den nächsten Wochen viel Zeit investieren". Der langjährige Kapitän der Landshuter Vorstädter hatte seinen Heimatverein im Sommer 2016 übernommen und auf Anhieb zur Vizemeisterschaft geführt. In der Relegation verpasste man jedoch die Rückkehr in die Landesliga. Diese Saison stand von Beginn an im Zeichen zahlreicher Verletzungen, weshalb Konietzny, Zettl, Hirschmüller und Co. derzeit nur auf Platz acht liegen. "Mein Entschluss ist über Wochen und Monate gereift, aber ich wollte nicht aufhören solange wir mit all den Verletzungen so stark gebeutelt sind. Jetzt haben wir uns im Mittelfeld der Tabelle etabliert und ich kann ruhigen Gewissens übergeben und wenn die Verletzten zurückkommen geht es hoffentlich wieder bergauf. Ich wünsche den Jungs nur das Beste und möchte mich bei allen für eine intensive, aber geile Zeit bedanken", lässt Heckner abschließend verlauten.

Heckner: »Ich bin im Gemeinderat, wir haben Haus gebaut, Nachwuchs bekommen und das alles in den letzten drei Jahren. Das geht an die Substanz und Familie und Freunde sind viel zu kurz gekommen, ein Wunder, dass ich überhaupt noch welche habe.«

Für die Verantwortlichen des Traditionsklubs kam Heckners Rücktritt ebenfalls unerwartet. "Wir danken Michael sehr für eine aufregende und erfolgreiche Zeit als Spieler und als Trainer der A-Junioren, der zweiten Mannschaft sowie als Cheftrainer der Bezirksliga-Mannschaft. Trotz der doch außergewöhnlich hohen Verletztenliste konnte er sich mit der Mannschaft bis ins Mittelfeld vorarbeiten und übergibt somit seinem Nachfolger eine Mannschaft, die sich stabilisieren sollte und das Zeug hat, die Saison mit einem guten Mittefeldplatz abzuschließen. Ich bin sicher, Michael wird seinen Weg im Business Fußball weiter gehen. Denn durch sein absolutes Fachwissen, seine Akribie und seine Leidenschaft für diesen Sport steht ihm noch eine Laufbahn in höherklassigen Ligen bevor, da bin ich mir absolut sicher", betont Sportleiter Hartmut Adam, der schnell Nägel mit Köpfen gemacht und mit Alexander Kutschera (49) einen namhaften Nachfolger verpflichtet hat. Der Freisinger absolvierte als Profi für den TSV 1860 München, Bayer 05 Uerdingen sowie Eintracht Frankfurt insgesamt 157 Erstliga- (vier Tore) und 187 Zweitligaspiele (drei Tore). Von 2001 bis 2004 spielte er in der zweiten spanischen Liga unter Trainer Bernd Schuster bei Xerez CD. Nach seiner aktiven Zeit wagte er in Niederbayern bei der SpVgg Landshut den Einstieg ins Trainergeschäft, die Dreihelmenstädter coachte er von 2005 bis 2008 sowie in der Saison 2010/11. Zuletzt fungierte Kutschera von 2012 bis 2017 als Chefanweiser beim Kreisklassisten TSV Wartenberg (Landkreis Erding). "Wir waren natürlich gezwungen, eine schnelle Lösung zu finden. Wir wollten einen schnellen Übergang und dank der guten und regelmäßigen Kontakte zu einigen Kandidaten konnten wir uns gestern mit Alexander Kutschera einigen. Er hat auch bereits das gestrige Training bereits geleitet und wird am Samstag gegen Geiselhöring an der Seitenlinie stehen. Wir sind froh, kurzfristig einen so renommierten Trainer mit solch einer Vita verpflichtet zu haben. Wir wünschen Alex eine erfolgreiche und tolle Zeit beim FC Ergolding", gibt Hartmut Adam zu Protokoll.


Die FCE-Chronik in den letzten Jahren:

SaisonLigaPlatzBilanzTrainer 2017 / 2018 Bezirksliga West 8. 6 - 5 - 6
Heckner, Michael6S - 5U - 5N
Mauer, Michael0S - 0U - 1N
2016 / 2017 Bezirksliga West 2. 17 - 9 - 4
Heckner, Michael17S - 9U - 4N
2015 / 2016 Bezirksliga West 2. 19 - 6 - 5
Schießl, Christian19S - 6U - 5N
2014 / 2015 Landesliga Südost 16. 3 - 6 - 21
Chioar, Tudor3S - 6U - 20N
2013 / 2014 Landesliga Südost 6. 16 - 8 - 10
Chioar, Tudor16S - 8U - 10N
2012 / 2013 Landesliga Südost 8. 13 - 9 - 12
Chioar, Tudor13S - 9U - 12N
Aufrufe: 03.11.2017, 10:39 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor